Das aktuelle Wetter NRW 10°C
RWO

Zwei Testspiele stehen für RWO auf dem Programm

29.06.2012 | 21:08 Uhr
RWO-Trainer Mario BaslerFoto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool

Oberhausen.  Zu zwei Testspielen bittet Trainer Mario Basler das neu zusammengestellte Aufgebot des Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen. Am Samstag tritt RWO beim FC 96 Recklinghausen an, am Sonntag beim Kreisligisten Sterkrade 72. Lesen Sie unsere RWO-Splitter.

Gleich zwei Testspiele stehen für den Oberhausener Regionalligisten am Wochenende auf dem Programm. Am heutigen Samstag tritt das Team von Trainer Mario Basler beim FC 96 Recklinghausen an, Anstoß ist dort um 17 Uhr. Der FC wird RWO dort im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung empfangen. Stehplatzkarten für die Partie kosten drei Euro, Sitzplatzkarten sechs Euro. Die Adresse in Recklinghausen lautet Am Stadion 1. Das Spiel im Sterkrader Volkspark-Stadion gegen Kreisligist Sterkrade 72 findet am Sonntag um 15 Uhr statt. Es werden zum Spiel zwei Eingänge geöffnet sein. Einer auf der Wilhelmstraße, der andere Eingang im Volkspark.

*

Rot-Weiß Oberhausen
Viele neue Gesichter beim RWO-Trainingsauftakt

„Wer ist denn der da hinten?“ waren wahlweise mit „Wo kommt denn der Große hier vorne her?“ die meistgestellten Fragen rund um den Platz. Es wird vermutlich einige Zeit dauern, bis die Namen der „Neuen“ bei Rot-Weiß Oberhausen mit den entsprechenden Gesichtern in Einklang gebracht werden können.

Bei extremen Temperaturen hielten die RWO-Kicker am Donnerstag den Laktat-Test ab. Die erste der drei Laufgruppen startete um kurz nach 10 Uhr auf der Tartanbahn im Stadion Niederrhein noch bei „moderaten“ 21 Grad, die zweite Gruppe schon bei 25 Grad, bei den letzten Läufern waren es dann sogar 28 Grad. Mit Marvin Grumann musste nur ein Spieler den Test vorzeitig abbrechen, er klagte über Schmerzen an der Patellasehne und wird daher in den nächsten Tagen kürzer treten müssen.

*

Einen Tag nach dem Regionalliga-Team hat auch die Oberliga-Mannschaft des SC Rot-Weiß das Training aufgenommen. Trainer Peter Kunkel verfügt derzeit über einen Kader von 18 Spielern, der wenn möglich noch auf 20 erhöht werden soll. „Zumindest vorne drückt noch der Schuh“, weiß Kunkel, denn außer Kevin Menke ist kein nomineller Stürmer im Kader. Und Menke selber steht in den kommenden Wochen nach seiner Operation am Arm noch nicht zur Verfügung. Erst in zwei Wochen bekommt er eine Manschette, mit der er spielen darf. „Sorgen bereitet mir die Situation aber nicht, wir werden nichts überstürzen“, gibt sich Kunkel gelassen.

Trainingsauftakt bei RWO

 

we



Kommentare
01.07.2012
08:33
Zwei Testspiele stehen für RWO auf dem Programm
von festus04 | #1

Ich finde, dass Mario Basler ein dickes Lob verdient hat, dass er in der schweren Zeit, die den Oberhausenern noch bevorsteht, seine volle Unerstützung zukommen lässt.Andere Trainer hätten in dieser Situation das sinkende Schiff schon längst verlassen. Mario und seine Mitarbeiter werden mit dem Kader den sie nun neu aufbauen werden eine starke Gemeinschaft bilden, davon bin ich überzeugt. Und wenn enige Fans glauben Mario ist ein Wunderknabe und wird sofort wieder aufsteigen, den sei gesagt, dass sie ersteinmal den Ball schön flachhalten müssen. 2-3 Jahre kann schon so ein Neuaufbau dauern und da heisst es kühlen Kopf zu bewahren und nicht gleich durchdrehen. Wir Fans müssen Mario unser Vertrauen schenken und ich bin überzeugt, dass er den RWO wieder dahin bringt wo er einmal gestanden hat. Also Mario, zieh dein Dingen durch und lass dich nicht von so ein paar Chaoten, denen dass alles zu lange dauert aus der Rolle bringen. Ich wünsche dir und das ganze Team viel Erfolg für die Zukunft

Aus dem Ressort
RWO-Regisseur Patrick Bauder mit Glück im Unglück
RWO
Dem RWO-Regisseur ist bei dem Foul des RWE-Spielers Benjamin Baier die Kniescheibe herausgetreten worden. Das zwingt ihn zu einer vierwöchigen Pause. Was sich ungefähr mit seiner dreiwöchigen Rot-Sperre nach seinem Revanchefoul an Baier deckt. Gute Nachricht: Jörn Nowak kehrt zurück ins Training.
RWO-Fans randalierten vor Spiel gegen Rot-Weiss Essen
Gewalt
Vor dem Regionalliga-Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen kam es zu unschönen Szenen. Oberhausener Fußball-Anhänger warfen Bengalos auf das Spielfeld und verzögerten so den Anpfiff. In einem Shuttle-Bus randalierten Oberhausener auf der Anreise zum Stadion.
RWO geht nur mit einem Punkt aus dem Derby gegen RWE
RWE - RWO
Ein Spektakel vor 11000 Zuschauern: Am Ende gab es glänzende Augen und bitterernste Mienen. Rot-Weiß Oberhausen führte im Derby gegen den Lokalrivalen aus Essen zwischenzeitlich in Unterzahl mit 4:2 und musste sich am Ende dennoch mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Trainer Fascher vermisste in einer Szene die Zielstrebigkeit
Stimmen
Acht Tore und eine Rote Karte: Beim 4:4 zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen war alles dabei. RWE-Trainer Marc Fascher war nicht unzufrieden, vermisste aber in einer Szene die Zielstrebigkeit. RWO-Coach Andreas Zimmermann hingegen machte seinem Team ein großes Kompliment. Die Stimmen.
Spektakel in Essen - Derby zwischen RWE und RWO endet 4:4
Derby
Viel Spektakel, wenig Ertrag: Auch nach dem dritten Heimspiel der Saison wartet Rot-Weiss Essen immer noch auf den ersten Heimsieg. 4:4 (2:2) trennten sich die beiden Nachbarn RWE und RWO nach einem nervenaufreibenden Revierderby, nach einem wahren Fehlerfestival der Abwehrreihen.
Umfrage
Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

 
Fotos und Videos
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga