Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Handball

Kress als einziger Sieger beim OSC Rheinhausen

20.05.2012 | 20:58 Uhr
Kress als einziger Sieger beim OSC Rheinhausen
OSC-Trainer Jörg Förderer sah zum Saisonende eine Heimniederlage seiner Mannschaft. Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool

Duisburg. OSC Rheinhausen –
SG Varel/Friesland20:23 (11:12)

OSC: Reckzeh – Bochwitz (6/5), Gentges (4), Loschinski (3), Schneider, Backhaus (je 2), Dickel, Ranftler, Schürmann (je 1), Kress.

Am Ende verschmerzten sie beim OSC Rheinhausen auch die 20:23 (11:12)-Niederlage im letzten Saisonspiel gegen die SG Varel/Friesland. Sie passte ins Bild einer über weite Strecken für die Rheinhauser höchst unerfreulichen Spielzeit. Und so weit war der OSC am Ende dann doch nicht vom Sturz in die Oberliga entfernt. Der Vorsprung der Rheinhauser, die als Tabellenzehnter in die Sommerpause gehen. auf den VfL Eintracht Hagen mit Coach Khalid Khan beträgt gerade einmal drei Punkte.

Einen Sieger gab es am Samstag beim OSC dann doch noch. Sören Kress beendete seine mehr als fünfmonatige Verletzungspause und feierte ein Kurzcomeback. Kress, der einen Kreuzbandriss auskuriert hatte, durfte ab der 44. Minute für ein paar Minuten ins Geschehen eingreifen. „Ich wollte unbedingt vor der Pause noch ein Spiel machen“, so Kress, der nun auf einen Neustart zur kommenden Saison setzt.

Gegen die SG Varel/Friesland überzeugten die Duisburger zumindest in der Abwehr. „23 Gegentore sind okay“, befand OSC-Trainer Jörg Förderer. Der Coach ärgerte sich aber über die schwache Torausbeute. Förderer: „Unsere Spielanlage war nicht schlecht. Aber wenn man so viele Chancen auslässt, wird es natürlich schwer.“

Abschied gegen Südkorea

Die Rheinhauser, die kurzfristig auf den erkrankten Torjäger Mirko Szymanowicz verzichten mussten, liefen fast durchweg einem Rückstand hinterher. In der 40. Minute kam der OSC noch einmal bis auf einen Treffer heran. Danach setzten sich die Gäste jedoch wieder ab und sicherten sich die zwei Punkte.

Die Drittliga-Saison ist für den OSC nun beendet, die Rheinhauser werden sich ihren Fans aber noch einmal präsentieren. Am Dienstag, 29. Mai, trifft der OSC um 19 Uhr in der Sporthalle an der Krefelder Straße in einem Freundschaftsspiel auf die Nationalmannschaft von Südkorea. Im Rahmen dieser Partie verabschiedet der OSC auch seine Spieler, die den Verein verlassen.

Dirk Retzlaff



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger Kanutin fährt als Vizemeister auf Treppchen
Kanuslalom
Kanuslalom-Fahrerin Janina Mannschott vom KSV Wedau belegt bei den Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Augsburg Platz zwei. Männliche Junioren erreichten ihr gesetztes Ziel.
Duisburger überzeugt bei den 24 Stunden von Spa
Motorsport
Maximilian Götz belegte bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps den fünften Platz. Eine nicht selbstverschuldete Kollision kostet André Lotterer einen möglichen Podestplatz.
MSV-Keeper Michael Ratajczak redet nicht über Druck
Ratajczak
Der Duisburger Torhüter hatte an der Auftaktniederlage der Zebras in Regensburg einige Tage zu knabbern. Er weiß, dass am Samstag gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach der erste Sieg her muss. "Jetzt geht es darum, den Kopf frei zu bekommen und es besser zu machen.“
Abels Lob für Haesen/Hochheide
Fußball
VfB Homberg gewinnt Test gegen den kleinen Nachbarn mit 6:2. Löwen setzen Remis-Serie fort: Gegen den SV Uedesheim heißt es am Ende 1:1. Meiderich 06/95 schafft ein ungefährdetes 4:0 bei Sterkrade 06/07.
Flinke Finger und kräftige Waden
Mountainbike
Rund 2500 Mountainbiker werden am Samstagmittag um 12 Uhr ihre Räder besteigen, um bei den „24 Stunden von Duisburg“ wieder auf Kilometerjagd zu gehen. Eine Sache zeigt alle 2500 Biker aus – sie haben ausgesprochen flinke Finger.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten