Das aktuelle Wetter NRW 9°C
2:21-Stunden-Marathon-Läufer verstärkt Laufteam

„Mann mit der Mütze“

23.11.2010 | 22:16 Uhr
„Mann mit der Mütze“
Stefan Groß wohnt seit Oktober 2009 in Niederdielfen, hat Bestzeiten von 29:37 und 13:55 Minuten vorzuweisen und startet ab 1. Januar 2011 für den TuS Deuz. Foto: Frank Steinseifer

Niederdielfen/Deuz. Wenn im heimischen Laufsport in den vergangenen Jahren vom „Mann mit der Mütze“ die Rede war, dann war damit stets Hans-Jürgen Orthmann, kurz „Sehne“, gemeint. Der drahtige Läuferschlaks, gebürtig in Niederschelderhütte, einen Steinwurf vom „Rosengarten“ entfernt, 22-facher Deutscher Meister, lief Wettkämpfe nie ohne Mütze. 1980 bei der Cross-Weltmeisterschaft in Paris hatte er seiner Großmutter versprechen müssen, irgendetwas anzuziehen, damit sie ihn im Fernsehen auch gut erkennen könne. „Sehne“ setzte eine gelbe Kappe auf, wurde Vizeweltmeister, hatte ein neues Markenzeichen und hieß fortan nur noch „Der Mann mit der Mütze“.

Meist „oben mit“
– statt
„oben ohne“

Jetzt hat auch der TuS Deuz seinen „Mann mit der Mütze“. Der heißt Stefan Groß, ist zwar nicht ganz so flott wie der „echte“ Mützenläufer – denn der lief die 10 000 Meter 1985 in 28:02 Minuten – kann aber mit 29:37,17 Minuten über die 25 Stadionrunden eine Spitzenzeit vorweisen, hat zudem die gleiche „sehnige“ Statur wie „Sehne“ und lief zuletzt bei Wettkämpfen im Siegerland wie sein Vorläufer Orthmann selten „oben ohne“.

Stefan Groß ist der Neuzugang beim TuS Deuz, der Laufabteilung, die in den vergangenen Jahren die meisten der besten Straßenläufer und Langstreckler im Kreis Siegen-Wittgenstein versammeln konnte. Dass das 36-Jährige Langstreckenass zu den Deuzern wechseln würde, um dort die Marathonmannschaft erheblich zu verstärken, hatte der gelernte Verfahrensingenieur unserer Zeitung bereits im Sommer verraten.

Und jetzt ist es amtlich: Ab 1. Januar 2011 streift der groß gewachsene Groß das Trikot des TuS Deuz über, der damit den derzeit schnellsten Straßenläufer des Siegerlandes in seinen Reihen hat.

Der 36-jährige gebürtige Saarländer startete in den vergangenen Monaten bei etlichen heimischen Straßenläufen ohne Vereinsname, gewann den Anzhäuser Gückellauf 2009 und 2010 (mit Mütze) und sorgte beim Frankfurt-Marathon vor drei Wochen als Tempomacher (wieder ohne Mütze) dafür, dass sein jetziger Vereinskollege Andreas Senner in 2:36:50 Stunden eine neue persönliche Bestzeit aufstellen konnte.

Das bislang erfolgreichste Jahr hatte Stefan Groß 2002. Der damals 28-Jährige lief im Trikot der LG Bonn Troisdorf seine persönlichen Bestzeiten von 13:55 min. (5 000 m), 29:37,17 min. (10 000 m), und 1:06:03 Stunden (Halbmarathon). Aus dem gleichen Jahr stammt auch seine Marathonbestzeit von 2:21:29 Stunden, mit der er beim 29. Berlin-Marathon in der Wertung der Deutschen Meisterschaft den fünften Platz belegte.

Im Bestzeitenjahr 2002 erlebte Stefan Groß aber auch das, was sich Spitzenläufer nur in ihren Alpträumen vorstellen: Beim Deulux-Lauf in Langsur (Landkreis Trier-Saarburg/Rheinland-Pfalz) über 10 Kilometer lag er mit zwei namhaften Kenianern in Führung, musste aber bereits nach einem Kilometer eine Zwangspause einlegen, da der Schnürsenkel seiner Rennschuhe sich geöffnet hatte. Durch diesen Anfängerfehler verlor Groß wertvolle Zeit, hechelte den Afrikanern hinterher und lag im Ziel als Dritter nur zwei Sekunden hinter dem Sieger Edwart Kibet Mutai (30:24). Wäre ihm das Missgeschick nicht passiert, hätte Groß seiner Erfolgsbilanz sicher einen Sieg über zwei starke Afrikaner hinzufügen können.

