Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Fußball-Regionalliga

Milos Mandic spielt mit Oberneuland im DFB-Pokal gegen den BVB

04.07.2012 | 11:09 Uhr
Milos Mandic, hier im Regionalliga-Einsatz für den SC Verl gegen Borussia Dortmund II, ist zum FC Oberneuland gewechselt und trifft mit seinem neuen Club im DFB-Pokal auf Double-Gewinner Borussia Dortmund.Foto: imago sportfotodienst

Meschede / Bremen.   Milos Mandic ist der beste Fußball-Torwart, den das Hochsauerland seit mehr als zwei Jahrzehnten hervorgebracht hat. Zuletzt verhinderte Mandic Gegentore beim Regionalligisten SC Verl. Seit dem 1. Juli steht der Ausnahmekeeper aus Freienohl zwischen den Pfosten des Regionalligisten FC Bremen-Oberneuland. Der FCO erwartet in der ersten Runde des DFB-Pokals den Deutschen Double-Gewinner Borussia Dortmund.

Nein, es war keine harmonische Scheidung zwischen dem Fußball-Regionalligisten und seiner einstigen Nummer eins. Am 30. Juni wurde die Trennung zwischen dem SC Verl und Milos Mandic rechtskräftig.

Dicke Risse waren Anfang des Jahres zwischen Milos Mandic und dem SC Verl  zu Tage getreten. „Es kamen Gerüchte auf, dass der Verein künftig sparen müsse. Und einige Zeit später wurde mir dann mitgeteilt, dass man auch dem anderen Torwart gerne mal eine Chance geben würde“, sagt Milos Mandic - bis zu diesem Zeitpunkt die unumstrittene Nummer eins im Kasten.

Putzfrau wusste eher Bescheid als Milos Mandic selbst

Was folgte, war ein Torwart-wechsel-dich-Spiel zwischen Milos Mandic und seinem Kontrahenten Arne Kampe beim Regionalligisten aus Ostwestfalen. Der Sauerländer zog den Kürzeren, wobei die in den Spielen gezeigten Leistungen dabei nicht wirklich ausschlaggebend gewesen sein sollen. Das Verhältnis zwischen Mandic und Trainer Raimund Bertels war zwar in Ordnung, aber besonders zwischen dem Sportlicher Leiter Andreas Ortkemper und dem als Stammkeeper abgesetzten Mandic knirschte und knarrte es immer gewaltiger.

Milos Mandic in Aktion

Gespräche über eine Vertragsverlängerung scheiterten, obwohl sich Mandic zu finanziellen Abstrichen bereit erklärt haben soll. Für den tadellosen Sportsmann besonders bitter: Die Putzfrau war eher über die gescheiterten Verhandlungen mit Mandic informiert, als der 27-Jährige selbst. „Das war nicht die feine englische Art. Ich habe vier Jahre für den SC Verl die Knochen hingehalten“, sagt Milos Mandic enttäuscht. Es hatte in der Beziehung zwischen Ortkemper und Mandic so laut gekracht, dass sich beide Parteien nach der besiegelten Trennung nicht einmal die Hände reichten.

Ex-Mitspieler Seidel ebnet Mandic Weg für Wechsel nach Oberneuland

Den nahenden Abschied aus Verl musste der Montenegriner, der vom TuS Sundern über den Umweg SV Lippstadt 08 zum SC Verl gekommen war, erst einmal verarbeiten. Gedanken über ein unerwartetes, vorzeitiges Ende der Laufbahn im bezahlten Fußball machten sich breit. „Ich bin ja kein Tagträumer. Es gibt in Deutschland viele gute Torhüter. Und das ist nun mal die einzige Position, die ich auf diesem Niveau spielen kann“, sagt Milos Mandic nachdenklich.

Hintergrund
Mandic - Über Sundern und Lippstadt nach Verl
Mandic - Über Sundern und Lippstadt nach Verl

Im Seniorenbereich spielte der Profi vor seinem Engagement beim BSV Rehden eine Saison beim mittlerweile insolventen FC Bremen-Oberneuland (Regionalliga) beim TuS Sundern (Verbandsliga), dem SV Lippstadt 08 (Oberliga) und zuletzt vier Jahre beim SC Verl (Regionalliga).

Er wurde am 20. Mai 1985 geboren und stammt aus Montenegro. Seine Heimat ist der Mescheder Ortsteil Freienohl. Wenn Mandic zu Besuch im Sauerland ist, wohnt er bei den Eltern wie früher in seinem „Kinderzimmer“.

Über das Internet und durch Kontakt mit seinen alten Freunden verfolgt Mandic besonders das sportliche Abschneiden vom TuS Sundern, SSV Meschede, SC Neheim, SuS Langscheid/Enkhausen und von TuRa Freienohl.

Ein zunächst loses Telefongespräch mit Sören Seidel, seinem ehemaligen Teamkollegen beim SV Lippstadt 08 , half Mandic, eine neue Liebe zu finden – den FC Oberneuland aus Bremen. Der 39-Jährige Seidel spielt dort im Mittelfeld. Mandic traf sich mit FCO-Trainer Peter Moussalli in Hamm und wenig später war der Vertrag unter Dach und Fach. „Ich freue mich darauf, auf die neue Liga, auf die neue Herausforderung“, sagt Mandic. Club und Spieler haben sich auf eigenem Wunsch zunächst für ein Jahr aneinander gebunden.

DFB-Pokalspiel gegen den BVB vielleicht im Weserstadion

Für den Sauerländer Milos Mandic und seinen FC Oberneuland findet das Spiel des Jahres bereits Mitte August statt. In der ersten Runde des DFB-Pokals kommt es in Bremen zum Duell Double-Gewinner gegen Double-Gewinner : Oberneuland wurde in der vergangenen Saison Pokalsieger und Meister der Bremen-Liga. Dortmund holte den DFB-Pokal und die Deutsche Meisterschaft.

Wann und wo gespielt wird, steht noch nicht fest. Die Partie wird zwischen dem 17. und 20. August ausgetragen. Austragungsort könnte die Heimat des FCO sein, der „Sportpark Vinnenweg“, der allerdings nur über eine Kapazität von 5000 Zuschauern verfügt. Denkbar ist auch, dass die Begegnung vor dann 20.000 Zuschauern im Bremer Weserstadion stattfindet.

Frank Tischhart



Kommentare
Aus dem Ressort
Zweite Saisonniederlage für Meschede – 0:3 in Ostbevern
Volleyball
„Lieber einmal heftig verlieren als mehrmals knapp“, sagte Uwe Schlinkert, Trainer der Oberliga-Volleyballerinnen des SSV Meschede, nach dem 0:3 in Ostbevern. Trotz der zweiten Saisonniederlage bleiben die SSV-Damen weiterhin auf Platz 4 der Oberliga.
Trio aus dem HSK schafft den Sprung ins Viertelfinale
Frauen-Fußball
Im Achtelfinale des Frauen-Pokals im Fußballkreis Iserlohn/Arnsberg/Lüdenscheid haben drei Mannschaften aus dem HSK das Viertelfinale erreicht. Der TuS Vosswinkel, TuRaFreienohl und der TuS Oeventrop überwintern im Wettbewerb. Für den TuS Sundern und SV Endorf ist die Pokalsaison dagegen beendet.
Tolles Finish des RC Sorpesee – 3:1-Sieg gegen Langenfeld
Volleyball
„Die SG Langenfeld war bärenstark, aber die Kulisse und das ganze Drumherum in Sundern verleihen zusätzliche Kräfte. Ein Kampfspiel mit einem tollen Finish“, fasste Julian Schallow, Trainer der Drittliga-Volleyballerinnen des RC Sorpesee, den 3:1-Heimsieg zusammen.
Löseke übernimmt Langscheid mit Beginn der Rückrunde
Fussball
Bernd Löseke wird die Westfalenliga-Fußballer des SuS Langscheid/Enkhausen erst mit Beginn der Rückrunde trainieren. „Wir hätten Bernd gerne sofort gehabt“, gab Marc Bertelt, Teammanager des SuS, zu. Bei den nächsten beiden Punktspielen bilden Bertelt und Ulli Wünnenberg nochmals das Trainer-Tandem.
Spannende Spiele bei den Kreisjüngstenmeisterschaften
Tennis
Am Sonntag fanden die Kleinfeldkreismeisterschaften des Tenniskreises Hochsauerland in der Eversberger Tennishalle statt. An diesem Tag wurde um den Pokal des Fördervereins des Tenniskreises Sauerland gespielt. Die Turnierleitung konnte 28 Kinder aus 8 Vereinen begrüßen
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schmallenberg - Brilon 3:0
Bildgalerie
C Juniorenpokal
Hüsten 09 - Dröschede 0:2
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Warstein siegt 4:2 in Allagen
Bildgalerie
Bezirksliga 4
Dorlar - Schmallenberg 2:0
Bildgalerie
Bezirksligafussball