Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Fußball

Umstrittene Torlinientechnik kommt bei der WM 2014

19.02.2013 | 13:55 Uhr
Umstrittene Torlinientechnik kommt bei der WM 2014
Manuel Neuer bei der WM 2010 im Spiel gegen England. Dieses klare Tor wurde nicht anerkannt.Foto: dapd

Zürich.  Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 bekommen die Schiedsrichter technische Unterstützung. Der Weltverband Fifa beschloss, die in Europa weiter umstrittene Torlinientechnologie einzusetzen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte auf die Einführung der Torlinientechnik zur Saison 13/14 verzichtet.

Die Schiedsrichter bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 bekommen technische Unterstützung. Wie der Weltverband Fifa am Dienstag bekannt gab, wird bei dem Turnier in Brasilien die in Europa weiter umstrittene Torlinientechnologie GLT eingesetzt werden. "In jedem Stadion wird ein System installiert, das von den Spieloffiziellen vor den Partien jeweils getestet wird", schrieb die Fifa in einer Pressemitteilung.

Auch bei der WM-Generalprobe Confed Cup (15. bis 30. Juni) an gleicher Stelle werde das System zum Einsatz kommen. Vorausgegangen war die "erfolgreichen Anwendung bei der Klub-Weltmeisterschaft" im Dezember. Angesichts der verschiedenen Technologien hat die FIFA eine Ausschreibung mit den technischen Anforderungen lanciert.

Fifa testete bei Klub-WM die Systeme "GoalRef" und "Hawk-Eye"

Bei der Klub-WM testete die Fifa die Systeme "GoalRef" (System zur Überprüfung strittiger Szenen mit einem Chip im Ball) und "Hawk-Eye" (aus dem Tennis bekanntes Kamera-System). "Interessierte GLT-Unternehmen können voraussichtlich Mitte März an Inspektionsbesuchen in den Stadien des Konföderationen-Pokals teilnehmen, ehe Anfang April der definitive Entscheid bestätigt wird", schrieb die Fifa.

Lesen Sie auch:
DFL entscheidet sich gegen die Torlinien-Technik

Die Torlinien-Technik wird in der Bundesliga und 2. Liga vorerst nicht eingeführt. Das teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch mit. Die DFL...

In den europäischen Wettbewerben scheint die baldige Einführung des Hilfsmittels ausgeschlossen. "Ich war immer gegen den Einsatz von Technik im Fußball. Deshalb wird es in den europäischen Wettbewerben keine Torlinien-Technologie geben", hatte Uefa-Präsident Michel Platini gesagt: "Auch aus finanziellen Gründen: Wenn ich die Technik in der Champions League und Europa League einführe, kostet mich das jetzt 32 Millionen Euro für 78 Stadien. In fünf Jahren kostet es dann 54 Millionen."

Auch die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte sich bereits gegen die Pläne von Fifa-Präsident Joseph S. Blatter gestellt und eine Einführung der Torlinientechnik zur Saison 2013/14 ausgeschlossen. (sid)

Kommentare
19.02.2013
17:38
Ausrede
von RainerN | #6

So, so, „32 Millionen Euro für 78 Stadien. In fünf Jahren kostet es dann 54 Millionen." O-Ton Platini. Was „verdienen“ die Ligaspieler europaweit doch...
Weiterlesen

1 Antwort
Umstrittene Torlinientechnik kommt bei der WM 2014
von knutknutsen | #6-1

Als Sparfuchs taugt Platini nichts. Schrecklich der Kerl...

Funktionen
Aus dem Ressort
VfL spielt 2:2 in Münster - Wende im Poker um Gregoritsch?
Testspiel
Laut Medienberichten will Bayer Leverkusen drei Millionen Euro für Michael Gregoritsch zahlen. Gegen Münster spielte der VfL Bochum 2:2 (1:0).
Warum der DFB mit Steffi Jones als Trainerin Wagemut beweist
Kommentar
Spätestens bei den Olympischen Spielen wird Steffi Jones Silvia Neid als Trainerin der Frauen-Nationalelf beerben. Erfahrung als Coach hat sie nicht.
MSV Duisburg besiegt Albaniens Meister nach Tor von Dausch
Testspiel
Zweitligist MSV Duisburg hat auch das fünfte Testspiel der Vorbereitung ohne Gegentreffer gewonnen. Albaniens Meister war aber ein harter Prüfstein.
Bayern peilt vierten Titel in Folge an - das wäre Rekord
Bayern München
Bayern Münchens oberstes Ziel heißt auch in der neuen Saison Meisterschaft. Neuzugang Douglas Costa soll zunächst Sorgenkind Franck Ribéry ersetzen.
Erstes öffentliches Schalke-Training ohne Matip und Platte
Trainingsauftakt
Für Fußball-Bundesligist Schalke 04 geht es am Donnerstag auf den Platz. Trainer André Breitenreiter stehen dabei aber nur zwölf Profis zur Verfügung.
article
7636160
Umstrittene Torlinientechnik kommt bei der WM 2014
Umstrittene Torlinientechnik kommt bei der WM 2014
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/fussball/umstrittene-torlinientechnik-kommt-zur-wm-2014-id7636160.html
2013-02-19 13:55
Fifa,Torlinientechnik,WM 2014,Weltmeisterschaft 2014,Brasilien,Blatter,GoalRef
Fußball