Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Triathlon

Behlau knackt in Roth diemagische Zahl

09.07.2012 | 17:17 Uhr
Behlau knackt in Roth diemagische Zahl
Triathlet Christian Behlau am Dienstag, 03.07.2012 auf seinem Balkon in Gelsenkirchen-Heßler. Foto: Thomas Schmidtke / WAZ FotoPool

Heßler.  Gelsenkirchener blieb beim Challenge-Cup in Roth erstmals unter zehn Stunden und erzielte in allen drei Wettbewerben persönliche Bestzeiten.

Der Morgen danach: Die Beine schmerzen, logisch, aber im Kopf toben noch immer die Glückshormone. Auch einen Tag nach dem Triathlon Challenge in Roth kann der Gelsenkirchener Christian Behlau sein Ergebnis kaum fassen. Der Mann mit der Startnummer 1805 bewältigte die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke, das 180-Kilometer-Radfahren und den abschließenden Marathonlauf in sagenhaften 9:55:03 Stunden und war erst einmal baff. „Das war der perfekte Tag“, staunte er nach dem Zieleinlauf, was ihm im Endklassement den 230. Platz unter allen Männern und Rang 35 in seiner Altersklasse M40 einbrachte.

Auf zehn Stunden und 15 Minuten hatte er insgeheim spekuliert, aber als es dann im Schwimmen (1:08:13 Std.) sowie im Radfahren (5:05:19) neue persönliche Bestzeiten gab, nahm er sich vor dem Marathon vor: „Egal, jetzt gibt es nur noch hopp oder topp, entweder ich packe die Zehn-Stunden-Marke, oder ich gehe beim Laufen ein.“ Es wurde topp mit 3:35:23 Stunden, weil erst einmal das Wetter (24 - 26 Grad) mitspielte und die frenetischen Zuschauer am Rand ihr Übriges dazutaten. „Da habe ich die Schmerzen auf den letzten fünf Kilometern einfach weggedrückt“, kann er tags darauf schon wieder lachen. Im Ziel ereilte ihn gleich das Kompliment eines weiteren Gelsenkircheners, der in Roth schon ein alter Hase ist: „Mensch, Junge, wo hast du den denn hergeholt“, meinte Dirk Rolke anerkennend.

Das weiß er selbst nicht so genau. Behlau: „Es wird noch zwei, drei Tage dauern, bis ich das Ganze realisiert habe.“

Ralf Wilhelm



Kommentare
Aus dem Ressort
Sonne, Mond und Schalkes Sterne
Saisonprognose
Was alles nicht möglich ist, hat die erste Runde im DFB-Pokal gezeigt. Aber was ist möglich für den FC Schalke 04 in der neuen Saison? Wir haben mit Astrologin Andrea Gerlach gesprochen. Die Hertenerin zieht die Sterne zu Rate und liefert uns ihre Prognosen.
Immer das Bestmögliche
Zur Person
Andrea Gerlach arbeitet seit 2010 als psychologische Astrologin mit eigener Praxis in Herten. Neben der Beratungstätigkeit mit Klienten veranstaltet sie auch Kurse und Webseminare zu verschiedenen Themen der Astrologie. Darüber hinaus berät sie Firmen unter anderem bei der Personalauswahl. „Als...
Schalkes U23 nimmt den vierten Anlauf
Regionalliga
Um den Fluch von drei Spielen ohne Sieg zum Auftakt der neuen Saison in der Fußball-Regionalliga zu vertreiben, kehrt Trainer Jürgen Luginger mit der U23 des FC Schalke 04 an jenen Ort zurück, an den er gute Erinnerungen hat: ins Bottroper Jahnstadion. Dort empfängt er mit seiner Mannschaft an...
SC Hassel muss zum Oberliga-Absteiger
Westfalenliga
Gut vorbereitet stellt sich der SC Hassel am Sonntag der zweiten Herausforderung. Nach dem 4:1-Auftakterfolg gegen Aufsteiger SV Horst 08 muss die Falkowski-Elf beim Oberliga-Absteiger TuS Heven antreten (15 Uhr, Haldenweg).
SV Horst 08 empfängt die DJK TuS Hordel
Westfalenliga
Eine zweite schwere Bewährungsprobe für den Aufsteiger: Der SV Horst 08 empfängt am Sonntag in seinem ersten Westfalenliga-Heimspiel die DJK TuS Hordel am Schollbruch (15 Uhr). Im Duell mit dem Tabellenfünften der Vorsaison muss 08-Trainer Jörg Krempicki an den taktischen Stellschrauben drehen.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Revierderby
Bildgalerie
Fußball
Herzlichen Glückwunsch, Klaas!
Bildgalerie
FC Schalke 04
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Glückauf-Kampfbahn
Erstes Training nach dem WM-Sieg
Bildgalerie
FC Schalke 04