Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Nachwuchs-Basketball

Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena

16.05.2012 | 18:25 Uhr
Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena
Um jeden Ball wird am Wochenende bei der deutschen Endrunde gekämpft. Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Der Plakattext ist unmissverständlich: „Hagen will Deutscher Meister werden!“ Zwei Spiele müssten die Phoenix Hagen Juniors dazu am Wochenende gewinnen, wenn in der Enervie Arena das Top4-Turnier der beiden männlichen Nachwuchs-Bundesligen im Basketball (NBBL/JBBL) stattfindet. Dazu gilt der Fokus zunächst dem Halbfinale am Samstag gegen die Eisbären Bremerhaven (17.30 Uhr), der zweite Teilnehmer des Endspiels am Sonntag (13.30 Uhr) wird anschließend zwischen TSV Tröster Breitengüßbach und Alba Urspring ermittelt.

Als Favoriten sehen sich die Hagener nicht, höher gehandelt werden die beiden Süd-Mannschaften. Doch Juniors-Trainer Falk Möller sagt auch: „Wer ins Top4 kommt, will auch um den Titel spielen.“ Dazu haben sich die Gastgeber intensiv vorbereitet, jeweils fünf Trainingseinheiten standen in den letzten beiden Wochen vor der Endrunde an. Die Unterstützung der Phoenix-Fans in gewohnter Umgebung soll seinen Schützlingen dazu den Extra-Kick geben. „Schon beim Viertelfinal-Sieg in Paderborn war die lautstarke Hilfe der vielen mitgereisten Hagener für die Jungs wichtig“, sagt Möller, „das ist für uns keine Belastung, sondern es trägt uns.“ Die Vorfreude sei bei seinem Team sehr groß: „Das ist eine einmalige Sache, die man genießen muss. In Hagen wird es das in den nächsten zehn Jahren nicht wieder geben.“

Halbfinal-Gegner Bremerhaven haben die Juniors in der Vorrunde daheim mit 85:78 bezwungen, bei den Eisbären verlor man dagegen mit 62:75. „Gott sei Dank“, befindet Möller, so werde man den Gegner keinesfalls unterschätzen: „Körperlich sehr stark, sehr schwierig zu spielen“, charakterisiert er die Bremerhavener, die mit Jonathan Malu und Helge Baues zwei reboundstarke Center aufweisen, während Flügelspieler Adrian Breitlauch mit 15 Punkten im Schnitt bester Werfer ist. „Wir wissen alle, das ist ein Spiel, in dem wir 100 Prozent bringen müssen“, ist sich Möller sicher, dem nur ein Spieler des Kaders fehlen wird: Fedor Mügge zog sich beim Schulsport eine Handgelenksverletzung zu, trägt Gipsarm.

Axel Gaiser



Kommentare
Aus dem Ressort
Phoenix beißt sich in Brüssel durchLeeuwarden kommt am Sonntag
Phoenix Hagen
Die Punkte wurden nicht gezählt, zu essen gab es auch nichts, dafür reichlich technische Fouls: Die Fahrt nach Belgien entwickelte sich für Phoenix Hagen zum Abenteuer-Trip. Das Testspiel bei Basic-Fit Brüssel gewann der Basketball-Bundesligist nach dem Zwischen-Stopp an der Frittenfarm, der einigen...
Mit Bakare und lauter Kulisse will Breckerfeld Heimsieg holen
2....
Neue Saison, erstes Heimspiel: Kribbelt es da noch bei Breckerfelds Trainerfuchs Falk Möller? „Och joooa“, sagt der Coach des Basketball-Zweitregionalligisten lässig, weiß aber: „Für die Mannschaft, gerade die neuen Spieler, ist es wichtig, dass wir eine volle Halle und gute Unterstützung bekommen.“...
TSV-Läufer unterwegs in NRW
Laufen
Bei Läufen in Münster, Köln und Dortmund gingen Sportler des TSV 1863 Herdecke an den Start. Dabei gab es neben einigen persönlichen Bestzeiten auch Podiumsplätze für die heimischen Läufer – und Thomas Biermann feierte ein kleines Marathon-Jubiläum.
Hasper müssen zum Pokalschreck
Fußball-Landesliga
Die Form des nächsten Gegners von Fußball-Landesligist Hasper SV scheint zu stimmen. Bei der zwei Klassen höher spielenden TSG Sprockhövel wird man das bestätigen können, der Oberligist verlor im Westfalenpokal mit 0:1 bei eben jenem CSV SF Linden. Nächster Gast der Bochumer ist am Sonntag der HSV,
Null soll beim VfL Eintracht auch nach Spiel in Gladbeck stehen
Handball, 3. Liga
Sie sind schon nach drei Spieltagen das einzige noch verlustpunktfreie Team. Und sie würden es gern bleiben. „Wir haben bis jetzt die Null halten können und das wollen wir möglichst lange weiter tun“, sagt Trainer Lars Hepp vor dem Gastspiel des Handball-Drittligisten VfL Eintracht Hagen beim VfL...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Tel Aviv
Bildgalerie
Basketball
22. Citylauf in Ende
Bildgalerie
Leichtathletik
Fotos von der Krombacher Challenge
Bildgalerie
Basketball
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup