Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Schalke

Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf

09.08.2012 | 19:32 Uhr
Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
Die Schalker haben mit Raúl einen herausragenden Individualisten verloren. Foto: Imago

Klagenfurt.   Weil die Tore des Spaniers fehlen werden, muss das gesamte Team mehr arbeiten. Und zur Sicherheit stabilisiert Trainer Stevens erst einmal die Abwehr. Ein wichtiger Test wird das Spiel am Freitag gegen Sampdoria Genua sein.

Früher, in der angeblich ach so guten alten Zeit, hatten Trainingslager für Fußballprofis den Charme von militärischen Kasernierungen. Wer nicht an dem Mief der damals noch spartanisch eingerichteten, jugendherbergsähnlichen Sportschulen ersticken wollte, der musste ausbüxen, über Zäune klettern und sich heimlich zurückschleichen. Heutzutage wird Abwechslung befohlen: Die Spieler des FC Schalke 04 hatten am Donnerstagmorgen im österreichischen Klagenfurt trainingsfrei, weil ihnen am Mittwoch von der sportlichen Leitung ein Mannschaftsabend in einem Restaurant am Wörthersee gegönnt worden war.

Huub Stevens sagt, Raul muss von der kompletten Mannschaft ersetzt werden.Foto: imago

Das moderne Stichwort heißt Teambuilding, und gerade die Schalker müssen dringend dafür sorgen, dass sie eine Mannschaft in die Saison schicken können, die auch durch Zusammenhalt punktet. Denn sie haben einen herausragenden Individualisten verloren, der eine Lücke in Kratergröße hinterlassen hat. Raúl ist weg, ein neuer Raúl lässt sich nicht backen , also müssen die Königsblauen intelligent nach Alternativen fahnden.

Lewis Holtby wäre der klassische Spielmacher

Trainer Huub Stevens hält taktische Flexibilität für die einzig richtige Lösung. „Du kannst Raúl nicht eins zu eins ersetzen“, wiederholt er  gebetsmühlenartig. „Das muss die ganze Mannschaft tun.“ Stevens glaubt, dass „die jungen Burschen jetzt die nächsten Schritte machen können“. Aber er lehnt sich nicht zu weit aus dem Fenster: „Ob wir genauso gut spielen wie mit Raúl, das müssen wir abwarten.“

Das Schalker Spiel sieht ohne den spanischen Weltstar anders aus: Wer auch immer seine Position hinter der Sturmspitze einnehmen wird, er wird sie zwangsläufig anders interpretieren als der Routinier. Personell hat Stevens eine Reihe von Möglichkeiten: Lewis Holtby wäre ein klassischer Spielmacher, er scheint derzeit die besten Karten zu haben; Teemu Pukki könnte häufiger in der direkten Nähe von Klaas-Jan Huntelaar auftauchen; auch Neuzugang Tranquillo Barnetta, eher ein Außenbahnspieler, wird derzeit als „Zehner“ getestet, und selbst den nach wie vor schwer einschätzbaren Jose Manuel Jurado schreibt der Trainer nicht ab. Nur Julian Draxler soll noch nicht in die Offensivzentrale rücken: Der Jungnationalspieler ist nach Ansicht des Trainers zurzeit noch besser auf der linken Seite aufgehoben.

Schalke
Ex-Schalker Raul gewinnt Wahl zum Tor des Monats April

Er hat es schon wieder geschafft: Fußball-Star Raul hat zum zweiten Mal in Folge die Wahl zum Tor des Monats für sich entschieden. Der zukünftiger Ex-Schalke überzeugte 34 Prozent aller Voting-Teilnehmer mit seinem Traumtor am Ostersonntag gegen Hannover 96.

Fakt ist: Raúl hat in der vergangenen Saison 15 Bundesliga-Treffer geliefert, die wollen erst einmal wieder geschossen sein. „Natürlich sind 15 Tore kein Klacks“, meint Manager Horst Heldt, „aber bei allem Respekt: Das Pressing war mit Raúl nicht so möglich wie jetzt.“ Das ist unbestritten: Als Rasen-Rakete war Raúl eher nicht bekannt, deshalb konnte selten die gesamte Mannschaft gleichzeitig gegen den Ball arbeiten oder den Gegner durch flinkes Umschalten vor Probleme stellen. Raúl aber machte seine Defizite auf andere Weise wett: mit Spielintelligenz und Torgefahr. Und dass Klaas-Jan Huntelaar noch einmal stolze 29 Treffer erzielen kann, darf nicht wie selbstverständlich vorausgesetzt werden. Schalke muss also realistisch davon ausgehen, nicht erneut auf 74 Ligatore kommen zu können.

Stevens, der Pragmatiker

In den Tests gegen den AC Mailand (0:1) und gegen Udinese Calcio (0:0) fiel kein eigener Treffer. Das soll sich zwar möglichst schon an diesem Freitagabend in St. Veit gegen Sampdoria Genua ändern, aber grundsätzlich zieht Stevens, der Pragmatiker, die richtige Konsequenz: In der Vorbereitungszeit arbeitet er verstärkt daran, die Risse in der Abwehr zu verputzen. „Wir haben in der vergangenen Saison zu viele Gegentreffer kassiert, das darf nicht noch einmal passieren“, betont der Trainer. Er schaut, welche Spieler ihm zur Verfügung stehen, und richtet danach das System aus.

Huntelaar und Raúl verwandelten im Duett mehrmals Rückstände noch in spektakuläre Siege. Wer sich aus guten Gründen nicht darauf verlassen will, dass sich auch künftig aus einem 0:2 noch ein 4:2 zaubern lässt, der sollte besser gar nicht erst zurückliegen und stattdessen öfter mal 1:0 gewinnen. Wer wüsste es besser als Huub Stevens, dass es auch dafür drei Punkte gibt.

Peter Müller



Kommentare
10.08.2012
14:03
Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von siebert2 | #4

ja ohne raul wäre schalke schon letztes jahr meister geworden.laut herrn holtby.

2 Antworten
Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von heiland | #4-1

ach und darum sind sie nach der nächsten saison meister ?

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.08.2012
13:11
Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von sanniboi | #3

Stevens, der Pragmatiker! Diese Feststellung ist auch noch ein Lacher wert!!!!

10.08.2012
12:55
Schalke stellt sich ohne Raul in der Bundesliga ganz hinten an!
von sanniboi | #2

Die Überschrift sollte besser heißen: Schalke stellt sich ohne Raul in der Bundesliga ganz hinten an!

10.08.2012
08:26
Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von heiland | #1

wie lange muss man sich noch die trauerreden über den abgan von der senorita anhören/lesen ???

mir kommt es vor als wäre noch nie soetwas bei irgendeinem verein passiert !!!!

aber hebt euch die entschuldigung auf, man weiss ja nie, vlt. könnt ihr sie nochmal gebraucen !!!!

5 Antworten
Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von Tolli | #1-1

Frage- und Ausrufezeichen sind keine Herdentiere.

Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von KalleKoOL | #1-2

Tja Herr heiland...

SOETWAS IST auch noch nie bei irgendeinem Verein passiert!
Ich glaub ich brauch Ihnen jetzt aber nicht erklären wer Raul ist und was er in seiner Karriere geleistet hat.
Und selbst mit 34 war er einer DER Spieler auf Schalke und in der gesammten Bundesliga.

Allerdings ist Ihre These, diesen Abgang als Entschuldigung zu nehmen, nicht haltbar.
Wir werden sehen auf welchem Platz wir stehen wenn der 34. Spieltag gekommen ist und ich glaube kaum das sich unsere Mannschaft verstecken muss.

Glück Auf!

Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von heiland | #1-3

hallo trolli

danke für die belehrung, was würde die welt ohne dich machen ?

gefällt es dir so besser ?

Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von Tolli | #1-4

Sehr nett,danke schön.Jetzt noch informieren wer Raul war/ist und dann nochmal diesen dämlichen Kommentar überdenken,dann bin ich zufrieden.

Schalke stellt sich ohne Raúl ganz neu auf
von Evald | #1-5

Der Heiland sagte einst: "...selig sind die Armen im Geiste...",

Aus dem Ressort
Höwedes ist gegen Bayern ein Schalker Leuchtturm
Höwedes
Schalkes Mannschaft richtete sich beim 1:1 gegen Bayern München an Benedikt Höwedes auf. Der Kapitän ist als Weltmeister gereift, stand im ersten Heimspiel wie ein Turm in der Abwehr - und weckte damit Erinnerungen an einen, neben dem er zu Beginn seiner Karriere spielte.
Was Schalke und der BVB gegen die Bayern-Dominanz gut machen
Bundesliga
Der Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist wegen Verletzungssorgen und Weltmeisterschafts-Nachwehen noch nicht in Tritt, doch das wird kommen. Trotzdem bleiben Schalke 04 und Borussia Dortmund dran und kratzen auf sinnvolle Weise an der Bayern-Dominanz. Ein Kommentar
Tapfere Schalker zahlen hohen Preis für 1:1 gegen die Bayern
2. Spieltag
Nach einem frühen Rückstand erkämpfte sich der FC Schalke 04 im Top-Spiel des 2. Bundesliga-Spieltages ein 1:1 gegen den Top-Favoriten FC Bayern München. Doch der Preis, den die Königsblauen zahlten, ist hoch: Es sind neue Verletzte zu beklagen.
Santana fehlt Schalke sechs Wochen - auch Kirchhoff verletzt
Verletzte
Mit dem 1:1 gegen den FC Bayern München gelang dem FC Schalke 04 das erste Erfolgserlebnis der Saison - das allerdings teuer erkauft wurde: Innenverteidiger Santana fällt mindestens sechs Wochen aus, auch Kirchhoff, Ayhan und Fährmann verletzten sich.
Schalkes Tönnies zu Keller - "Ist und bleibt unser Trainer"
"Doppelpass"
Keine Trainerdiskussion mehr auf Schalke: In einer Talkrunde schwärmte Schalke-Boss Clemens Tönnies von Jens Keller und sagte deutlich: "Jens ist und bleibt unser Trainer. Er macht einen riesigen Job." Dass sich Manager Horst Heldt mit anderen Trainern unterhielt, verteidigte Tönnies.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schalke spielt 1:1 gegen Bayern
Bildgalerie
Schalke
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
In Dresden ist Endstation für S04
Bildgalerie
Pokalaus
Spurs besiegen Schalke
Bildgalerie
Generalprobe