Das aktuelle Wetter NRW 34°C
Schalke

Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite

01.06.2012 | 19:50 Uhr
Schalke-Boss Clemens Tönnies rettete seinen Verein mit einer Finanzspritze vor Investoren.

Gelsenkirchen.  Der Schalker Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat mit der Übernahme der Schechter-Anleihe Schalke aus den Fängen von Investoren befreit. Nun will er sein Geld zurück. Im Gegenzug fallen die Sicherheiten von Tönnies an Schalke zurück. Das bedeutet: In Zukunft hat niemand mehr Zugriff auf Erlöse aus Spielertransfers.

Die Rettung war spektakulär. Vor zwei Jahren verkündete der FC Schalke 04 , die alles erdrückende „Schechter-Anleihe“ habe abgelöst werden können. Eine „international operierende Bank“, die nicht genannt werden dürfe, habe die 65-Millionen Euro schwere Anleihe übernommen und umfinanziert. Doch erst jetzt kommt heraus, wer hinter dem anonymen Retter stand. Niemand anderes als Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies.

Damals war die Erleichterung auf Schalke spürbar. Mitten in der Finanzkrise hatten die Investoren hinter der Schechter-Anleihe Druck gemacht. Die amerikanischen und englischen Fonds forderten mehr Sicherheiten und Garantien für ihr Geld. Auf Schalke wurde das als Erpressung wahrgenommen.

Tönnies übernahm die Schechter-Anleihe

In dieser Situation hat Schalkes Aufsichtsratschef Tönnies die Schechter-Anleihe übernommen. „Das war die einzige Möglichkeit, sich von diesen Investoren zu trennen“, sagte er der WAZ-Gruppe. Die Übernahme der Anleihe sei dabei von Anfang an als „Zwischenlösung“ gedacht worden, bis neue Geldgeber gefunden werden. Tönnies sagt, er habe damals nicht öffentlich als Investor auftreten wollen, um sich nicht in den „Vordergrund“ zu drängen. Wesentliche Anteile der damaligen Schechter-Anleiher sind mittlerweile bankenfinanziert. Der Rest - rund 25,3 Millionen Euro- liegt noch bei der Tönnies-Gruppe. Die Anleihe ist derzeit mit circa fünf Prozent verzinst.

Die Sicherheiten aus der Schechter-Anleihe gingen mit der Übernahme der Anleihe auf die Tönnies-Gruppe über. So ist die Anleihe bis heute durch Grundsicherheiten und die Verpfändung von Anteilen an Schalke-Unternehmen sowie von Forderungen aus Spielertransfers gesichert. Das bedeutet: wenn eine Forderung aus der Anleihe nicht bedient worden wäre, hätte die Tönnies-Gruppe unter anderem Zugriff auf Erlöse aus Spielertransfers bekommen.

Dauerhafte und solide Finanzierung des FC Schalke 04

Diesen Zustand will Tönnies und mit ihm Schalke nun beenden. Mit Hilfe der neuen nicht besicherten Mittelstandsanleihe soll die Tönnies-Gruppe nun ihr Geld zurückbekommen und die Schechter-Anleihe endgültig abgelöst werden.

Für den Verein Schalke 04 ist das nicht schlecht. Im Gegenzug fallen die Sicherheiten von Tönnies an den Verein zurück. Das bedeutet: In Zukunft hat niemand mehr Zugriff auf Erlöse aus Spielertransfers. Auch nicht als Sicherheit für eine Anleihe. Rein finanziell allerdings muss Schalke mehr Geld bezahlen. Die neue Mittelstandsanleihe ist mit 6,75 Prozent verzinst.

Einen Konflikt zwischen den Interessen, die er als Aufsichtsratsvorsitzendem von Schalke und als Geldgeber vertreten muss, schließt Clemens Tönnies aus. „Wir waren damals in einer prekären Situation. Die Zwischenlösung wurde einstimmig von allen Schalker Gremien genehmigt.“ Auch die Gremien der Tönnies-Gruppe hätten der Zwischenlösung zugestimmt.

„Die neue Anleihe ist das letzte Modul zu einer dauerhaften und soliden Finanzierung des FC Schalke 04“, sagt Tönnies.

Van der Vaart bald bei Schalke?

David Schraven

Kommentare
05.06.2012
19:32
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
von libudafan | #19

Genau Andercover.! Es ist nur Clemens Tönnies , der böse Bube . Wo lassen eigentlich Aldi ..Lidl , Autozubehöre ..Bekleidungsfirmen teilweise Ihre...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Aogo sieht auf Schalke die Chance für einen Neubeginn
Aogo
Auch Dennis Aogo galt als Synonym für den Schalker Niedergang. Jetzt blickt er nach vorne und freut sich, dass es anders zugeht als unter Di Matteo.
DFB terminiert Pokalrunde - Pauli gegen Gladbach im Free-TV
DFB-Pokal
Der Deutsche Fußball-Bund hat die erste DFB-Pokal-Hauptrunde zeitgenau festgelegt. Die ARD überträgt das Spiel St. Pauli gegen Gladbach im Free-TV.
Bei den Schalke-Fans kommt Breitenreiter schon gut an
Training
Das erste Training war ein gegenseitiges Beschnuppern. Danach schreibt André Breitenreiter 21 Minuten lang Autogramme und kommt gut an.
Schalkes Neuzugang Caicara arbeitet „wie eine Maschine“
Junior Caicara
S04-Trainer André Breitenreiter hat noch nie so gute Fitnesswerte wie bei seinem neuen Rechtsverteidiger Junior Caicara gesehen.
Breitenreiter startet Schalke-Training mit Vorwärtsdrang
Trainingsauftakt
Schalkes neuer Trainer André Breitenreiter will den Fußball nicht neu erfinden, er will ihn nur spielen. Und das möglichst geradewegs nach vorne.
Fotos und Videos
Schalke legt los
Bildgalerie
S04
Mitgliederversammlung auf Schalke
Bildgalerie
Schalke 04
Das ist Andre Breitenreiter
Bildgalerie
Schalke-Trainer
article
6719469
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
Wie Tönnies Schalke 04 aus den Fängen der Investoren befreite
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/fussball/s04/wie-toennies-schalke-04-aus-den-faengen-der-investoren-befreite-id6719469.html
2012-06-01 19:50
S04