Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Fußball-Bezirksliga

Volle Konzentration in Husen und Huckarde

12.06.2012 | 17:37 Uhr
Funktionen
Volle Konzentration in Husen und Huckarde
Botchak Wendji zieht ab. Am Ende siegte Huckarde am Sonntag 3:1 gegen Annen.

Bangen bis zuletzt heißt es für den SC Husen-Kurl (Gruppe 8) und Westfalia Huckarde (Gruppe 15) beim Saisonfinale am Sonntag: beide Teams müssen punkten, um der drohenden Relegationsrunde zu entgehen. Für die übrige lokale Konkurrenz hat der letzte Spieltag dagegen nur noch statistische Bedeutung.

SC Husen-Kurl

„Die Lage ist angespannt, aber die Jungs sind sehr konzentriert und wir glauben fest daran, dass wir es packen werden, zumal wir gegen Teams von unten immer gut ausgesehen haben“, blickt Jörg Lange der Partie in Südkirchen optimistisch entgegen. Der Trainer will auf Sieg spielen, glaubt aber, dass bei einer um neun Treffer besseren Tordifferenz auch ein Punkt reichen müsste: „Es ist kaum vorstellbar, dass sich Körne in Bergkamen mit einer Riesenpackung verabschieden will.“ Lange hofft auf André Holtmann, der gegen Brackel eine leichte Gehirnerschütterung erlitten hatte.

Westfalia Huckarde

„Um sicher Zehnter zu bleiben, müssen wir in Merklinde gewinnen,“ lautet die klare Ansage von Christian Klecz, dem Sportlichen Leiter. Mit Marcel Land und Maximilian Hohoff hat Markus Gerstkamp noch zwei Trümpfe in Hinterhand, die ihren Trainingsrückstand aufgeholt haben und eine wichtige Rolle spielen könnten. Ungern denkt man an das Hinspiel, als man bis zehn Minuten vor Schluss mit 2:0 führte und dann noch drei Treffer kassierte.

Kirchhörder SC

Bis auf 15 Minuten nach der Pause war Adrian Alipour vom Auftritt seiner Mannschaft beim 4:1 gegen Merklinde angetan. Ein Sonderlob gab es für Ersatztorhüter Patrick Stache, der unter den Augen seines neuen Trainers Thomas Faust (Alemannia Scharnhorst) voll überzeugte. Aus freundschaftlicher Verbundenheit zu Alipour schaute sich Faust in der Rückrunde fast alle Spiele des kommenden KSC-Gegners an und konnte mit wertvollen Tipps helfen.

BSV Schüren

Der 6:2-Sieg in Lütgendortmund war eine klare Sache. Mit einem Sieg am Freitag (18.00 Uhr) gegen Rahm kann man das Saisonziel, einen Platz unter den Top 5, noch erreichen. Am Samstag folgt die Saisonabschlussfahrt nach Willingen.

TuS Eichlinghofen

Zum Abschluss steigt gegen Kirchhörde das Duell der beiden besten Rückrundenteams. Beim 3:2-Erfolg in Schwerin bekam der TuS den ersten Strafstoß der Saison zugesprochen. Es machte nichts, dass Mohamed Chattibi diese Chance verpasste. Stürmer Kagan Atalay zog sich einen Bänderriss zu. Für die neue Saison kommt mit Taner Dogan, der beim FC Brünninghausen 2 nach der Winterpause ein Kurzgastspiel gab, ein weiterer Offensivspieler hinzu.

SG Lütgendortmund

Schwer enttäuscht zeigte sich Thorsten Nilkowski nach der 2:6-Klatsche gegen Schüren: „Die Einstellung war miserabel. Nach dem Wechsel waren zehn Gegentreffer möglich.“ Zum Abschluss in Annen erwartet er eine Trotzreaktion, um sich nichts Negatives nachsagen zu lassen.

TuS Rahm

Die Abschlussschwäche war einmal mehr der Grund, warum auch die Partie gegen Hillerheide verloren ging: Chancen besaß der Absteiger nach der 1:0-Führung genug. Am Freitag in Schüren ist der Einsatz von Michael Sankiewicz fraglich. Nach dem Spiel findet die Abschlussfeier im Vereinsheim statt.

SV Brackel 06

Nach dem 3:1-Erfolg in Husen-Kurl kehrte man mit drei Verletzten zurück. Müller (Rücken), Wichmann (Nerv eingeklemmt) und Rashica (Adduktoren) werden am Sonntag gegen TuS Eving II fehlen. Torjäger Philipp Leonhardt (Auslandsstudium in den USA) verabschiedete sich mit zwei Treffern.

Phönix Eving

„Mit fünf Akteuren aus der K 1 fehlte die nötige Qualität“, urteilte Christian Eckle nach dem 1:2 gegen Bergkamen. Zum Abschluss kommt Urlauber Younness Ghalem wieder ins Aufgebot und Torhüter Christian Boldt erhält sein Abschiedsspiel.

ÖSG Viktoria 08

„Unser Ziel, als Aufsteiger Platz zehn zu belegen, haben wir verfehlt. Wir sind alle deprimiert“, lautet die Aussage von André Gordon, nach dem der Abstieg besiegelt ist. Nach einem Zwischenhoch in der Rückrunde wurde gegen Husen-Kurl mit 0:1 und zuletzt in Eving mit 3:4 verloren: „Die vergebenen sechs Punkte haben uns sehr weh getan.“

Helmut Baldhoff

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Thau rettet Eisadlern den Sieg gegen Köln
Eishockey: Regionalliga
Wie schon beim ersten Aufeinandertreffen an der Strobelallee, lieferten sich die Eisadler und der Kölner EC auch am Freitag ein enges Duell. Dieses...
OSC patzt gegen Ferndorf im Aufstiegsrennen
Handball: Verbandsliga 2
Die Rückrunde begann für den Tabellenführer mit einer Enttäuschung. Das Team von Trainer Thorsten Stoschek musste sich im Gipfeltreffen dem Verfolger...
BVB siegt ohne jeden Glanz gegen Haunstetten
Handball: 2. Bundesliga
Die BVB-Frauen haben in die Erfolgsspur zurückgefunden: Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit wurde Aufsteiger Haunstetten am Ende noch klar und...
BVB-Frauen erwarten "unangenehmen Gegner"
Handball: 2. Bundesliga
Diese verflixte 22:26-Niederlage in Nellingen zum Auftakt der Rückrunde in der 2. Handball-Bundesliga ist natürlich nicht ganz spurlos an den...
Eisadler wollen Rhythmus gegen Köln halten
Eishockey: Regionalliga
Erneut muss Eishockey-Regionalligist Eisadler Dortmund am Wochenende nur einmal antreten und zwar heute Abend um 20 Uhr im Eissportzentrum gegen den...
Fotos und Videos
article
6759780
Volle Konzentration in Husen und Huckarde
Volle Konzentration in Husen und Huckarde
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/lokalsport/dortmund/volle-konzentration-in-husen-und-huckarde-id6759780.html
2012-06-12 17:37
Dortmund