Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Fußball-Staffeleinteilung

Ruhrgebietsklubs warten auf Hagen 11 und HSV

06.07.2012 | 21:44 Uhr
Ruhrgebietsklubs warten auf Hagen 11 und HSV
as Derby SpVg Hagen 11 (links Christian Matzkeit) gegen Hasper SV

Hagen. Für die beiden verbliebenen Fußball-Landesligisten SpVg Hagen 11 und Hasper SV beginnt am 19. August eine neue Ära. Nach der gestern bekannt gegebenen Spielklasseneinteilung bekommen es beide Klubs künftig nicht mehr vorzugsweise mit Gegnern aus dem Sauerland, sondern mit Kontrahenten aus dem Ruhrgebiet zu tun. Dass der SV Hohenlimburg 10 als Aufsteiger in die Westfalenliga sich ganz neu orientieren muss, war klar. Das Wichtigste für die vier heimischen Bezirksligisten: Sie wurden in die gleiche Staffel eingeordnet, dürfen sich also auf Derbys freuen.

Das gilt auch für Hohenlimburg 10, denn Nachbar Borussia Dröschede wurde ebenso mit in die Westfalenliga 2 einsortiert wie die Dortmunder Vereine Mengede 08, FC Brünninghausen, ASC Aplerbeck, Westfalia Wickede und TuS Eving-Lindenhorst. Aber es stehen auch Fahrten nach Erndtebrück und Kaan-Marienborn an.

Die Reisen ins Sieger- und Sauerland entfallen in der nächsten Saison für die SpVg Hagen 11, die am Sonntag um 11 Uhr das neue Team vorstellt, und Haspe. Waltrop und Wanne liegen zwar auch nicht gerade um die Ecke, aber in der Mehrzahl können Adressen in Witten, Bochum und Dortmund ins Navigationsgerät eingegeben werden. „Wir müssen es als sportliche Herausforderung betrachten“, sagt Magnus Becker, Vorsitzender der Elfer. „Von der Spielstärke her kann ich die Industriegruppe nicht bewerten. Aber gegen Gegner, die man nicht kennt, ist es immer schwieriger.“

Harald Kröner, Fußball-Chef des Hasper SV, begrüßt die Neuordnung: „Die weiten Fahrten ins Sauerland sind nicht so prickelnd, für die Zuschauer ist es nicht unantraktiv, mal andere Gegener zu sehen als Rothemühle oder Hünsborn.“ Was die Spielstärke angeht, so glaubt Kröner, „dass sich das Niveau nicht großartig unterscheidet. Als Fußballer will man jedes Spiel gewinnen, egal gegen wen.“

Zufrieden sein mit der Einteilung dürfen auch die vier heimischen Beirksligisten TSG Herdecke, TuS Wengern, TSV Fichte Hagen und Schwarz-Weiß Breckerfeld. Das Quartett kickt künftig in der Bezirksliga 6 gegen Konkurrenten aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, dem Märkischen Kreis sowie Schwerte. „Es wäre schon denkbar gewesen, dass Aufsteiger Breckerfeld in die Sauerlandgruppe eingeordnet wird, schön, dass es nicht so gekommen ist“, zeigte sich Kreisvorsitzender Peter Alexander gestern mit dem Gesamtpaket hochzufrieden. „Ich muss mich beim Verbands-Fußballausschuss-Vorsitzenden Reinhold Spohn bedanken.“ Die Staffeleinteilung auf einen Blick:

Westfalenliga, Staffel 2

DSC Wanne-Eickel

FC Borussia Dröschede

SV 10 Hohenlimburg

TuS Erndtebrück II

TuS Eving-Lindenhorst

BV Westfalia Wickede

SW Wattenscheid 08

8. FC Brünninghausen

SV Zweckel (Aufsteiger LL3)

Mengede 08/20 (Aufsteiger LL3)

SC Hassel (Aufsteiger LL4)

SpVg. Holzwickede

ASC Aplerbeck 09 Dortmund

1. FC Kaan-Marienborn 07

DJK TuS Hordel

SuS Langscheid/Enkhausen

 

Landesliga, Staffel 3

Teutonia SuS Waltrop

Hasper SV 1911/12

SV Wanne 1911

SV Sodingen

SV Höntrop

CSV SF Bochum Linden

Kirchhörder SC 58

Hombrucher SV

BV Brambauer 1913

Lüner SV

SV Arminia Marten 08

SV Herbede

SpVg Hagen 11

SSV Mühlhausen

 

Bezirksliga, Staffel 6

SC Obersprockhövel (aus BL 14)

TuS Hattingen (aus BL 14)

TSG Herdecke (aus BL 14)

Hedefspor Hattingen

VTS Iserlohn

TuS Stöcken Dahlerbrück

EtuS Schwerte

FSV Gevelsberg

VfL Schwerte 19/21

SG Hemer

DJK VfK Iserlohn

TuS Ennepetal 1911 II

TuS Wengern

VfB Schwelm

SpVg. SW Breckerfeld

SSV Kalthof

Geisecker SV

TSV Fichte Hagen

 

Was noch?

Wie bisher gibt es zwei Westfalenligen als sechsthöchste Spielklasse in NRW. Die Anzahl der Landesligen wurde von fünf auf vier reduziert. Auf Bezirksebene gibt es künftig 12 statt bisher 15 Staffeln.

Der Meister jeder Staffel steigt direkt auf. Aus den Westfalenligen und den Landesligen steigen die letzten drei Vereine ab, in den Bezirksligen erwischt es die letzten vier Klubs.

 

Rainer Hofeditz


Kommentare
07.07.2012
09:15
Ruhrgebietsklubs warten auf Hagen 11 und HSV
von betreuer | #1

In der Landesliga 3 spielen auch noch der WSV Bochum und TuS Stockum mit.

Aus dem Ressort
Vier Zugänge aus Hörde verstärken BG
Basketball
Bei den Basketball-Regionalligadamen der BG Hagen ist mittlerweile die Kaderplanung weitestgehend abgeschlossen. Größere Veränderungen wird es beim Aufsteiger, bei dem Andreas Schweer als Trainer die Nachfolge von Martin Miethling antritt, nach dem Zugang von gleich fünf Regionalliga-erfahrenen...
Reuters Fokus gilt nicht mehr der Profi-Karriere allein
Basketball
Das „Freshman“-Jahr verlief noch perfekt, die „Sophomore“-Saison - auch krankheitsbedingt - eher weniger. Eine dritte Spielzeit am US-College ist für Thomas Reuter deshalb kein Thema. Der 22-jährige Breckerfelder ist nach zwei Jahren im amerikanischen Hochschul-Basketball heimgekehrt.
Sondertraining für die Taekwondo-Ka
TuS Ende
Beim TuS Ende soll der einstmals starke Wettkampfbereich wiederbelebt werden. Dafür wird an jedem ersten Mittwoch im Monat ein Sondertraining mit dem Leiter des Landes-Leistungsstützpunktes, Michael Meyer aus Lüdenscheid, angeboten.
Am Ende fehlt TSV Hagen 1860 die Konzentration
Faustball
Auch stark ersatzgeschwächt kann Faustball-Bundesligist TSV Hagen 1860 mit den Top-Teams der Staffel Nord mithalten. Gegen den Tabellenzweiten TV Brettorf unterlagen die Sechziger, bei denen vier Stammkräfte ausfielen, nach einer Hitzeschlacht von mehr als zwei Stunden Spieldauer nur knapp mit 3:5...
Hasper SV startet beim SC Hennen in die Landesliga-Saison
Fußball
Beim SC 1912 Hennen startet Fußball-Landesligist Hasper SV am 17. August in die Saison 2014/15. Danach folgen an vier Spieltagen drei Heimspiele für den HSV, das einzige Kreisderby in der Landesliga 3 gegen Neuling SC Obersprockhövel ist erst für den letzten Spieltag (30. November) terminiert. „Gut,...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Fußball total am Harkortberg
Bildgalerie
Jugendfußball
HKC-Regatta voller Erfolg
Bildgalerie
Kanu
Pig Pile gegen Amsterdam
Bildgalerie
3. Hagener Jugger-Cup
SSV gegen SW Breckerfeld
Bildgalerie
Aufstiegsspiel