Das aktuelle Wetter NRW 12°C
2. Basketball-Bundesliga

Giants starten die Mission BBL-Rückkehr

22.09.2011 | 21:00 Uhr
Giants starten die Mission BBL-Rückkehr

Düsseldorf. Das Warten hat ein Ende. Fünf Monate nach dem bitteren Abstieg in die zweitklassige Pro A starten die Basketballer der Giants am Sonntag (16.30 Uhr, Karl-Hohmann-Straße) gegen die Knights des VfL Kirchheim in ihr Unternehmen „Direkter Wiederaufstieg“. Ziel: Das Play-off-Finale erreichen und so einen der beiden Aufstiegsplätze gen BBL ergattern! Rund 1400 Fans werden zum Auftakt in eine ungewisse Spielrunde übermorgen erwartet.

Geschäftsführer und Cheftrainer Murat Didin bastelte frühzeitig an einem starken Kader. Angelte seinen Giganten zwei Top-Werfer aus der Bundesliga: Neu-Kapitän Aubrey Reese und Patrick Flomo. Und begeisterte vornehmlich türkische Sponsoren davon, weiterzumachen oder neu einzusteigen. 1,6 Millionen Euro umfasst der Etat: Ligakrösus! Bis gestern weilte der 56-jährige Türke zu weiteren Gesprächen in Istanbul.

Während der achtwöchigen Vorbereitung übernahm Co-Trainer Engin Gencolgu weitgehend das Zepter in der Trainingshalle. „Zu neunundneunzig Prozent habe ich die sportliche Arbeit verrichtet. Aber das ist kein Problem. Murat und ich kenne uns seit vielen Jahren, haben vier Vereine zusammen trainiert und besitzen die gleiche Basketball-Philosophie“, so der 31-Jährige.

Bereits am 1. August standen die Werfer nach den medizinischen Checks in der Halle. Drei Wochen später folgten nach harten Übungseinheiten die ersten Testmatches. „Das Team wurde auf BBL-Niveau gehalten und nicht an die Liga angepasst. Dies sollte uns zu einem besseren Saisonstart als im Vorjahr verhelfen“, betont Gencoglu. Zunächst musste der Top-Star der Mannschaft, Aubrey Reese, aufgrund einer Knieverletzung noch passen. „Erst als Aubrey in Den Bosch dazu gestoßen ist, kam eine Umsetzung der Spielzüge zum Vorschein“, attestiert der Co-Trainer dem Mann mit der Trikotnummer 4 echte Führungsqualitäten. Zusammen mit Patrick Flomo und Rait Keerles soll dieser das magische Dreieck bei den Giganten bilden.

Vor dem letzten Testwochenende drehte sich noch einmal das Personalkarussell. Drei „Riesen“ mussten den Verein verlassen: Esmir Rizvic, Agnis Cavars und Nicholas Pederson (siehe Bericht links). „Diese Änderung war nötig, wollen wir den Aufstieg schaffen“, so Gencoglu.

Mims und Evans zur Probe

Zwei neue Werfer fanden den Weg ins Team. Center Dennis Mims von ITU Istanbul und Positionskollege Sean Evans vom St. John’s College in den USA. Zunächst jedoch auf Probe. Auch am Sonntag werden die Neuen nicht im Team stehen. Die nötigen Spiellizenzen fehlen noch.

„Eine Einschätzung ist schwer. Aber ich denke, das Team steht momentan bei siebzig Prozent seiner Leistungsfähigkeit“, so der Co-Trainer. Der hofft, dass Headcoach Murat Didin am Sonntag bei der Bank seines Teams stehen wird. Auch, wenn es nicht das erste Spiel wäre, das Gencoglu leiten würde. Und der blickt positiv in die Zukunft: „Sechsmal haben wir in der Vorbereitung gewonnen, viermal verloren. Das System hat am Ende funktioniert und die Verteidigung stand wesentlich besser. Die Defensive wird der Schlüssel zum Erfolg sein.“

Auch wenn die Reisholzer am ersten Spieltag der ProA Favorit sind – auf die leichte Schulter werden sie die Kirchheimer Ritter nicht nehmen. „Nur wenn wir gegen jeden Gegner hundert Prozent geben, können wir in dieser Liga erfolgreich sein. Als Favorit wollen wir jedes Spiel gewinnen“, mahnt Gencoglu.

