Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Damenfußball

TuS Niederaden ist Landesligist

27.06.2012 | 21:54 Uhr
TuS Niederaden ist Landesligist

Dortmund.   Schon lange vor dem Schlusspfiff hatte der TuS Niederaden die Sektflaschen zum Spielfeldrand getragen, denn spätestens seit der 65. Minute war klar, dass die Damen von der Kreisstraße zukünftig in der Landesliga spielen

Schon lange vor dem Schlusspfiff hatte der TuS Niederaden die Sektflaschen zum Spielfeldrand getragen, denn spätestens seit der 65. Minute war klar, dass die Damen von der Kreisstraße zukünftig in der Landesliga spielen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Nadine Bitter mit ihrem Treffer zum 3:0 im Aufstiegsspiel gegen DJK Wattenscheid endgültig den Deckel auf eine einseitige Partie in Hörde gesetzt. „Wattenscheid wurde dann immer müder, hatte über 90 Minuten nicht eine richtige Chance“, war Trainer Thomas Poppe sehr zufrieden mit seinen Schützlingen und lobte vor allem Rebecca Jütte: „Sie hat auf der Sechserposition die Wattenscheider Schlüsselspielerinnen aus der Partie genommen und damit im Mittelfeld das Spiel für uns entschieden.“

Für einen perfekten Start hatte Bitter bereits nach fünf Minuten mit ihrem ersten Treffer gesorgt. „Danach hat man uns angemerkt, wie die Last förmlich von den Schultern gefallen ist. Plötzlich war das Zittern im Fuß weg“, berichtet Poppe.

Info
TuS will Damenbereich weiter ausbauen

Nach dem Sprung in die Landesliga wird wird beim TuS nun kräftig an einem vernünftigen Unterbau gearbeitet.

„Vielleicht schaffen wir es ein weiteres Frauenteam als 2. Mannschaft zu installieren“, hoffen Trainer Thomas Poppe und sein Co Klaus-Peter Hansmeyer und laden alle fußballbegeisterten Damen zum Training ein. Geübt wird an der Kreisstraße immer montags, mittwochs (jeweils um 19.30 Uhr) und freitags um 19 Uhr.

Der TuS ließ Ball und Gegner nun gekonnt laufen und kurz vor der Pause sorgte Maike Poppe mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern schon für mehr als eine Vorentscheidung.

Mitten in der Aufstiegsparty verriet Poppe dann noch, im nächsten Spieljahr nicht mehr als Trainer zur Verfügung zu stehen.: „Ich habe es jetzt vier Jahre gemacht und trete in die zweite Reihe zurück. Mein bisheriger Co Klaus-Peter Hansmeyer wird das Team in der Landesliga führen.“

TuS: Zalewski; Höhenberger, Neumann, Timmermann, M. Poppe, Boenke (70. Böckmann), Jütte, Krenciszek, Götze, L. Poppe, Bitter.
Tore: 1:0 Bitter (5.), 2:0 M. Poppe (42.), 3:0 Bitter (65.).

Markus Wilczek



Kommentare
Aus dem Ressort
Nur noch Siege bringen in dieser Saison Punkte
Ringen
Am zweiten Kampftag greifen die Landesliga-Ringer des VfK Lünen-Süd ins Geschehen ein. Durch eine Regeländerung bekommen nun nur noch die Gewinner eines Kampfes Punkte. Zu viele Änderungen seien "nicht gut" für die Zuschauer, bemängelt Geschäftsführer Horst Gehse.
Lünen feiert Einweihung des Timo-Konietzka-Wegs
Fußball
Timo Konietzka ist einer der berühmtesten Söhne der Stadt. In Gedenken an den ehemaligen Profi von Borussia Dortmund und ersten Torschützen der Bundesliga-Geschichte weihte Lünens Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick am Donnerstag den Timo-Konietzka-Weg im Wohnpark Am Triftenteich ein.
Christoph Metzelder und seine Liebe zum LSV-Gegner
Fußball
Fußball-Landesligist Lüner SV gastiert am Sonntag (15 Uhr) beim TuS Haltern am See. Die rot-weißen Fans könnten dort einem bekannten Gesicht begegnen. Ex-Profi Christoph Metzelder ist seit Anfang Juli Vorsitzender am Stausee.
Die Preußen peilen den Wiederaufstieg an
Tischtennis
Für die Lüner Tischtennisspieler wird es ernst. An diesem Wochenende beginnt die neue Saison. Für den TTV Preußen dem klassenhöchsten Klub aus der Lippestadt geht es nach dem Abstieg um die direkte Rückkehr in die Verbandsliga
Fitnesstrainer Liedtke darf weiter US Open schauen
Schützling in Runde zwei
Seit zwei Wochen ist der Lüner Fitness-Trainer Uwe Liedtke in den USA. Und er darf noch länger bleiben, denn: Sein Schützling, Tennis-Profi Jan-Lennard Struff aus Warstein, hat am Dienstagabend die erste Runde der US Open in New York überstanden.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos