Das aktuelle Wetter NRW 8°C
0:2 bei Hedefspor Hattingen

VfB mit leeren Händen

04.11.2007 | 18:19 Uhr

Hattingen. Von seinem Gastspiel in Hattingen kehrte der VfB Westhofen ohne Zählbares nach Hause zurück. Auf dem holprigen Ascheplatz kassierte die Kalwa-Elf eine 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Hedefspor Hattingen.

Die türkischen Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und es hatte den Anschein, als wollten sie den VfB vom Platz fegen. Nach einer Viertelstunde hätte es schon gut und gerne 3:0 für die Gastgeber stehen können, doch Gott sei Dank lag das Team von der Wasserstraße zu diesem Zeitpunkt nur mit 0:1 zurück (4.). „In der Anfangsphase hatte ich die Befürchtung, dass wir hier untergehen würden”, so der Kommentar von VfB-Präsident Holger Lennartz. Doch nach der stürmischen Anfangsoffensive von Hedefspor kamen die Westhofener immer besser ins Spiel. Schade, dass Lukas Wieczorek mit seinem Distanzschuss am gut reagierenden Hattinger Keeper scheiterte (16.) und Stefan Miller mit seinem Schuss aus 16 Metern nur den Pfosten streifte (18.). Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offenes Kampfspiel, in dem der Schiedsrichter über die komplette Distanz hinweg insgesamt 11 gelbe Karten verteilte. Die Westhofener bemühten sich zwar um den Ausgleich, schafften es aber nicht trotz zahlreicher Chancen den Ball im Hedefspor-Gehäuse unterzubringen. Die besten Einschussgelegenheiten vergaben Kolodziej nach einer guten Direktabnahme (64.) und Miller, der nach einem Drehschuss am Hattinger Keeper scheiterte (67.). In der 70. Minute nutzten die Gastgeber einen Konter zur endgültigen Entscheidung. Zunächst konnte VfB-Keeper Bisplinghoff noch parieren, doch im zweiten Anlauf war auch er chancenlos. Westhofens Trainer Michael Kalwa trauerte nach Spielschluss der schlechten Chancenverwertung seiner Mannschaft nach. „Eigentlich hatten wir das Spiel im Griff und haben viele Zweikämpfe gewonnen, nur die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte.”   VfB: Bisplinghoff, Hueck, Komander (75. Krzemien), Struttmann, Mellouli, Meyer (75. Naumann), Biermann, Wieczorek (69. Ferenc), Kolodziej, Miller, Aumüller; Tore: 1:0 (4.), 2:0 (70.); Das nächste Spiel: VfB-TSG Herdecke (11.11., 14:15 Uhr).

Daniel Masannek

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Führungen wurden verspielt
Westhofen 4:4 bei Fichte...
VfB verdient sich Unentschieden
Zweimal in Rückstand...
Blaues Auge für den VfB
Nur 2:2 in Witten
Aus dem Ressort
1:1 Hennens Druckwelle reicht nicht
Fußball: Kreisliga A
Kevin Hines wusste nicht, ob er lachen oder weinen solle; die Tendenz ging zum Letzteren. Sein SC Hennen 2 verspielte am Donnerstagabend gegen GW...
ETuS/DJK könnte gegen den VfB schon sicher absteigen
Fußball: Bezirksliga
Bei noch drei Spielen in der Bezirksliga hat der ETuS/DJK Schwerte vier Punkte Abstand auf den ersten Klassenerhalts-Platz. Beim nicht einfachen...
Geisecke kann gegen den VfL den Klassenerhalt klarmachen
Fußball: Bezirksliga
Nachdem der Selbstvertrauenstank in Geisecke wieder gefüllt ist, lockt nun auch die Aussicht auf den Klassenerhalt am Wochenende. Es sind nun schon...
Zwei Tischtennis-Festtage beim TTVg Schwerte
Für Profis und...
Zwei Tischtennis-Festtage erwarten Schwerte in der Halle am Stadtpark (Beckestraße) am Wochenende. Die TTVg Schwerte richtet nicht nur den Schwerter...
A-Junioren des VfL müssen siegen und bangen
Juniorenfußball
Für den scheidenden Coach Fabian Kampmann, der zur neuen Saison die U17 des FC Iserlohn trainiert, könnte es noch ein Happy End geben: Dank der...
Fotos und Videos
Tennis: 44. Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fotostrecke
Poolbillard: PBC Schwerte holt die Deutsche Meisterschaft
Bildgalerie
Fotostrecke
Kanu: 63. Ruhrslalom des KVS
Bildgalerie
Fotostrecke
Handball: Die Männer der HVE Villigst-Ergste feiern den Bezirksliga-Aufstieg
Bildgalerie
Fotostrecke
article
2021030
VfB mit leeren Händen
VfB mit leeren Händen
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/lokalsport/schwerte/vfb-mit-leeren-haenden-id2021030.html
2007-11-04 18:19
Schwerte