Gegen Kirchheim wird die Entscheidung wahrscheinlich durch die Center fallen. Während die Giganten hier mit Patrick Flomo und Sascha Kesselring gut aufgestellt sind, haben die Gäste einige Kandidaten getestet und wieder weggeschickt. Zwei Nachwuchsspieler werden sich vermutlich mit den Giants messen müssen.

Hingegen werden auf Seiten der Reisholzer drei Youngsters am Sonntag nicht dabei sein. Max Massing, Alex Günther und Marius Rutkauskas sollen zunächst in unteren Ligen, beispielsweise beim neuen Zweitregionalliga-Team, oder bei Kooperationspartnern in der Umgebung mehr Spielpraxis sammeln.

Eine feste Start-Fünf wird es bei den Reisholzern vorerst nicht geben. Für Sonntag scheint nur klar, dass Aubrey Reese als Point Guard beginnen wird und Rait Keerles startet. Ob auf Position 3 oder der 4, das hängt davon ab, ob es Sascha Kesselring als Center in die Startformation schafft. Und ob Patrick Flomo als Center oder als Power Forward aufläuft.

Von den deutschen Spielern hat Philipp Friedel gute Chancen, als Shooting Guard zu beginnen. Pro-A-Regel: Zwei deutsche Werfer müssen immer auf dem Feld stehen.

Mareike Scheer



Kommentare
Aus dem Ressort
Winter Game gegen Köln ist für DEG "einfach nicht zu toppen"
Deutsche Eishockey-Liga
100 Tage dauert es noch, bis die Düsseldorfer EG zum Winter Game gegen die Kölner Haie antreten. Am Mittwoch wurde aber schon mal das erste Bully gespielt. Die Kulisse, die das Stadion von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf bietet, hinterließ bei einigen Spielern mächtig Eindruck.
Die Fortunen müssen neue Kraft tanken
Personalsituation
Nach den Belastungen der englischen Woche mussten am Mittwoch mehrere Spieler des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf im Training kürzer treten. Andreas Lambertz ist erneut verletzt. Adam Bodzek kann künftig ohne Maske auflaufen. Rätselraten herrscht um Lukas Schmitz.
DEG-Neuzugang Beskorowany überzeugt gleich im ersten Spiel
DEG
Tyler Beskorowany war gerade einmal 35 Stunden in Düsseldorf, da musste er auch schon für die DEG zwischen den Pfosten stehen. Am Ende hielt er den 4:3-Sieg gegen Nürnberg nach Penaltyschießen fest. Jetzt hofft der Neuzugang aus Kanada auf einen längerfristigen Vertrag bei der DEG.
DEG gewinnt mit 4:3 - Beskorowany bestand Bewährungsprobe
DEL
Die Düsseldorfer EG antwortete mit einer rundum verbesserten Teamleistung auf die dicke 0:8-Klatsche gegen die Iserlohn Roosters. Gegen die Nürnberger Ice Tigers gewann das Team von Trainer Kreutzer nach Penaltyschießem mit 4:3. Für Keeper Beskorowany war es das erste Spiel für die DEG.
Diese drei Spieler sind Fortunas Säulen der englischen Woche
Analyse
Stürmer Joel Pohjanpalo, Innenverteidiger Jonathan Tah und Flügelflitzer Axel Bellinghausen zeigten drei starke Spiele gegen den FC Heidenheim (3:2), beim VfL Bochum (1:1) und gegen RB Leipzig (2:2). Sportvorstand Helmut Schulte zog dennoch eine kritische Bilanz
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Eller - Fortuna II
Bildgalerie
Sommer-Cup
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp