Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Regionalliga-Relegation

SV Lippstadt spielt gegen SSVg Velbert um Regionalliga-Aufstieg

04.06.2012 | 14:55 Uhr
SV Lippstadt spielt gegen SSVg Velbert um Regionalliga-Aufstieg
Trainer Daniel Farke (r.) und Assistent Mirko Vogt sind gespannt auf die Relegation gegen SSVg Velbert. Foto: Hartwig Sellmann/WNM

Lippstadt.  Der Gegner des SV Lippstadt in der Relegation zur Fußball-Regionalliga heißt SSVg Velbert. Das ergab die Auslosung am Montag beim Westdeutschen Fußballverband in Duisburg. Der Westfalenliga-Meister spielt gegen den Tabellenvierten der NRW-Liga.

"Wir nehmen das Los, so wie es kommt", sagte Lippstadts Sportkoordinator Dirk Brökelmann schon bevor die Ziehung los gng. Um 14.49 Uhr stand fest: Es ist die starke Mannschaft vom SSVg Velbert . Das Hinspiel findet am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam, 15 Uhr), in Velbert statt. Die Entscheidung fällt im Rückspiel am Sonntag, 15 Uhr, am Lippstädter Waldschlösschen.

Der Raum bei der Auslosung in der Geschäftsstelle des WFLV war um 14.30 Uhr rappelvoll. Gespannt blickten 80 Vereinsvertreter auf die beiden Lostöpfe. Mandy Islacker vom Frauen-Bundesligisten FCR Duisburg spielte die Glücksfee. Gut eine Viertelstunde dauerte das Vorgeplänkel. Es gab noch Diskussionen über den umstrittenen Modus mit Freilos, dann ging es los.

Die Paarungen lauten:

KFC Uerdingen - FC Essen-Kray

SSVg Velbert - SV Lippstadt 08

SV Bergisch-Gladbach - SG Wattenscheid 09

Freilos: VfB Hüls (damit direkter Aufsteiger zur Regionalliga)

Die Lippstädter haben eindeutig den härtesten Brocken erwischt. Velbert – eine Mannschaft vom Niederrhein – beendete die Saison in der NRW-Liga auf Rang vier mit 62 Punkten und 76:51-Toren hintern den Aufsteigern Viktoria Köln, SF Siegen und MSV Duisburg II. Seit feststeht, dass die Teilnahme an der Relegationsrunde zur Regionalliga gesichert ist, hat die Elf um Spielmacher Markus Kaya alle Begegnungen gewonnen: 4:2 bei Arminia Bielefeld II, 1:0 gegen Alemannia Aachen II und 6:0 bei Westfalia Herne.

Vorverkauf für Rückspiel in Lippstadt läuft auf Hochtouren

Im Rückspiel rechnet der SV Lippstadt mit rund 4000 Zuschauern im Stadion am Waldschlösschen. Foto: Sellmann

„Das wird nicht leicht“, weiß SV-Sprecher Thomas Brökelmann. „Velbert hat eine sehr starke Mannschaft. Wir stellen uns dieser Aufgabe und wollen trotzdem den Aufstieg in die Regionalliga schaffen.“ Gespielt wird zunächst am Donnerstag (Fronleichnam) um 15 Uhr in Velbert. Beim Rückspiel am Sonntag (15 Uhr) rechnet der SV Lippstadt mit rund 4000 Zuschauern im Stadion. „Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren“, sagt Brökelmann.

Hartwig Sellmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Plätze in Kallenhardt und Suttrop sind (wieder) grün
Kunstrasen
Das gute Wetter der letzten Tage macht es möglich: Endlich haben die Baufirmen auf den Sportplätzen in Suttrop und Kallenhardt die Chance gehabt, die Rasenbahnen zu verlegen.
Bezirksligist TuS Warstein will sich bei A-Liga-Aufsteiger nicht blamieren
Fußball-Kreispokal
Heute Abend wird im Kreispokal die 1. Runde fortgesetzt. Fußball-Bezirksligist TuS Warstein spielt um 18.30 Uhr bei A-Liga-Aufsteiger TuS Ehringhausen. Auf der Hirschberger Waldbühne kommt es ab 19 Uhr zum Derby zwischen dem heimischen D-Ligisten und dem B-Ligisten TV Kallenhardt.
Rüther: „Zwei bis drei starke Mannschaften“
Tischtennis
Die Tischtennis-Saison 2014/15 nimmt am kommenden Wochenende so richtig Fahrt auf. Unter anderem tritt der TV Suttrop beim TTC Germania Lippstadt an. Auch die Kreisligisten TuS Warstein und TTC Niederbergheim müssen auswärts ran.
Beherzte Leistung der Tri-Cops in Thüringen
Triathlon
Der Kälte getrotz und mit einem guten Ergebnis belohnt worden. Zufrieden waren die Warsteiner Tri-Cops mit ihrem Abschneiden beim ICAN Triathlon in Nordhausen.
Jörg Bajewski sichert sich Platz im WM-Kader
Flugsport
Trotz schwieriger Witterungsbedingungen hat sich der Belecker Drachenflieger Jörg Bajewski einen Platz im WM-Kader der Deutschen gesichert. Bei den Italian Open genügte ein 23. Platz um die Quali zu sichern.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Kartrennen in Rüthen
Bildgalerie
Motorsport
EVONIK - Ruhr Cup International
Bildgalerie
Jugendfußball