Durch die
Liebe zum neuen
„Laufstall“

Nun ist der Wechsel von Stefan Groß, der in den letzten Jahren für den Post-Sport-Telekom Trier die Schuhe schnürte kein „Einkauf“ Mithilfe des Trikot-Sponsors Vatro – nein, die Liebe machte Stefan Groß Beine und führte ihn ins Siegerland. Mit Ehefrau Christiane und dem gemeinsamen sieben Monate alten Töchterchen Helena lebt er nun in Niederdielfen – ein Wechsel zum Deuzer „Laufstall“ war also naheliegend. Für 2011 hat sich der „Mann mit der Mütze II“ noch mal einiges vorgenommen.

Die Deuzer Laufabteilung freut sich aber auch auf weitere Zugänge aus der Region: So starten auch Benjamin Engel (LAG Siegen), Sascha Fiedler (CVJM Siegen) und Mario Münzner (ASC Weißbachtal) ab Januar für den „Turn- und Sportverein“.

Am Mittwoch fliegen wieder etliche Deuzer Sportler nach Zypern, um an den Cyprus Challenge 2010 teilzunehmen. Hier wollen die Johannländer ihren Teamerfolg aus dem Vorjahr wiederholen.

ZUR PERSON

Stefan Groß ist 36 Jahre alt. Wohnt seit Oktober 2009 in Niederdielfen, ist verheiratet, 1 Kind. Arbeitet als Verfahrensingenieur in Frankfurt.

Frühere Vereine: Zuletzt Post-Sport-Telekom Trier (PST) – davor LG Bonn Troisdorf, LSG Schmelz Hüttersdorf.

Bestzeiten: 5 000 Meter (2002) 13:55 min.; 10 000 Meter 29:37,17 (Sept. 2002/Troisdorf); Halbmarathon 1:06:03 Std. (2002/9. Platz DM in Schotten); 2:21:29 Std. (2002/5. Platz DM in Berlin).

Frank Steinseifer


Kommentare
Aus dem Ressort
Erndtebrück verliert 1:2 in Sprockhövel
TuS Erndtebrück
Fußball-Oberligist TuS Erndtebrück hat einen empfindlichen Rückschlag im Kampf um den Regionalliga-Aufstieg erlitten. Bei der TSG Sprockhövel unterlag die Mannschaft von Trainer Florian Schnorrenberg nach einem rasanten Spiel mit 1:2 (0:0).
Kaan-Marienborn verteidigt den Kreispokal
Fussball
Vor der imposanten Kulisse von 550 Zuschauern am Salchendorfer Ludwigseck - davon mindestens 400 aus Mudersbach und Brachbach - verteidigte Fußball-Westfalenligist 1. FC Kaan-Marienborn den Kreispokal. Gegen den tapferen B-Ligisten SG Mudersbach/Brachbach setzte sich die Mannschaft von Trainer...
SF Siegen: Bouadoud bleibt, Tipuric fliegt
Sportfreunde Siegen
Eine weitere Personalentscheidung ist bei Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen gefallen. Angreifer Zouhair Bouadoud (27) hat seinen Kontrakt in der Krönchenstadt um zwei Jahre bis Juni 2016 verlängert.
Schwerer Gang für TuS zum Huber-Team Sprockhövel
Fussball
Lothar Huber, einst der „Terrier“ auf der rechten Abwehrseite beim BVB, hatte beim Fußball-Oberligisten TSG Sprockhövel seinen vorzeitigen Ausstieg angedroht und diese Drohung nach eingehenden Gesprächen wieder fallen lassen. Seitdem hat der Klub von der Schwelle zum Bergischen Land fünf Spiele...
Kreispokal-Finale: Ungleiches Duell am Ludwigseck
Fussball
Im Halbfinale strauchelte der SuS Niederschelden am Brachbacher Häslich. Irgendwie nicht die ganz große Sensation. Die „kleine“ SG Mudersbach/Brachbach ist auf eigenem Rasengeläuf gar nicht mehr so klein - auch wenn den B-Ligisten und das Landesliga-Schlusslicht drei Klassen trennen.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
SG Wattenscheid 09 - Sportfreunde: Siegen 0:2
Bildgalerie
Regionalliga
Glücklicher Sieg für VfL Bad Berleburg
Bildgalerie
Fußball Bezirksliga