Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Regionalliga

Essener Trio distanziert sich von Manipulation

19.05.2012 | 15:15 Uhr

Das Spielertrio Dirk Jasmund, Güngör Kaya und Kevin Lehmann vom Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen hat eine Sportwette gegen den eigenen Verein eingestanden.

Essen (SID) - Das Spielertrio Dirk Jasmund, Güngör Kaya und Kevin Lehmann vom Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen hat eine Sportwette gegen den eigenen Verein eingestanden, sich aber zugleich von einer Einflussnahme auf den Spielverlauf distanziert. "Wir möchten direkt betonen, dass wir uns in keiner Form an einer Spiel- oder Wettmanipulation beteiligt haben", hieß es in einem mit dem Verein abgestimmten Entschuldigungsschreiben.

Zuvor war der Deutsche Fußball-Bund (DFB) von Rot-Weiss Essen darüber informiert worden, dass drei Akteure des Vereins anlässlich des Heimspiels am 5. Mai 2012 gegen Borussia Dortmund II (Endstand 0:4) gegen ihren Verein gewettet hätten. Daraufhin hatte der DFB-Kontrollausschuss Ermittlungen gegen drei Spieler des Tabellenachten der Regionalliga West eingeleitet.

Die Spieler hatten sich nach dem anonym beim Verein eingegangenen Hinweis auf den Vorfall zu erkennen gegeben. "Ohne dem eingeleiteten Verfahren des DFB vorgreifen zu wollen, möchten wir zudem feststellen, dass wir komplett unabhängig voneinander agiert haben und kein Zusammenwirken und keine Absprachen stattgefunden haben", teilten die betroffenen Akteure mit, die sich in der Stellungnahme für ihre Wette entschuldigten: "Wir sind uns im Klaren, dass wir einen Riesenfehler begangen und einen riesigen Imageschaden herbeigeführt haben und werden den DFB sowie den Verein in jeder Form bei der Aufklärung unterstützten."

Dortmund II hatte mit dem Sieg bei den Essenern die Tabellenführung in der Regionalliga West von den Sportfreunden Lotte übernommen und sicherte sich am Samstag mit einem 5:3 (3:1) beim Wuppertaler SV den Aufstieg in die 3. Liga.

sid

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
In der RWE-Trainerfrage bedarf es schnell einer Entscheidung
Kommentar
Die Essener Turbulenzen nehmen kein Ende. Und die Trainerdiskussion stellt dabei eine Baustelle dar, die es schnell zu schließen gilt. Ein Kommentar.
RWO und Aachen treffen sich mit geänderten Vorzeichen wieder
Vorbericht
Theoretisch steht am Montag ein Spitzenspiel an. Wenn man auf die Tabelle schaut. Aachen will aufsteigen, RWO darf nicht, will aber trotzdem gewinnen.
Überzahl? Nur auf dem Papier
Wattenscheid 09
Es ist ja nicht so, dass Farat Toku es nicht angekündigt hätte. Auf ein „Schweinespiel“ würden sich seine Wattenscheider Regionalliga-Fußballer...
Erster Punktgewinn in diesem Jahr
Fußball Regionalliga
Die Niederlagen-Serie von sechs Pleiten in Folge ist beendet, die U23 hat sich in Uerdingen den ersten Zähler unter Trainer Dimitrios Grammozis...
RWE-Führung warnt nach Heimdebakel vor Schnellschüssen
Analyse
Nach der desaströsen Vorstellung beim 0:3 gegen den SV Rödinghausen geht bei Rot-Weiss schon die Angst vor dem Pokalhalbfinale gegen Kray um.
Fotos und Videos
6672225
Essener Trio distanziert sich von Manipulation
Essener Trio distanziert sich von Manipulation
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/fussball/regionalliga/essener-trio-distanziert-sich-von-manipulation-id6672225.html
2012-05-19 15:15
Regionalliga