Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Handball

TBO wieder in Eigenregie

23.05.2012 | 15:35 Uhr
TBO wieder in Eigenregie
Mit diesem Team startete die HSG TBOin die Landesliga-Saison. oben v.l.n.r. Yvonne Zeuchner, Sonja Kohlstadt, Jacqueline Burzynski, Sarah Evers, Katharina Gantner, Trainer Dieter Schölwer unten v.l.n.r. Linda Preuß, Lisa Schölich, Anna Schulz, Martina Kampling Foto: Fabian Strauch / WAZ FotoPool

Spielgemeinschaft der Landesliga-Damen mit dem SC Bottrop wurde einvernehmlich aufgelöst

Mit dem letzten Spieltag der Saison 2011/2012 endete für die Handball-Damen der HSG TB Oberhausen/SC Bottrop der gemeinsame sportliche Weg in der Landes- bzw. Kreisliga. Die Verantwortlichen der beiden Vereine einigten sich bei einem Zusammentreffen in Oberhausen darauf, die Spielgemeinschaft einzustellen und wieder getrennte Wege zu gehen.

Dies resultiert aus dem Umstand, dass sowohl der SC Bottrop als auch der TBO wieder genügend Spielerinnen aufbieten können, um eigene Mannschaften zur neuen Saison an den Start zu schicken. Es waren zwei Jahre, die sportlich für beide Vereine gut überbrückt wurden und man zog aus der zurückliegenden Fusion ein positives Fazit. Die Vorstände gingen in freundschaftlicher Atmosphäre auseinander.

In der neuen Saison startet der TB Oberhausen somit wieder in Eigenregie in der Landesliga, das Spielrecht verblieb nach der Trennung von Bottrop beim Turnerbund. Die Lücke der abwandernden Damen schließen diverse Spielerinnen, die aus anderen Oberhausener Vereinen zum TBO wechseln.

Klingbeil für Schölwer

Ebenfalls zum Ende dieser Saison verabschiedete sich der Trainer der ersten Damenmannschaft, Dieter Schölwer. Er hatte schon früh angekündigt, dass er seine Tätigkeit beenden wolle, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Er übernimmt den Job beim Landesligisten DJK Adler Königshof. Sein Nachfolger wird Walter Klingbeil, der die Damen ab der neuen Saison betreut und mit ihnen in der Landesliga antritt. Er hat aus Gesundheitsgründen seine Handballschuhe an den Nagel gehängt und widmet sich jetzt ganz dem Trainerjob. Die zweiten Damen starten als TBO in der Kreisliga und werden weiterhin von Uwe Kinzius betreut.

Auch in den ersten Herren gibt es eine personelle Veränderung. Als Nachfolger des Trainers Andreas Hribar, der zwei Jahre die Mannschaft betreute und in die Bezirksliga führte, wird Willi Heidkamp zur neuen Saison antreten. Er wechselt nach langjähriger Tätigkeit vom Nachbarn SC Bottrop zum Turnerbund Oberhausen, der am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt in der Bezirksliga schaffte.

Bei den zweiten Herren bleibt Christof Niermann in seiner zweiten Saison als Trainer weiter am Ball. Er versucht nach einem guten vorderen Tabellenplatz in diesem Jahr die Mannschaft in der nächsten Saison in der Kreisklasse weiter nach oben zu führen. Zusätzlich startet eine dritte Herren in der Kreisklasse. Hier sollen hin und wieder schon junge Talente aus der vereinseigenen A-Jugend mitspielen und somit an den Seniorenbereich geführt werden.

Stefan Schweigert



Kommentare
25.05.2012
00:51
TBO wieder in Eigenregie
von karlo58 | #1

Da isser ja wieder...Willkommen in Oberhausen Willi!

Aus dem Ressort
Drittes Viertel kostete möglichen Sieg
Basketball
Die große Aufholjagd wurde nicht belohnt. Nach einem Einbruch im dritten Viertel und einem 20 Punkte-Rückstand schnupperten die Basketballerinnen von evo NBO bei den Avides Hurricanes in Scheeßel sogar noch am Sieg. Ganz reichte es dennoch nicht, am Ende jedoch gewannen die Niedersachsen mit 81:76...
Stadtrekorde bei den deutschen Meisterschaften
Schwimmen
Der PSV freute sich über die Leistungen von Lisa Ortberg und der 4x50m Freistilstaffel. Auf der Kurzbahn in Wuppertal mussten sich die Oberhausener Schwimmer und Schwimmerinnen vor dem Vergleich mit Größen wie Paul Biedermann nicht verstecken.
Viele Tore und viele Emotionen
Hockey
Aber auch noch viel Luft nach oben, für den OTHC beim Heimauftakt gegen Düsseldorf. Viele Nachlässigkeiten brachten den Aufsteiger unnötig in die Partie zurück. Ein Kraftakt zum Ende entschied eine Partie, in der viel Diskussionsbedarf herrschte, letztlich verdient.
Adler revanchiert sich für die Liga
Kreispokal
Intensives Spiel der beiden Bezirksligisten endet mit einem späten Treffer und zwei unnötigen roten Karten. Kurz zuvor durfte sich Jens Szopinski mit dem FC Sterkrade 72 über eine faustdicke Überraschung freuen. Der A-Ligist schmiss den Landesligist im Elfmeterschießen raus.
RWO gewinnt Pokalspiel locker und freut sich nun auf den MSV
Pokal-Spielbericht
Im Niederrheinpokal-Viertelfinale ließ RWO gegen den Landesligisten TV Kalkum-Wittlaer nie Zweifel aufkommen und siegte souverän 5:0. Die Partie war bereits zur Pause entschieden. Jetzt kommt es im Halbfinale im März zum Gastspiel des Drittligisten MSV Duisburg im Stadion Niederrhein.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWO - FC Schalke 04 II
Bildgalerie
Fussball
RWO - FC Kray
Bildgalerie
Fussball
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga