Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Später Hennener Ausgleich gegen Grünenbaum

Lebenszeichen durch di Giovanni

07.09.2008 | 19:14 Uhr

Hennen. Carlo di Giovanni verhinderte gestern eine weitere Pleite für Aufsteiger SC Hennen. Der Neuzugang traf in der 90. Spielminute zum 1:1-Ausgleich gegen den TuS Grünenbaum.

STIMME
"Typisches Abstiegsspiel"

"Titus" Lemke (Trainer SC Hennen):

„Wir haben die erste Viertelstunde verschlafen. Unser Problem war, dass wir zu drucklos am gegnerischen Sechzehner agiert haben. Wir müssen kaltschnäuziger werden und mehr aus der zweiten Reihe schießen. Es war ein typisches Abstiegsspiel. Es war klar, dass meine Mannschaft nicht den Fußball aus der Kreisliga A spielen würde. Wir können mehr, das wissen wir.”

Dem Vernehmen nach hatte Hennens Trainer „Titus” Lemke unter der Woche Tacheles mit seiner zuletzt arg gerupften Truppe geredet und den Worten laufintensive Taten folgen lassen. Auch wenn dem Sportclub Einsatz und Laufbereitschaft nicht abzusprechen waren: Die spielerische Darbietung ließ zu wünschen übrig. „Wir können und müssen uns steigern”, befand Lemke.

Beinahe hätte sich der Hennener Alptraum mit zwölf Gegentoren aus zwei Bezirksliga-Begegnungen schon nach 20 Sekunden ungebremst fortgesetzt; Tim Mantovani im SC-Tor verhinderte den frühen Rückstand und war auch gegen Zwahrs Flachschuss auf dem Posten (12.). Die Gastgeber kamen nun auf Betriebstemperatur, wenngleich viele Bälle auf dem holprigen Geläuf des Naturstadions versprangen und die Zuspiele oft zu ungenau gerieten. Bertan Baldan hatte aus zehn Metern zentraler Position zweimal die dicke Chance zur Führung (32.), auch Robert Wiesners Abschluss misslang (39.). Mit einer Fußabwehr gegen Zwahr beschloss Tim Mantovani die erste Halbzeit (41.).

Rettete dem SC Hennen mit dem späten Ausgleich einen Punkt: Carlo di Giovanni (rechts).

Die „Zebras” besaßen auch nach dem Wechsel Feldvorteile, doch das Duell der beiden Kellerkinder verflachte zusehends. Mantovanis Faustabwehr nach einer Kopfballbogenlampe von Hartel (52.) zählte schon zu den Höhepunkten. Beide Abwehrreihen machten einen stabilen Eindruck, wurden aber auch nicht auf Herz und Nieren geprüft, weil es den Offensivabteilungen deutlich an Ideen und Kreativität mangelte.

Als sich beide Teams schon mit dem torlosen Remis abgefunden zu haben schien, versetzte Blume den Hausherren mit einem Treffer aus dem Gewühl einen weiteren Tiefschlag. Dass Carlo di Giovanni der Ball nach Sven Polenz' Pfostenschuss beim Ausgleich eher zufällig vor die Füße fiel, scherte letztlich wenig (90.).

SCH: T. Mantovani, Baldan, Fiore, Polenz, Wiesner, Loos, Borggräfe (46. Schebesta), di Giovanni, Weigelt (84. Smajlovic), Neuenhöfer, Glaser (77. Oezsan); Tore: 0:1 Blume (80.), 1:1 di Giovanni (90.); Das nächste Spiel: SCH - SC Plettenberg (So., 14.9., 15 Uhr).

Stefan Reccius



Kommentare
Aus dem Ressort
Sven Königs Moment auf der großen Fußball-Bühne
Westhofener spielt im...
Plötzlich stand Sven König aus Westhofen in der ersten Runde des DFB-Pokals: Der 18-Jährige, der noch für die A-Junioren der Sportfreunde Siegen spielen darf, wurde in der Nachspielzeit eingewechselt, verwandelte sogar einen Elfmeter. Fürs Weiterkommen hat es nicht gereicht, aber dafür für viele...
Trainer und Betreuer unter scharfer Beobachtung
Ordnungsgeld bei...
Wenn Trainer oder Betreuer in der neuen Fußball-Saison in Richtung Schiedsrichter meckern, mosern und schimpfen, könnte es teuer werden. Zwischen 50 und 150 Euro Strafe kommen auf Vereine zu, wenn deren Verantwortliche am Spielfeldrand des Innenraumes verwiesen werden.
Torjäger: Frohn und Noschka gleich vorne dabei
Fußballsaison 2014/15
Zwei Schwerter Spieler haben in der noch jungen Fußballsaison ihre Knipser-Qualitäten bereits unter Beweis stellen können. Dennis Frohn und Kevin Noschka gehören in der Bezirksliga 6 schon zu den besten Schützen. Auch sonst zeigen sich die Schwerter Bezirksliga-Kicker torhungig. Vom Landesligisten...
Viel Luft nach oben: ''Zebras'' noch nicht in der Spur
Fußball-Landesliga
1:3 gegen Haspe den Saisonstart hatte sich der SC Hennen sicherlich ganz anders vorgestellt. Auch wenn die Vorbereitung alles andere als optimal verlaufen war, ein Heimsieg zum Auftakt über den Hasper SV schien durchaus machbar zu sein.
Trainer nach dem Auftakt grundsätzlich zufrieden
Fußball-Bezirksliga 6
1:1 gegen die TSG Herdecke - hat der VfB Westhofen bei seinem Bezirksliga-Comeback einen Punkt gewonnen oder zwei Zähler liegen gelassen? Wie so oft liegt die Wahrheit in der Mitte. VfB-Trainer Michael Kalwa formulierte es am Tag danach so: "Letztlich ist es schon okay." Was die anderen Coaches nach...
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Das Finale der Fußball-Stadtmeisterschaft 2014
Bildgalerie
Fotostrecke