Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Rudern

Pollen stoppen Gregor Hauffe

07.05.2012 | 16:29 Uhr
Funktionen
Pollen stoppen Gregor Hauffe
Vorlauf in Belgrad: Der deutsche Vierer mit (v.l.) Sebastian Schmidt, Toni Seifert, Urs Käufer und dem Wanne-Eickeler Gregor Hauffe. Foto: MeinRuderbild.de

Belgrad. Erst verpasste Gregor Hauffe den Sprung in den Deutschlandachter, und kurz darauf musste der Wanner Top-Ruderer beim Weltcup-Auftakt im serbischen Belgrad schon den nächsten Rückschlag wegstecken: Nach dem Vorlauf war für ihn gesundheitsbedingt Schluss, der Vierer verpasste mit Ersatzmann Alexander Egler (Hannover) das A-Finale und wurde am Ende Neunter.

Der starke Pollenflug an der Regattastrecke setzte dem Allergiker zu. Nach den ersten Schlägen des Vorlaufs bekam er so schlecht Luft, dass er nicht mehr mit voller Kraft rudern konnte. „Das ist ernüchternd und enttäuschend“, so Gregor Hauffe: „Schade, wir wollten hier unsere sehr guten Trainingsleistungen bestätigen.“

Schon in Köln Mitte April beim Kleinboottest, als Hauffe im Zweier auf den sechsten Platz fuhr und so letztlich den Rollsitz im Achter verpasste, hatte Hauffe Asthmaprobleme. Uli Kau, der Mannschaftsarzt des Deutschen Ruderverbandes, hatte alles versucht, den Wanner richtig fit zu bekommen für den Weltcup in Belgrad. Nach dem Vorlauf riet Kau aber dazu, den dreimaligen Achter-Weltmeister für die weiteren Läufe aus dem Team zu nehmen und ihn für die weitere Saison zu schonen. Gregor Hauffe verbrachte daraufhin das gesamte Regatta-Wochenende im Hotel.

Zurzeit ist davon auszugehen, dass Bundestrainer Ralf Holtmeyer beim nächsten Weltcup in knapp drei Wochen in Luzern/Schweiz zwei Vierer an den Start schicken wird. Möglicherweise bekommen Sebastian Schmidt, Toni Seifert, Urs Käufer und Gregor Hauffe eine weitere Chance und müssen sich dann verbandsintern gegen die in Belgrad zunächst im Zweier gestarteten Alexander Egler/Maximilian Munski sowie Philipp Naruhn and Andre Sieber behaupten. Naruhn war zuletzt verletzt (Rippenprobleme) und konnte nur im Kraftraum trainieren.

Eine Entscheidung, ob vielleicht auch die Vierer noch einmal gemischt werden, wird Holtmeyer im Laufe dieser Woche treffen. Gregor Hauffe aber gibt nicht auf: „Ich hoffe, ich kann in Luzern meine Leistung zeigen.“

Detlev Seyb

Kommentare
Aus dem Ressort
Zu Gast beim Erzrivalen
Eishockey
Nach dem Wechselbad am vergan-genen Wochenende gegen Schlusslicht und Spitzenreiter geht es für den HEV diesmal gegen die unmittelbare...
Reichlich Edelmetall für SC Wiking
Schwimmen
Traditionell richtet der SC Wiking Herne in der Vorweihnachtszeit sein Gedenkschwimmen zu Ehren des Herner Schwimmurgesteins Karl-Heinz Range aus....
Koreanische Kampfkunst
Kampfsport
Gongkwon Yusul, von Meister Jun Kang entwickelt, ist eine moderne Kampfkunst aus Südkorea, die jetzt auch in Herne erlernbar ist. Der TV Röhlinghausen...
Willi Schrödter blickt auf eine lange Karriere zurück
Tischtennis
Das Jubiläum liegt schon ein paar Monate zurück - jetzt erfolgte die offizielle Ehrung. Im Rahmen einer außerordentlichen Vorstandssitzung wurde der...
Bereit für den Aufstieg
Fußball
Franko Pepe, Trainer des SV Sodingen, will eigentlich nur eine bessere Platzierung als in der Vorsaison. Wenn’s mehr wird, hat der aktuelle...
Fotos und Videos
Damen verlieren knapp
Bildgalerie
Basketball-Bundesliga
Herner TC weiter erfolgreich
Bildgalerie
Damen-Basketball-Bundesli...
Hagel unterbrach die Vorrund am Sonntag nachmittag
Bildgalerie
Cranger Kirmes Cup 2014