Das aktuelle Wetter NRW 5°C
S04

Schalke zeigte beim 5:4-Sieg gegen Hannover Moral

21.01.2013 | 19:39 Uhr
Schalke zeigte beim 5:4-Sieg gegen Hannover Moral
Nach sechs Bundesliga-Spielen in Serie ohne Sieg hat der FC Schalke 04 dank des 5:4 über Hannover 96 Selbstvertrauen getankt.Foto: Sebastian Konopka

Gelsenkirchen.   „Gegen Ende der Hinrunde hätten wir das Ding vielleicht noch aus der Hand gegeben“, blickt Schalkes Mittelfeld-Mann Roman Neustädter auf den 5:4-Sieg über Hannover 96 zurück. „Man kann ja nicht sagen, dass wir krass ausgespielt worden sind oder uns dumm verhalten haben.“

Es ist am Montagnachmittag kurz nach 15 Uhr am Ernst-Kuzorra-Weg, auf dem Rasen aber stehen nur die beiden Co-Trainer: Seppo Eichkorn und Sven Hübscher. Erst eine halbe Stunde später kommen dann auch die Spieler des FC Schalke 04 auf den Rasen, nachdem sie ihre erste Einheit nach dem freien Sonntag mit Kräftigungsübungen in der Halle begonnen haben. Es herrscht – das ist zu sehen und zu spüren – gute Stimmung, nachdem die Serie von sechs sieglosen Bundesliga-Spielen in Serie dank des 5:4-Erfolges über Hannover 96 beendet worden ist.

„Gegen Ende der Hinrunde hätten wir das Ding vielleicht noch aus der Hand gegeben“, sagt Mittelfeld-Mann Roman Neustädter. „Die Moral ist wieder da. Wie zu Beginn der Hinrunde.“ Und beim abschließenden Spiel auf drei Tore müssen Timo Hildebrand, Lars Unnerstall und Ralf Fährmann häufig hinter sich greifen. Weil die Schalker Defensive nicht funktioniert? „Man kann ja nicht sagen, dass wir krass ausgespielt worden sind oder uns dumm verhalten haben“, sagt Roman Neustädter, der den Schuss von Sergio Pinto zu Hannovers 1:2 abgefälscht hat. „So was kann passieren. Wir haben ja auch eine sehr gute Reaktion gezeigt nach dem 2:2. Und auch nach den anderen Gegentoren.“

Spanier Manuel Torres aus Schalkes Regionalliga-Team trainierte mit

Während der Kräftigungsübungen in der Halle ist auch noch Tranquillo Barnetta (Zerrung im Hüftgelenk) dabei, der dann aber die Treppe Richtung Kabinentrakt hinaufsteigt, während Atsuto Uchida nur noch ein paar Laufrunden dreht. Und weil bekanntlich auch Chinedu Obasi wegen seiner Kapselbandverletzung im rechten Sprunggelenk länger ausfällt, darf am Montag ein offensiver Mittelfeld-Mann aus dem Regionalliga-Team, der auch stürmen kann, mittrainieren: der Spanier Manuel Torres. Der 22-Jährige führt die interne Torschützenliste der zweiten Schalker Mannschaft an, er hat bisher achtmal getroffen.

Schalke
Schalke stoppt Bundesliga-Talfahrt mit Harakiri-Show

„Nach dem 2:0 war ich mir ziemlich sicher, dass wir das Spiel locker nach Hause schaukeln, weil die Spieler in der ersten Halbzeit defensiv sehr gut gearbeitet haben“, sagt Schalkes Trainer Jens Keller nach dem 5:4-Sieg über Hannover 96.

Jedenfalls wird dieses 5:4 gegen das Team von Trainer Mirko Slomka nicht so schnell aus dem Neustädter-Gedächtnis verschwinden. „Ich hatte noch nie so’n krass-verrücktes Spiel“, sagt der 23-Jährige. „Vielleicht wollten wir nach dem 2:0 zu viel. Das müssen wir besser lösen, um nicht immer fünf Tore schießen zu müssen .“

Trotz der vier Gegentreffer überwiegt bei den Schalkern, die den Rückstand auf Tabellenplatz vier auf zwei Zähler verkürzt haben, das positive Gefühl. „Wir sind froh, nach langer Zeit mal wieder einen Dreier in der Liga zu Hause geholt zu haben“, berichtet Roman Neustädter, der sich nicht darauf einlassen will, mit Blick auf die beiden kommenden Aufgaben beim FC Augsburg und gegen Tabellenschlusslicht SpVgg Greuther Fürth von leichten Gegnern zu reden. „Augsburg“, sagt er, „fährt nach Düsseldorf und gewinnt mit 3:2. Es ist alles möglich.“

Freude auf Galatasaray Istanbul, Hamit Altintop und Wesley Sneijder

In der Bundesliga sei es gegen jede Mannschaft schwierig , „gerade gegen die, die aus der Defensive kommen und kontern“, sagt Roman Neustädter, der sich jetzt auch auf Wesley Sneijder freuen darf. Der Kapitän der niederländischen Nationalmannschaft wechselt jedoch nicht von Inter Mailand nach Gelsenkirchen, sondern zu Hamit Altintop und Galatasaray Istanbul, und er wird mit seinem neuen Team am 12. März zum Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals in die Veltins-Arena kommen.

Über den Samstag-Gegner hat Schalkes Nummer 33 jedenfalls schon zahlreiche Informationen gesammelt. „Die Augsburger spielen mit einem Fünfer-Mittelfeld und kommen viel über außen“, sagt Roman Neustädter. „Und sie sind bei Standards gefährlich. Da müssen wir höllisch aufpassen.“ Aber dank des Sieges über Hannover „fahren wir“, sagt er, „mit viel Selbstvertrauen nach Augsburg“.

Andree Hagel



Kommentare
22.01.2013
13:46
Schalke zeigte beim 5:4-Sieg gegen Hannover Moral
von volkertt | #13

Wow ! Die auswärtsstarken Hannoveraner wurden in der Arena niedergekämpft.
Hier von Moral zu sprechen ist ja wohl absolut peinlich.

Die Mannschaft, die nach dem Rausschmiß von Stevens in der Pflicht ist, hat erneut enttäuscht und von einem Gegner profitiert, der an diesem Abend gespielt hat wie ein Drittligist.

Niemand spricht über die 1. Halbzeit, was die Schalker da abgeliefert haben, hat vermutlich den derzeitigen tatsächlichen Zustand der Mannschaft widergespiegelt.

Dieser Mannschaft fehlt es an Qualität, vor allem in der Abwehr, da ist ja die Ersatzbank der Bayern noch besser besetzt.




22.01.2013
11:20
Auf Schalke ist die Moral nach 5:4-Sieg zurückgekehrt
von Papageiengeplapper | #12

Schön, dass die Moral wieder da ist. Am grundsätzlichen Problem hat sich aber nichts geändert. Die (mit Papa) bestenfalls durchschnittliche Abwehr inclusive Torwart ist ein Garant für Miserfolge.
Ausser Höwedes und einem zumindest talentierten Papa genügt niemand höheren Ansprüchen. Uchida ist ein Sicherheitsrisiko, genauso wie Matip. Der eigentliche sehr gute Fuchs ist leider kein Abwehrspieler und gehört auf die linke Aussenposition im Angriff - genau so spielt er ja auch in der Ösi-Nationalelf.
Also brauchen wir mindestens 2 neue Aussenverteidiger plus einen Torwart plus annähernd gleichwertigen Ersatz für die Bank. Suchen tut der Manager eher Leute für die Offensive...

22.01.2013
09:29
Auf Schalke ist die Moral nach 5:4-Sieg zurückgekehrt
von BlaueS04Tante | #11

Assauer,Müller,Magath und wann Heldt?
Immer wieder wird eine neue S.. durchs Dorf getrieben.
Freunde, der Fisch stinkt vom Kopfe her.

22.01.2013
09:26
Auf Schalke ist die Moral nach 5:4-Sieg zurückgekehrt
von buntspecht2 | #10

Der VFB Schalke ist schon wieder in der Meisterspur.

22.01.2013
09:06
Neustädter muss sich schnellstens steigern
von lausi04 | #9

Daß gerade Roman Neustädter so lax über die Schalker Schwächen spricht, macht mir ein wenig Sorgen. Gerade er steht geradezu symbolhaft für die Defizite, die sich seit November in unserer Mannschaft zeigen.

Neustädter ist unheimlich stark in die neue Saison gestartet. Mit einer Ball- und Pass-Sicherheit, die uns in vielen Matches kluge Spieleröffnungen und vor allem Sicherheit im Defensivverbund gegeben haben.

Doch ist von all diesen positiven Dingen bei Neustädter fast nichts mehr übrig geblieben. In jedem Spiel der letzten Zeit hat er sich durch viele Fehlpässe und Unsicherheiten ausgezeichnet. Dadurch ist er für viele Gegentore verantwortlich, und keinesfalls nur für das Eigentor gegen Hannover, das Jedem einmal passieren kann.

