Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Judo

JKG auf den Bayer-Matten

14.06.2012 | 20:28 Uhr
JKG auf den Bayer-Matten
Pascal Scherrenberg. Foto: Michael Gohl / WAZ FotoPool

Am vergangenen Kampftag hatten die Zweitliga-Judoka der Kampfgemeinschaft Essen frei, da Berlin sein Team zurückgezogen hat. Die Essener mussten zuschauen, wie die Liga verrückt gespielt hat. „Damit, dass Bushido Köln einen Punkt gegen Spitzenreiter Spremberg holen würde, konnte niemand rechnen“, sagt JKG-Trainer Ralf Drechsler. Es war der erste Punkt der Kölner. Damit stehen nur noch Budokan Lübeck und die JKG mit leeren Händen da.


Am vergangenen Kampftag hatten die Zweitliga-Judoka der Kampfgemeinschaft Essen frei, da Berlin sein Team zurückgezogen hat. Die Essener mussten zuschauen, wie die Liga verrückt gespielt hat. „Damit, dass Bushido Köln einen Punkt gegen Spitzenreiter Spremberg holen würde, konnte niemand rechnen“, sagt JKG-Trainer Ralf Drechsler. Es war der erste Punkt der Kölner. Damit stehen nur noch Budokan Lübeck und die JKG mit leeren Händen da.

Geheimtipp Leverkusen

Die Chancen, dass die Null an diesem Wochenende bei den Essenern verschwinden wird, stehen – betrachtet man allein die Tabelle – nicht zum Besten. Die JKG muss am Samstag (15 Uhr) beim Tabellenzweiten Bayer Leverkusen auf die Matte. „Leverkusen wurde vor der Saison von vielen als Geheimtipp gehandelt. Von mir nicht, aber da habe ich mich wohl getäuscht“, erklärt Drechsler. Das Bayer-Team baut in erster Linie auf die drei Gutsche-Brüder, ist aber auch sonst ganz gut besetzt. „Bis auf Christian Haas sind wir komplett“, hofft Drechsler in Leverkusen auf eine Überraschung. In den reihen der Essener ist auch ein Kämpfer mit Olympia-Träumen: Pascal Scherrenberg. Der Schwergewichtler aus den Niederlanden schaffte jüngst mit dem dritten Platz bei den „British Open“ die geforderte Norm. Nun hängt es davon ab, ob der niederländische Verband ihn auch für die Spiele in London nominieren wird.

Zurück zum Liga-Alltag: Zwei Klubs werden am Ende der Saison absteigen. Die erforderlichen Punkt wollen die Essener nach der Olympia-Pause einfahren. Ab September warten Babelsberg, Köln, Walheim und zum Abschluss Lübeck auf die JKG-Herren.

Dietmar Mauer



Kommentare
Aus dem Ressort
TuS Essen-West bestreitet Bedrohung des Schiedsrichters
Kreisliga-Tumult
Nach den Kopftritten in einem Kreisliga-C-Spiel in Altenessen hört die Spruchkammer am Montag beide Seiten an. Das Sportgericht will auch klären, warum am Sonntag das Kreisliga-Spiel des TuS Essen-West vorzeitig endete. Der Schiedsrichter fühlte sich bedroht. Der TuS-Vorsitzende kritisiert ihn.
Kray mit Nullnummer in Siegen
Fußball-Regionalliga
Im Nachholspiel der Fußball-Regionalliga kam Aufsteiger FC Kray am Mittwochabend beim bis dahin noch punktlosen Schlusslicht Siegen nicht über ein 0:0 hinaus. Co-Trainer Denis Tahirovic sprach nach dem Schlusspfiff von einem „zerfahrenen Spiel“ – mehr Brisanz dürfte da die Drittrunden-Partie im...
RWE hat das Pokalspiel abgehakt - Nun wartet Schalkes U23
Rot-Weiss Essen
Nach der Beinahe-Blamage im Pokal gegen den ESC Rellinghausen will Rot-Weiss Essen im nächsten Spiel einiges besser machen. Bis zur Partie gegen die U23 von Schalke heißt das noch viel Arbeit für den Regionalligisten. Vor allem an der mentalen Stärke haperte es zuletzt.
Achtelfinale: RWE in Ratingen, FC Kray beim WSV
Verbandspokal
Im Achtelfinale des Verbandspokals (11./12.Oktober), das am Mittwochabend ausgelost worden ist, muss Rot-Weiss Essen beim Oberligisten Ratingen 04/19 antreten.
JKG Essen bleibt unbesiegt an der Tabellenspitze
Judo
Die Essener Judokampfgemeinschaft (JKG) ist in der Landesliga weiter ungeschlagen. Die Essener siegten überraschend deutlich mit 5:1 beim MSV Duisburg, der als Konkurrent im Aufstiegskampf gesehen wurde. Am vorletzten Kampftag (25.Oktober) treffen die beiden ungeschlagenen Teams von JKG und...
Umfrage
Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

So haben unsere Leser abgestimmt

Gewaltpräventionstraining als Pflicht für Täter.
3%
Geldstrafen für die Vereine der Täter.
1%
Der Ausschluss auffälliger Mannschaften vom Spielbetrieb.
24%
Konsequente strafrechtliche Verfolgung der Täter.
49%
Lange Sperren für die Täter.
5%
Lebenslange Sperren für Wiederholungstäter.
17%
997 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Rot-Weiss Essen verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Das Team des FC Kray 2014/15
Video
Regionalliga
Start für den Welterbelauf
Bildgalerie
Welterbelauf
Kray nimmt einen Punkt mit
Bildgalerie
Regionalliga