Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Handball-Schulmeisterschaft

„Wir hatten eine bärenstarke Mannschaft“

27.06.2012 | 17:51 Uhr
„Wir hatten eine bärenstarke Mannschaft“

Lünen.  Zum 26. Mal spielten die Lüner Grundschulen am Dienstagvormittag um die Stadtkronen im Handball. Ganze 14 Mannschaften fanden sich in der Rundsporthalle ein, um die Sieger unter sich auszuspielen

Zum 26. Mal spielten die Lüner Grundschulen am gestrigen Vormittag um die Stadtkronen im Handball. Ganze 14 Mannschaften fanden sich in der Rundsporthalle ein, um die Sieger unter sich auszuspielen. Dabei kämpften insgesamt acht Jungenteams in zwei Gruppen um die begehrten Endrundenplätze, bei den Mädchen gab es nur eine Sechsergruppe. Jubeln durften nach fast sechs Turnierstunden schließlich die Matthias-Claudius-Schule und die Grundschule Horstmar Niederaden.

Gespielt wurden jeweils acht Minuten, die Partien wurden von erfahrenen Schiedsrichtern des LSV Handball geleitet. Der LSV übernahm auch die Turnierleitung und das Catering.

Einer der Schiedsrichter, Pascal Rohrbach, sah bei der Veranstaltung Licht und Schatten: „Es gibt leider viele Teilnehmer, die vom Handballspiel keine Ahnung haben. Viele Schulen haben einfach keine Betreuer, die mit dem Sport vertraut sind. Das ist schade, denn wir haben auch sehr viele Talente ausgemacht, die wir vielleicht bald im Vereinssport wiedersehen. So kamen teilweise eindeutige Ergebnisse zu Stande“, so der B-Jugend-Coach des Lüner SV.

Info
Titelverteidiger erneut nicht zu schlagen

Mit ihrem ersten Platz gelang den Claudius-Schülern eine erfolgreiche Titelverteidigung. Schon im letzten Jahr war der Handballnachwuchs aus Wethmar nicht zu schlagen und ließ sieben Teams hinter sich.

Auch bei den Mädchen ist mit der Grundschule Horstmar/Niederaden der Sieger von 2012 auch der aus dem Vorjahr.

Die Grundschulmeisterschaft wird seit Mitte der 80er Jahre durchgehend ausgespielt. Ausnahme war das Jahr 2000, hier wurde eine Pause eingelegt.

Nach der abgeschlossenen Renovierung ist das Turnier jetzt aus der Halle Dammwiese wieder zurück in der Rundsporthalle.

Für Jörg Gerlach, Betreuer der Osterfeld-Schule, stand bei den Titelkämpfen dagegen vielmehr der Spaß im Vordergrund. „Es ist nur gut, dass sowas gemacht wird. Das wir hier keine technischen Feinheiten bestaunen können, macht nichts“, so Gerlach entspannt.

Und wer sich in der Halle umschaute, der konnte tatsächlich auch feststellen, dass der Erfolg eher nebensächlich war. Ob auf der Tribüne, in den Geräteräumen oder rund um das Spielfeld - überall tobten die Nachwuchstalente und freuten sich über einen schulfreien Tag.

Dabei wurden selbst die Gottfried- und Matthias-Claudius-Schüler, die sonst als direkte Nachbarn auch schon einmal sportlich eine gesunde Rivalität pflegen, zu guten Freunden. „Die spielen auf dem Schulhof auch immer zusammen Handball und Fußball. Das ist der erste Jahrgang, bei dem sich beide Schulen gut verstehen und zusammen feiern“, freute sich Claudia Schmidt, Betreuerin der Matthias-Claudius-Schule.

Auf dem Parkett zeigten alle Schüler vollen Einsatz.

