Das aktuelle Wetter NRW 14°C
0:2 bei Hedefspor Hattingen

VfB mit leeren Händen

04.11.2007 | 18:19 Uhr

Hattingen. Von seinem Gastspiel in Hattingen kehrte der VfB Westhofen ohne Zählbares nach Hause zurück. Auf dem holprigen Ascheplatz kassierte die Kalwa-Elf eine 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Hedefspor Hattingen.

Die türkischen Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und es hatte den Anschein, als wollten sie den VfB vom Platz fegen. Nach einer Viertelstunde hätte es schon gut und gerne 3:0 für die Gastgeber stehen können, doch Gott sei Dank lag das Team von der Wasserstraße zu diesem Zeitpunkt nur mit 0:1 zurück (4.). „In der Anfangsphase hatte ich die Befürchtung, dass wir hier untergehen würden”, so der Kommentar von VfB-Präsident Holger Lennartz. Doch nach der stürmischen Anfangsoffensive von Hedefspor kamen die Westhofener immer besser ins Spiel. Schade, dass Lukas Wieczorek mit seinem Distanzschuss am gut reagierenden Hattinger Keeper scheiterte (16.) und Stefan Miller mit seinem Schuss aus 16 Metern nur den Pfosten streifte (18.). Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offenes Kampfspiel, in dem der Schiedsrichter über die komplette Distanz hinweg insgesamt 11 gelbe Karten verteilte. Die Westhofener bemühten sich zwar um den Ausgleich, schafften es aber nicht trotz zahlreicher Chancen den Ball im Hedefspor-Gehäuse unterzubringen. Die besten Einschussgelegenheiten vergaben Kolodziej nach einer guten Direktabnahme (64.) und Miller, der nach einem Drehschuss am Hattinger Keeper scheiterte (67.). In der 70. Minute nutzten die Gastgeber einen Konter zur endgültigen Entscheidung. Zunächst konnte VfB-Keeper Bisplinghoff noch parieren, doch im zweiten Anlauf war auch er chancenlos. Westhofens Trainer Michael Kalwa trauerte nach Spielschluss der schlechten Chancenverwertung seiner Mannschaft nach. „Eigentlich hatten wir das Spiel im Griff und haben viele Zweikämpfe gewonnen, nur die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte.”   VfB: Bisplinghoff, Hueck, Komander (75. Krzemien), Struttmann, Mellouli, Meyer (75. Naumann), Biermann, Wieczorek (69. Ferenc), Kolodziej, Miller, Aumüller; Tore: 1:0 (4.), 2:0 (70.); Das nächste Spiel: VfB-TSG Herdecke (11.11., 14:15 Uhr).

Daniel Masannek



Kommentare
Aus dem Ressort
Hennen II feiert Kantersieg - die Kreisligen im Überblick
Fußball-Kreisliga
Nach der Auftakt-Niederlage konnte die Reserve des SC Hennen mit einem 7:0-Kantersieg den Fehlstart vermeiden. Der TuS Holzen und die Holzpfosten mussten aber deutliche Niederlagen einstecken. Alle Ergebnisse der Kreisligen lesen Sie hier im Überblick.
Henes-Elf gewinnt Derby / VfL an der Tabellenspitze
Fußball-Bezirksliga 6
Gegen die Latte, über das Tor. Beim ETuS/DJK wollte am Sonntag überhaupt nichts gelingen. Ganz anders beim SC Berchum/Garenfeld. Die Henes-Elf machte ein herausragendes Spiel und gewann das Derby mit 4:1. Der Geisecker SV verlor mit 1:4 in Wetter. Der VfB Westhofen unterlag Kalthof mit 0:1. Punkten...
HVE-Herren und HSG-Frauen in der nächsten Runde
Handball-Kreispokal
Die Herren der HVE Villigst-Ergste haben beim klassentieferen TV Neheim 2 knapp mit 29:28 gewonnen und sind somit in die nächste Kreispokal-Runde eingezogen. Gleiches gelang der Zweitvertretung der Villigst-Ergster. Auch die neu formierte und blutjunge Frauenmannschaft der HSG Schwerte/Westhofen...
Kräfteverhältnisse haben sich verschoben
Tischtennis
Am Wochenende starten die Mannschaften des TuS Holzen-Sommerberg in die neue Tischtennis-Saison. Da sich die Landesliga-Mannschaft aufgelöst hat, stellen nun die Damen das klassenhöchste Team. Die TTVg Schwerte bestreitet am Wochenende gleich zwei Spiele.
HVE-Frauen stehen souverän in Runde zwei
Handball-Kreispokal
Mit einem ungefährdeten Erfolg bei einem klassengleichen Gegner starteten die Bezirksliga-Handballerinnen der HVE Villigst-Ergste in die neue Saison. Die Schützlinge der neuen Trainerin Anja Brinkmann gewannen ihr vorgezogenes Erstrundenspiel des Kreispokalwettbewerbs.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
9. Golf-Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Finale der Fußball-Stadtmeisterschaft 2014
Bildgalerie
Fotostrecke