Neustädter MUSS sich schnellstens STEIGERN und zu alter Form zurückfinden. Wenn nicht, werden wir noch viele Gegentore kassieren; und wir werden definitiv nicht immer 5 Tore schiessen.

22.01.2013
08:29
Auf Schalke ist die Moral nach 5:4-Sieg zurückgekehrt
von Distanz5 | #8

Kann den Vorrednern nur beifplichten: wer sich gegen die vierschlechteste Auswärtsmannschaft (schlechter nur die mittlerweile gesetzten Absteiger Hoffenheim, Greuther Fürth und Augsburg) vier Dinger einschenken lässt, kann in der Defensive irgendetwas nicht richtig gemacht haben.

22.01.2013
07:54
Auf Schalke ist die Moral nach 5:4-Sieg zurückgekehrt
von SpongeBob59 | #7

Mit so einer Defensivleistung gibt es im März, wenn die Schwarz/Gelben kommen, so richtig Haue. Fragt nach in Bremen.
Man kann aus diesem Spiel doch nur die 3 Punkte positiv sehen. Ansonsten fielen doch fast alle Tore aufgrund von Abwehrfehlern, wirklich herausgespielt war da doch nix von beiden Seiten.

22.01.2013
07:52
Auf Schalke ist die Moral nach 5:4-Sieg zurückgekehrt
von Nebukadnezar | #6

.

Der Sieg war zur rechten Zeit und wann kann man in einem Spiel schon 9 Toren sehen?
Lieber 5:4 als 1:0 gewinnen, da haben die Zuschauer auch was davon, denn Tore sind das Salz in der Suppe. Übrigens: 96 ärgert sich maßlos, weil sie 4 Tore auswärts geschossen haben und nichts erreicht haben. Gratulation und DANK an S04 für dieses Spiel, die Tore und den Sieg ! !

22.01.2013
07:19
Auf Schalke ist die Moral nach 5:4-Sieg zurückgekehrt
von BlaueS04Tante | #5

Man reg ich mich auf .
Ich dachte die Aussage vom Trainer der Gelben in Sachen Schiri ist nicht mehr zu überbieten.
Das ging leichter als ich dachte Roman.Die Zecken lachen sich kaputt.

22.01.2013
07:11
Auf Schalke ist die Moral nach 5:4-Sieg zurückgekehrt
von BlaueS04Tante | #4

Und gegen Augsburg müssen wir höllisch aufpassen.
Roman , mit der Toppdefensifleistung von Freitag kann nichts passieren,da braucht ihr euch keine Sorgen machen.

Aus dem Ressort
Mourinho verlor kein Wort über Schalke-Trainer Di Matteo
Schalke-Gegner Chelsea
José Mourinho will in seinem fünften Anlauf mit dem FC Chelsea die Champions League gewinnen. Schalkes Trainer Roberto Di Matteo benötigte mit den Blues nur einen. Am Dienstag trifft Mourinho auf seinen Vor-Vorgänger - und so recht scheint ihm das nicht zu sein.
TST Buer lässt Möglichkeiten ungenutzt
Tischtennis Verbandsliga
Eine gute Gelegenheit, sich weiter von der Abstiegszone abzusetzen, konnte Verbandsligist TST Buer-Mitte in seinem Heimspiel gegen den TV Kupferdreh nicht nutzen. Das Spiel ging 5:9 verloren.
Wie Schalkes neues System funktioniert
Das neue System
Der FC Schalke 04 hat beim 3:2 gegen den VfL Wolfsburg anders als bisher gespielt: 3-5-2 beim Spiel nach vorne und mit einer Fünferkette verteidigt, wenn der Gegner angegriffen hat. Einige Spieler haben davon ganz besonders profitiert.
Der Pokaltraum des SC Hassel ist geplatzt – 1:3 in Olpe
Fußball Westfalenpokal
Aus der Traum. Der SC Hassel hat sich in der dritten Runde aus dem Westfalenpokal verabschiedet. Am Samstag gab es in Olpe ein 1:3. „Am Ende muss man sagen, dass es eine verdiente Niederlage war“, erklärte Hassels Trainer Thomas Falkowski.
Schalke 04 unterliegt bei den Elephants Grevenbroich
Basketball
Der Gegner hatte das Spitzenspiel der 1. Regionalliga schon im Vorfeld mit einer ganzen Tirade an Verbalattacken zur Zirkusvorstellung gemacht. Eine Unsportlichkeit, die unbestraft blieb: Die Grevenbroicher Elefanten ließen sich als Stars des Abends feiern, dem FC Schalke 04 blieb nur die Rolle des...
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Die Stadien der CL-Teilnehmer
Bildgalerie
Champions League
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans