Das aktuelle Wetter NRW 11°C
WAZ-Interview

So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04

04.06.2012 | 20:17 Uhr
So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
Im WAZ-Gespräch: Bodo Menze, der Administrative Leiter der Nachwuchs-Abteilung des FC Schalke 04.Foto: Martin Möller/WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.   Vor den Halbfinal-Spielen um die Deutsche Meisterschaft der A-Junioren gegen den VfL Wolfsburg sprach die WAZ mit Bodo Menze, dem Administrativen Leiter der Nachwuchs-Abteilung des FC Schalke 04. Der 59-Jährige sieht keinen Favoriten auf den Titel.

Nach sechs Jahren gehören die A-Junioren des FC Schalke 04 wieder zu den vier besten Fußball-Mannschaften ihrer Altersklasse in Deutschland. 2006 gewannen Ralf Fährmann, Benedikt Höwedes, Mesut Özil und andere den Titel. Vor dem Halbfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft, das am Mittwoch (18.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg angepfiffen wird, sprachen wir mit Bodo Menze, dem Administrativen Leiter der Schalker Nachwuchs-Abteilung.

Ihre U 19 steht im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Ist das schon ein Erfolg?

Bodo Menze: Ja, auf jeden Fall. Wenn man den Einzug ins Halbfinale nicht als Erfolg sieht, weiß ich nicht, was man als Erfolg bezeichnen soll. Wir leben zwar in einer Gesellschaft, in der es sehr, sehr schwierig ist, einen zweiten, dritten oder vierten Rang als guten Platz zu verkaufen. Aber ich denke, wir sollten mal auf den Boden der Tatsachen zurückkommen und auf dem Teppich bleiben. Es ist ja auch die Zielsetzung, die man mal hinterfragen muss.

Und die wäre?

Menze: Warum tun wir unsere Arbeit? Es geht doch in erster Linie um die Ausbildung von Talenten. Und das geschieht im Fußball innerhalb ei­ner Mannschaft. Damit ein Talent vernünftig ausgebildet wird, muss es ein vernünftiges Umfeld haben. Sonst geht man baden, eher baden als in einer intakten Mannschaft.

Das bedeutet also im Klartext, dass es für den Verein FC Schalke 04 wichtiger ist, dass, um nur zwei Namen zu nennen, Sead Kolasinac und Philipp Hofmann Bundesliga-Spieler werden, als dass die A-Junioren die Deutsche Meisterschaft gewinnen?

Menze: Eindeutig Ersteres. Und ohne jede Diskussion. Der Meister-Titel wäre ein schönes Beiwerk.

Und wie verkaufen Sie dies den Spielern dieser Mannschaft, die genau wissen, dass sie zwar Teil dieser U 19 sind, aber wohl nie Profis werden können?

Menze: Jeder ist auf dem Platz für sich selbst verantwortlich und hat seine Leistung zu bringen. Wir können nur den Rahmen abstecken.

Der vielleicht beste Schalker des Jahrgangs 1993 ist Julian Draxler. Wird er jetzt in der Endrunde für die A-Junioren spielen?

Menze: Er könnte theoretisch spielen. Aber ich denke, dass wir auch mal die Realität sehen und die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer solchen Maßnahme stellen müssen.

Es wäre also nicht sinnvoll?

Menze: Julian hat als noch 17-Jähriger ein volles Pokal-Finale in Berlin gespielt. Er hat als noch 17-Jähriger ein volles Champions-League-Halbfinale in Old Trafford bestritten. Er ist von Huub Stevens klug aufgebaut worden und hat sich zum Bundesliga-Spieler entwickelt, und er hat dank seiner Einberufung bei der A-Nationalmannschaft reingeschnuppert . Ich bin der Auffassung, dass Julian jetzt gut daran tut zu regenerieren und wir die Zusammenhänge nicht aus den Augen verlieren dürfen.

Zuletzt hat eine Schalker A-Jugend im Jahr 2006 die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Vergleichen Sie mal die Mannschaft von damals mit der aktuellen.

Menze: Vom Gefühl her würde ich sagen, dass sich die heutige Mannschaft noch deutlich mehr als damals über das Team definiert, über die Teamleistung. Es gibt sehr gute Spieler in dieser Mannschaft, ich zitiere jetzt mal Berti Vogts (lacht), aber die Breite in der Spitze ist da. Da spielt ein Philipp Hofmann, ein Sead Kolasinac. Da spielt mittlerweile auch ein Max Meyer, der seine Einsätze dosiert von Trainer Norbert Elgert bekommt, der ihn ein- und aufbaut. Da spielt auch ein Kaan Ayhan. Jetzt hebe ich schon einzelne Namen heraus. Das ist es aber nicht: Diese Mannschaft ist als Mannschaft stark und nicht wegen ihrer herausragenden Einzelkönner. Interessant ist ja, dass man erst später weiß, was los war.

Im Halbfinale geht es am Mittwoch und dann am Sonntag um 11 Uhr im Stimberg-Stadion gegen Titelverteidiger VfL Wolfsburg. Gibt es einen Favoriten?

Menze: Nee.

Sehen Sie es so, dass sich beide Mannschaften wie auch die anderen Halbfinalisten FC Bayern München und Hertha BSC Berlin in etwa auf einem Niveau bewegen?

Menze: Das würde ich so sehen.

Andree Hagel



Kommentare
10.06.2012
19:01
So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
von paule89 | #5

@rentner4rr:
Tatsächlich gab es heute sogar sechs gegen Wolfsburg! ;-)

06.06.2012
10:21
So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
von 04Engelchen | #4

yep Rentner, wir haben verstanden

dennoch reisen wir einfach an, ok?
Wir leben Schalke

05.06.2012
18:11
So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
von Rentner4rr | #3

nach Wolfsburg brauch die A Jugend von Schalke
garnicht anreisen da gibt es fürchterlich einen verbraten
5 Stück

1 Antwort
5 Stück
von RuhrpottLady208 | #3-1

und mir erzählst Du auf der BVB-Seite, dass der BVB zwar den Pokal gegen Schalke geholt hat, aber Schalke um die Meisterschaft spielt....Was treibst Du hier für blöde Spiele? Schalke und BVB ausspielen oder ablenken von Deinen erfolglosen Bayern?

05.06.2012
07:39
So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
von ichliebekoenigsblau | #2

alles soweit richtig kommentiert ! m.M.n.
aber was nutzt es , wenn z.Zt. z.B. ein Huntelaar , Stars einfordert ? !
wenn Spieler den Verein ,den Trainer unter Druck setzen ( können ) ?

Und, wenn man International mitmischen will, m u s s man auch schon (leider) "fertige" Spieler ,mit Erfahrung einsetzen;
und das wird bei J. Draxler z.B. nur noch etwas dauern; das mit der Erfahrung;
Und dann kommt ein J.Löw an ihm nicht vorbei;
( solange die Bayern Connection nicht weiter Vorrang erhält)
Glückauf

2 Antworten
So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
von Koenigsblau204 | #2-1

Die Bayern Connection erhält Vorrang, weil mehr Erfahrung vorhanden ist und die Zusammensetzung in der jüngeren Vergangenheit funktoniert hat! Ich verweise hier auf die gute Weltmeisterschaft 2010 und die EM-Qualifikation!
Ich denke nicht, dass Schweinsteiger, Neuer oder Lahm zur Diskussion stehen? Holger Badstuber hat zudem eine sehr gute Saison gespielt und Thomas Müller immer seinen Mehrwert im Nationaltrikot bewiesen.

Und Julian Draxler wird seine Chance bekommen und muß sie dann nutzen.

Und in der weiteren Nachwuchsförderung muß Schalke weiter daran arbeiten, dieses Potential für sich zu kanalisieren. Manuel Neuer und Benedikt Höwedes sind zwei Beispiele dafür, dass klasse Fußballer selbst ausgebildet werden können und nicht für teures Geld eingekauft werden müssen. Äußerungen des Herrn Huntelaar sollten dabei ein nachhaltig arbeitendes Management nicht beeinflussen - sein Job ist auf dem Rasen.
Glück Auf Knappen!

zu #2
von 13jahredede | #2-2

ohne Hintergedanken, wieso machst du gedanklich den 2 Schritt vor dem 1 Schritt.

Zuert kommt doch national( ich meine nicht die Meisterschaft) aber nachhaltig um die Meisterschaft mitspielen, international kommt dann irgendwann auch von selber.

Ich will jetzt als Borusse auch nicht nerven, auch mir haben die schlechten Leistungen diesjahr in der CL gestunken, EL letztes Jahr fand ich noch nichtmal so schlecht), aber ich vertraue daruf, dass der BVB auch international balsd auch besser wird (national hat es ja auch nicht sofort alles geklappt)
So und jetzt wünsche ich Eurer A-Jugend alles Gute gegen den VFL Golfsburg

04.06.2012
22:44
So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
von rhoenbursche | #1

Ein Lob der guten Nachwuchsabteilung, dem Team das sich den jungen Talenten annimmt aber auch den jungen hungrigen Nachwuchsfußballern! Ich wünsche ihnen den größt möglichen Erfolg und freue mich schon darauf möglichst viele im Team von Huub Stevens zu sehen. Genau der richtige Weg der hier eingeschlagen wurde, es wird sich auszahlen für alle! S04,den Spielern aber auch uns Fans! Es ist immer schön eine Entwicklung ala Olaf Thon , Mesut Özil, M. Neuer, B Höwedes zu sehen nach dem Motto alles Schalker Jungs!! Das macht auch einen seit 40 Jahren großen S04 Anhänger Stolz!!!

3 Antworten
So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
von KalleKoOL | #1-1

Besser kann mans nicht schreiben...

rhoenbursche
von Burkinho09 | #1-2

Das sollte für jeden Verein der erste Ansatz sein, seine Spieler für die erste Mannschaft aus dem Nachwuchsbereich zu rekrutieren. Zumal das auch günstiger ist, als teure Stars zu holen und man kann sie von jung auf formen.

Allerdings schaffen nur die wenigsten den Sprung in die Bundesliga und nicht immer gehen die jungen Spieler den Weg im Verein langfristig weiter, so wie Özil. Daher muss ein Trainer dieses Konzept mittragen und sie auch einsetzen. Da bin ich mir bei Stevens nicht so sicher, ob er nicht doch eher auf Erfahrung und große Namen setzt.

Den Draxler hat nicht er zum Bundesligaspieler gemacht, allerdings bei dem Talent hätte er ihm früher oder später wohl auch die Chance gegeben. Ich habe mal gegoogelt welche Spieler 2006 im Finale standen und da fällt auf, dass von beiden Finalteilnehmern nur gut eine Handvoll den Sprung in die erste Liga geschafft haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/U-19-Bundesliga_2005/06

So funktioniert die Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04
von lola60 | #1-3

@ KalleKoOL:

Gut eine Hand voll Spieler..... Das bedeutet bei 22 Spielern beider Mannschaften auf dem Platz immerhin rund 25% jetzige Profis. Ich finde das ist eine sehr, sehr gute Quote. Wenn es jedes Jahr aus dem Schalker Nachwuchs nur ein Spieler schafft, den Sprung zu den Profis zu bewältigen, spart der Verein jedes Jahr etliche Millionen für fertige Stars ein. Zudem kommen noch Erlöse aus dem Verkauf eines Teils dieser Jungs. Wenn es dann die anderen Spieler "nur" bis in die 2. Mannschaft schaffen, hat sich die Nachwuchsarbeit mehr als bezahlt gemacht

Aus dem Ressort
Schalke ringt auch um die Stimmung
Training
Die Pokal-Blamage von Dresden liegt immer noch schwer über Schalke: Die Atmosphäre in der Mannschaft ist getrübt, und Manager Horst Heldt schaut bei der Trainingseinheit am Mittwoch ganz genau hin. Schalke startet mit einem Rucksack in die neue Bundesliga-Saison.
Schalkes schwierige Vision
Analyse
Schalkes Manager Horst Heldt will künftig mehr die Stärken des Vereins betonen und glaubt, dass dies die Kraft gibt, um höhere Ziele anzustreben. Der Klub tut sich damit aber noch schwer. Eine Analyse.
Nach dem Pokal-Aus - Wird Schalkes Truppe überschätzt?
Pro & Contra
Der FC Schalke 04 startet als Drittplatzierter der Vorsaison in die neue Spielzeit, nimmt hier und da sogar das Wort Meisterschaft in den Mund - und fliegt zunächst mal beim Drittligisten aus Dresden aus dem Pokal. Da stellt sich die Frage: Wird der FC Schalke 04 überschätzt. Ein Pro & Contra.
Klare Ansage von Tönnies - "Schalke wird wieder Titel holen"
Titelambitionen
Schalke-Boss Clemens Tönnies glaubt nicht an eine ewige Dominanz der Bayern in der Fußball-Bundesliga. Nach Medienangaben sieht er die Schalker auf einem guten Weg, am Ende der Saison selbst mal wieder ganz oben zu stehen. Wie bald er mit der Meisterschaft rechnet, ließ Tönnies aber lieber offen.
Schalke-Trainer Keller vermisst die richtige Einstellung
Mentalität
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist der Frust nach dem DFB-Pokal-Aus bei Dynamo Dresden groß. Anders als der Drittligist haben die Königsblauen ohne Leidenschaft gespielt. Schalke-Trainer Jens Keller bemängelte die Einstellung und sieht eine Menge Redebedarf.
Umfrage
Horst Heldt redet vom Titel - Motivationskunst oder zu viel des Guten?

Horst Heldt redet vom Titel - Motivationskunst oder zu viel des Guten?

 
Fotos und Videos
In Dresden ist Endstation für S04
Bildgalerie
Pokalaus
Spurs besiegen Schalke
Bildgalerie
Generalprobe
Bochum holt 1:1 gegen S04
Bildgalerie
Testspiel
Auf Schalke wird gezecht
Bildgalerie
Schalke-Tag