Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball - Westfalenliga

Ein Familientag zum Saison-Ausklang

01.06.2012 | 18:51 Uhr
Ein Familientag zum Saison-Ausklang
Durch den 3:0-Sieg beim 1. FC Kaan-Marienborn hatte sich der TuS Heven schon vorab den Aufstieg gesichert.

Heven. Das dürfte eine unbeschwerte Fußball-Sause mit allem drum und dran werden: Den Aufstieg in die künftige Oberliga Westfalen hat der TuS Heven 09 schon in der Vorwoche klar gemacht - am Sonntag (15 Uhr, Haldenweg) gibt’s nun rund um das Spiel gegen Vizemeister SpVgg. Erkenschwick quasi einen Familientag mit allerlei Attraktionen.

„Im Mittelpunkt steht natürlich der Fußball - schließlich war das für uns eine überaus erfolgreiche Saison. Der dritten Mannschaft winkt jetzt sogar noch die Aufstiegsrunde - was wollen wir mehr?“, so TuS-Vorsitzender Paul Rehwinkel, der nach dem Aufstieg am Pfingstmontag noch beschwingt in seinen 66. Geburtstag hineinfeierte.

Nach dem B-Liga-Spiel der „Dritten“ (13.15 Uhr) kommt es zum Duell des TuS Heven mit der SpVgg. Erkenschwick, auf die man auch in der kommenden Oberliga-Serie treffen wird. Das Hinspiel hatten die Wittener mit 0:3 deutlich verloren - da ist also noch ein bisschen was geradezurücken für den TuS, der seine Zuschauer mit Live-Musik der „Spectacolos“, Cheerleadern des Basketball-Bundesligisten Phönix Hagen sowie einem bunten Programm für Kinder (u. a. Hüpfburg und Torwandschießen) unterhalten will.

Hevens Trainer Onur Cinel nahm sich indes eine „ganz chillige Woche - ich habe das Erlebte erstmal sacken lassen und die Erfahrungen dieser Saison ein wenig reflektiert“, betonte der 26-Jährige. Dass der TuS Heven unter seiner Regie zum dritten Mal in Serie den Aufstieg geschafft hat, „ist eine Riesen-Sache für die Mannschaft, für den ganzen Verein. Es ist gar nicht so einfach, da jetzt aufzuhören. Es sind viele Freundschaften hier entstanden - und ich werde in der nächsten Saison sicher öfter hier vorbeischauen“, will Cinel auch als Schalker Jugendcoach den Kontakt zum Haldenweg gewiss nicht abreißen lassen.

Gegen die SpVgg. Erkenschwick muss er sein Team auf zwei Positionen ändern: Innenverteidiger Özgür Cetinbag ist aus familiären Gründen in die Türkei geflogen, Alexander Nour hat eine Impfung wegen einer anstehenden Südamerika-Reise hinter sich und muss aussetzen. „Wenn möglich, wollen wir uns auch gegen Erkenschwick noch mal drei Punkte holen und damit Platz drei sichern - ein Zirkusspiel von zwei Aufsteigern soll das nicht werden“, so Cinel.

Oliver Schinkewitz



Kommentare
Aus dem Ressort
Lux gehen die Spieler aus
Basketball Landesliga
Pünktlich zum Start der Saison hat das Landesliga-Team der SG Ruhrbaskets „die Seuche“: Malte Richter verletzte sich im Spiel gegen Harkortsee und kann noch immer nicht schmerzfrei gehen. Michael Piecha zog sich einen Muskelfaserriss zu, der erst zwei Tage nach dem Spiel diagnostiziert wurde....
Ruhrbaskets setzen auf gute Nachwuchsarbeit
Basketball
Die SG Ruhrbaskets will nach dem Abstieg mit ihrem Herren-Team möglichst schnell wieder zurück in die Oberliga und sich dann dort festsetzen. Genau wie die zweite Herrenmannschaft, die ebenfalls den Aufstieg anstrebt. Eine dritte Herrenmannschaft ist bereits in Planung. Doch woher sollen die Spieler...
Bommern eine Runde weiter, Annen reist nach Linden
Fußball Kreispokal
Nach dem TuS Heven hat mit dem SV Bommern die zweite von acht Wittener Mannschaften die zweite Runde im Fußball-Kreispokal erreicht. Am Donnerstagabend will der VfB Annen die Erfolgsreihe der Wittener Teams in der zweiten Runde fortsetzen.
RCW-Achter findet seine Form zu spät
2. Ruder-Bundesliga
Einen Mittelplatz hatte Henning Sandmann, Trainer des RC Witten-Achters in der 2. Ruder-Bundesliga als Ziel für den Saisonabschluss auf der Hamburger Binnenalster ausgegeben – demnach war Rang sechs ein ordentliches Finale für die insgesamt eher durchwachsene Saison des RCW-Achters, der so in der...
Bochum/Wittener RFC trotz Niederlage zufrieden
Rugby - Regionalliga
BWRFC-Headcoach Adrian Dinca musste seine Mannschaft ausgerechnet vor der schweren Begegnung beim Topteam RT Münster auf wichtigen Positionen umstellen. Mit Liviu Urechescu, Sidar Kilinckaya und Fredrik Antary kamen gleiche drei neue Spieler zu ihrem Einsatz für den Bochum/Witten RFC.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Wer so viele Stammspieler ersetzen muss, kann in der Bundesliga nicht bestehen.
19%
Ja und nein! Es fehlen viele wichtige Spieler - und das ist schlecht. Trotzdem hat Schalke noch genug Qualität im Kader.
35%
Zu viele Verletzte? Ich kann diese billige Ausrede nicht mehr hören!
46%
2820 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Handball F-Jugend
16. Ruhr-Sprint
Bildgalerie
RC Witten
Handball Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fotostrecke
Weitere Nachrichten aus dem Ressort