Ihr Team konnte bei den Jungen die gesamte Konkurrenz hinter sich lassen und wurde am Ende verdient Stadtmeister. „Wir hatten ja von vorne herein die Hoffnung, heute zu gewinnen. Immerhin haben wir zwei Vereinshandballer aus der E-Jugend des LSV an Bord und auch sonst eine sehr sportliche Mannschaft“, verriet Schmidt.

Die Matthias-Claudius-Schule zog deutlich als Gruppensieger in das Finale ein und schlug dort die zweite Mannschaft der Osterfeld-Schule mit 6:3. Bester Spieler des Turniers war Till-Collin Schmidt.

Das Spiel um Platz drei bestritten die Osterfeld- und Gottfried-Schule. Hier konnte sich die Gottfried-Schule verdient mit 3:0 durchsetzen.

Deutlich spannender als die zwei Jungenstaffeln war aber die Mädchengruppe: Dort spielten die Overberg-Schule, Elisabeth-Schule und die Grundschule Horstmar-Niederaden um den Turniersieg mit. Am Ende landeten die Schülerinnen aus Horstmar-Niederaden und Brambauer mit jeweils neun Zählern punktgleich auf Platz eins, wobei Horstmar-Niederaden das deutlich bessere Torverhältnis aufwies. In einem spannenden Duell hatten sich beide Schulteams zuvor mit einem 2:2-Unentschieden getrennt. „Das wir letztlich gewonnen haben liegt daran, dass wir drei Mädels vom LSV in unseren Reihen haben und zwei Mädchen, die jeden Sport beherrschen. Aber auch abgesehen von diesen fünf Mädels hatten wir eine bärenstarke Mannschaft“, freute sich Sabine Baier, Betreuerin der Grundschule Horstmar-Niederaden über den Turniersieg.

Max Hettich



Kommentare
Aus dem Ressort
Richter steht im Halbfinale und tauscht die Badehose
Wasserball: Masters-WM
Die Medaille ist zum Greifen nah: Franz-Josef Richter steht mit den 55+-Wasserballern des SV Cannstatt im Halbfinale der Masters-WM im kanadischen Montreal. Zum Abschluss der Gruppenphase gelang ein klarer 9:3-Erfolg über den Masters Rio Club (Brasilien).
Ein hartes Trainingslager wartet auf den VfL Brambauer
Frauenhandball
Die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Brambauer bestreiten an diesem Wochenende ihr Trainingslager. Nach gemeinsamem Jogging, einer Trainingseinheit mit anschließendem Mittagessen wird sich das Team am Samstagmittag zum Spiel beim Oberligisten Teutonia Riemke aufmachen.
Westfalia Wethmar macht ohne Aruna weiter
Fußball
Der Sonntag hat es in sich für Bezirksligist Westfalia Wethmar: Nach der Auftaktpartie beim Mita-Cup gegen den VfB 08 (13 Uhr) reist die Mannschaft zur Erstrunden-Begegnung im Kreispokal (18 Uhr). Nicht mit an Bord: Issaka Aruna.
Alstedde und Cappenberg starten mit Heimspielen
Fußball-Kreisliga A LH
Der Fußball-Spielplan der Kreisliga A Lüdinghausen ist veröffentlicht. Dabei starten die beiden heimischen Vereine BW Alstedde und GS Cappenberg mit einem Heimspiel. Die Grün-Schwarzen haben dabei fast das gleiche Auftaktprogramm wie im vergangenen Jahr.
Meister werden reicht nicht immer für den Aufstieg
Fußball: Auf- und...
Der Fußballverband hat die Auf- und Abstiegsregelungen für die Spielzeit 2014/15 festgelegt. Nicht immer reicht es aus nur Tabellenerster zu werden. In den Kreisligen führt der Weg nach oben meist über eine Aufstiegsrunde.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
So schätzen sich die Klubs der Bezirksliga 8 gegenseitig ein
Bildgalerie
Fotostrecke
So schätzen sich die Klubs der Landesliga 4 gegenseitig ein
Bildgalerie
Fotostrecke