Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Pro

Ein Lothar für RWO

12.10.2011 | 17:27 Uhr
Ein Lothar für RWO

Rot-Weiß Oberhausen ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Lothar Matthäus wär eine gute Alternative für RWO - sagt RevierSport.

Machen wir eine Pro und Contra-Liste. Was steht bei Contra? Richtig, das angeblich ausschweifende „Loddar-Leben“ abseits des Sports. Aber Matthäus ist nicht der erste Mann auf diesem Planeten, der auf der einen Seite auf jüngere Frauen zu stehen scheint und auf der anderen Seite mehr Beziehungen in den Sand gesetzt hat als Elfmeter über den Kasten. Trennungen und Scheidungen soll es auch anderenorts geben. Nur steht Matthäus etwas mehr im Rampenlicht als der Otto-Normal-Bürger.

Zur Pro-Liste: Matthäus nahm an fünf Weltmeisterschaften teil, ist mit 150 Länderspielen Rekord-Nationalspieler. Zwei Mal durfte er sich Weltfußballer nennen. Seit 2001 versucht er sich nun als Trainer. Natürlich verweilte er an einigen Orten nur so lange, bis die erste Packung Milch im Kühlschrank abgelaufen war. Warum? Weil sich einfach kein Verein in Deutschland fand, der das Wagnis Matthäus eingehen wollte.

Den Fans nicht zumutbar, nicht finanzierbar, Ausreden gab es genug. Auch in Oberhausen, wo der Name intern diskutiert wurde. Einen Anruf beim Berater von Matthäus gab es  - wie zu erwarten – nie. Matthäus hätte in Oberhausen mehr Zuschauer zum Training gelockt, als gegen Bremen II zum Pflichtspiel kamen. Er hätte den Sponsoren eine völlig neue Plattform geboten, weil sich auf einmal auch die überregionale Presse für RWO interessiert hätte.  Sportlich ist er eh über jeden Zweifel erhaben, auch als Trainer hat er seine ersten Erfolge auf der Habenseite (Meister 2003 mit Partizan Belgrad). Man muss eben nur eines können: Berufliches und Privates unterscheiden. Dann klappt es auch mit dem Lothar…  (RevierSport)

Christian Brausch



Kommentare
14.10.2011
09:16
Ein Lothar für RWO
von JotZee | #5

RWO könnte froh und dankbar sein, wen es so jemanden kriegen könnte. Ich glaube aber nicht, dass Matthäus sich das antut.

14.10.2011
08:34
Ein Lothar für RWO
von StefanKaufmann | #4

Ist schon wieder Saure-Gurken-Zeit?

Als würde Matthäus als erste Trainerstation in Deutschland einen Drittligisten, der sich vor 2.800 Zuschauern gegen den Abstieg stemmt, wählen.

Hier gibt es doch nur drei Lokalreporter und ein Handy-Cam-Team, die bei Kaffee und Brötchen die wöchentliche PK in Form eines Brunches abhalten. Das ist nicht annähernd die Bühne, die sich dieser Trainer wünscht.

Und die überregionale Presse käme auch nur zu Beginn seines Schaffens. Spätestens nach einem langweiligen Remis gegen Aalen oder Wehen wären alle wieder verschwunden.

13.10.2011
16:38
Ein Lothar für RWO
von Alstaden9 | #3

Der wird doch dann von Essen finanziert, oder habe ich da was falsch verstanden?

13.10.2011
12:25
Ein Lothar für RWO
von Stromerin | #2

Wer will denn den Bezahlen?

13.10.2011
06:55
Ein Lothar für RWO
von WAZZUP | #1

Leute - holt eure Töchter rein !

Ist denn schon der 1. April ;-)))

Aus dem Ressort
RWO-Regisseur Patrick Bauder mit Glück im Unglück
RWO
Dem RWO-Regisseur ist bei dem Foul des RWE-Spielers Benjamin Baier die Kniescheibe herausgetreten worden. Das zwingt ihn zu einer vierwöchigen Pause. Was sich ungefähr mit seiner dreiwöchigen Rot-Sperre nach seinem Revanchefoul an Baier deckt. Gute Nachricht: Jörn Nowak kehrt zurück ins Training.
RWO-Fans randalierten vor Spiel gegen Rot-Weiss Essen
Gewalt
Vor dem Regionalliga-Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen kam es zu unschönen Szenen. Oberhausener Fußball-Anhänger warfen Bengalos auf das Spielfeld und verzögerten so den Anpfiff. In einem Shuttle-Bus randalierten Oberhausener auf der Anreise zum Stadion.
RWO geht nur mit einem Punkt aus dem Derby gegen RWE
RWE - RWO
Ein Spektakel vor 11000 Zuschauern: Am Ende gab es glänzende Augen und bitterernste Mienen. Rot-Weiß Oberhausen führte im Derby gegen den Lokalrivalen aus Essen zwischenzeitlich in Unterzahl mit 4:2 und musste sich am Ende dennoch mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Trainer Fascher vermisste in einer Szene die Zielstrebigkeit
Stimmen
Acht Tore und eine Rote Karte: Beim 4:4 zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen war alles dabei. RWE-Trainer Marc Fascher war nicht unzufrieden, vermisste aber in einer Szene die Zielstrebigkeit. RWO-Coach Andreas Zimmermann hingegen machte seinem Team ein großes Kompliment. Die Stimmen.
Spektakel in Essen - Derby zwischen RWE und RWO endet 4:4
Derby
Viel Spektakel, wenig Ertrag: Auch nach dem dritten Heimspiel der Saison wartet Rot-Weiss Essen immer noch auf den ersten Heimsieg. 4:4 (2:2) trennten sich die beiden Nachbarn RWE und RWO nach einem nervenaufreibenden Revierderby, nach einem wahren Fehlerfestival der Abwehrreihen.
Umfrage
Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

 
Fotos und Videos
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga