Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Fußball

Neymar wieder "König Amerikas"

31.12.2012 | 16:47 Uhr

Brasiliens Ausnahmespieler Neymar bleibt im südamerikanischen Fußball das Maß aller Dinge.

Montevideo (SID) - Brasiliens Ausnahmespieler Neymar bleibt im südamerikanischen Fußball das Maß aller Dinge. Bei der Wahl zum "König Amerikas" der uruguayischen Zeitung "El Pais" für Profis aus Vereinen auf dem amerikanischen Kontinent wiederholte der Stürmer vom brasilianischen Spitzenklub FC Santos seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Von 438 teilnehmenden Sportjournalisten stimmten 199 für den 20-Jährigen. Wegen der Begrenzung des Kandidatenkreises standen Stars wie der argentinische Weltfußballer und Tor-Weltrekordler Lionel Messi vom spanischen Nobelverein FC Barcelona nicht zur Wahl.

Hinter Neymar, der im vergangenen Jahr als erster Brasilianer seit Romario 2000 die Wahl gewann, belegte der frühere Bundesliga-Profi Paolo Guerrero vom brasilianischen Klub-Weltmeister Corinthians São Paulo deutlich abgeschlagen mit 50 Stimmen Rückstand den zweiten Platz. Zum besten Trainer wurde Kolumbiens argentinischer Nationaltraier José Pekerman gekürt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
"Gallisches Dorf" Darmstadt fiebert der 2. Liga entgegen
Fußball
Wenn Rüdiger Fritsch auf die vergangenen Jahre zurückblickt, dann muss er sich manchmal kneifen. "Das kommt einem Traum schon relativ nah", sagte der Präsident des SV Darmstadt 98.
Visum-Problem: Bayerns US-Tour startet ohne Chef
Fußball
Der FC Bayern ist zu seiner großen US-Tour nach New York gestartet - allerdings ohne den Chef. Karl-Heinz Rummenigge fehlte, als der proppevolle Sonderflieger nach Amerika abhob.
Mainz will endlich Europa-League-Quali überstehen
Fußball
Was unter den Kult-Trainern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel nicht gelang, versucht Kasper Hjulmand mit dem FSV Mainz 05 in dieser Saison zu schaffen. Erstmals in der Vereinsgeschichte will der rheinhessische Fußball-Bundesligist die Gruppenphase in der Europa League erreichen.
Rummenigge zu angebliches Khedira-Interesse: "Eine Ente"
Fußball
Karl-Heinz Rummenigge hat die Spekulationen über ein Interesse des FC Bayern München an Weltmeister Sami Khedira dementiert.
Heimatort benennt Stadion nach Sami Khedira
Fußball
Fußball-Nationalspieler Sami Khedira ist von mehr als 1000 Fans in seinem Heimatort Fellbach empfangen worden. Die Stadt hat zu Ehren des 27-Jährigen das Stadion des örtlichen Fußballvereins in Sami-Khedira-Stadion umbenannt.