Das aktuelle Wetter NRW 34°C
Hombrucher SV

Sead Sabotic erklärt seinen Rücktritt in Hombruch

05.06.2012 | 19:00 Uhr
Sead Sabotic erklärt seinen Rücktritt in Hombruch
Sead Sabotic und sein Vorgänger Samir Habibovic (l.).

Nach zehn Niederlagen in Folge hat Trainer Sead Sabotic am Dienstag seinen Rücktritt beim Fußball-Landesligisten Hombrucher SV erklärt.

Zehn Niederlagen in Folge waren einfach zuviel. Sead Sabotic, seit Saisonbeginn Trainer des Landesligisten Hombrucher SV, erklärte am Montagabend seinen Rücktritt. Er zog damit die Konsequenz aus der Niederlagenserie, die am Wochenende in der 0:3-Schlappe gegen den Tabellenvorletzten Fortuna Herne gipfelte und die Hombrucher in höchste Abstiegsgefahr gebracht hat. Zwei Spieltage vor dem Saisonende ist das Team noch vier Punkte von einem Abstiegsplatz und drei Zähler vom Relegationsplatz entfernt. Gestern Abend hat sich Sabotic vor dem Training von der Mannschaft verabschiedet.

„Es geht im Moment nur um den Verein. Daher stelle ich meinen Posten zur Verfügung“, will er den Weg für eine Veränderung freimachen und den Totalabsturz des Vereins vermeiden. „Vielleicht gelingt es ja jemand anderem, die eventuell im Kopf der Spieler vorhandene Blockade zu lösen“, so der Coach. 27 Punkte holte Hombruch in der Hinrunde, nur vier Zähler zu Beginn der Rückrunde und brach danach völlig ein. Für den Vorsitzenden Reinhard Kresse, der sich ebenso wie der Sportliche Leiter Uwe Kallenbach momentan im Urlaub befindet, kam der Rücktritt nicht ganz überra-schend. „Nach unserem Telefonat am Sonntag hat Sead in der verfahrenen Situation den einzig richtigen Schritt getan“, so der Klubchef.

Die Trainingsleitung in dieser Woche übernimmt Co-Trainer Martin Ringwelski. Und am Wochenende, wenn es im entscheidenden Spiel gegen den drei Punkte schlechter postierten VfB Waltrop um der Klassenverbleib geht, wird auch Uwe Kallenbach an der Seitenlinie stehen. „Eine externe Lösung wird es nicht geben“, vertraut der Vorsitzende der verbliebenen sportlichen Führung.

Jürgen Klippert

Kommentare
05.06.2012
22:08
Sead Sabotic erklärt seinen Rücktritt in Hombruch
von anteC | #1

Endlich! Ganz Hombruch fällt ein Stein vom Herzen

Funktionen
Aus dem Ressort
Amateurfußball:...
Der Fußball und Leichtathletikverband Westfalen hat die überkreislichen Staffeleinteilung für die kommende Saison bekanntgegeben. Für die Dortmunder...
Dank Phoenixsee: Segelboom im Herzen
Wassersport
Georg Sümer, Betriebsleiter bei der Stadtentwässerung, spricht gerne über den Segelsport auf dem Dortmunder Phoenix-See. Denn das, was sich auf dem...
Großer Umbruch beim SC Dorstfeld steht bevor
Fußball: Bezirksliga
Das neue Trainergespann Peter Brdonkalla und Anas Malek hat in Zusammenarbeit mit dem Vorstand gleich 14 Neuzugänge für den SC Dorstfeld verpflichtet....
Wellinghofen holt vier Linkshänder
Handball: Landesliga
Rechtzeitig zum Vorbereitungsauftakt wurden die personellen Planungen beim Handball-Landesligisten TuS Wellinghofen durch Trainer Henning Becker mit...
Alomerovic will in Kaiserslautern durchstarten
Ex-BVB-II-Torwart
Das Trikot ist rot, nicht mehr schwarzgelb. Die Menschen sprechen pfälzisch, nicht mehr „Pott“. Und der Kampf ums Tor tobt nicht mehr in...
Fotos und Videos
Fußball, Bezirksliga-Relegation: Hombrucher SV II - Hörder SC 7:6 n.E.
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußball, Oberliga-Relegation: SV Schermbeck - Westfalia Wickede 0:3
Bildgalerie
Fotostrecke
14. PSD-Bank-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußball, Westfalenliga 2: Westfalia Wickede - FC Brünninghausen 2:2 (1:0)
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6736099
Sead Sabotic erklärt seinen Rücktritt in Hombruch
Sead Sabotic erklärt seinen Rücktritt in Hombruch
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/lokalsport/dortmund/sead-sabotic-erklaert-seinen-ruecktritt-in-hombruch-id6736099.html
2012-06-05 19:00
Dortmund