Das aktuelle Wetter NRW 15°C
MSV Duisburg

MSV-Trainer Runjaic beklagt fehlende Breite im Kader

22.01.2013 | 23:00 Uhr
MSV-Trainer Runjaic beklagt fehlende Breite im Kader
Skeptisch: Coach Kosta Runjaic (li.), Co-Trainer Ilja Gruev, Konditionstrainer Karim RashwanFoto: Christoph Reichwein

Duisburg.  Kosta Runjaic will seine Enttäuschung nicht verbergen. „Wir haben im Winter drei Spieler abgegeben und keinen geholt. Damit kann ich nicht glücklich sein“, sagt der Trainer des MSV Duisburg. Es ist bezeichnend, dass die Startelf für das Spiel bei Dynamo Dresden schon jetzt nahezu steht.

Am Gate 12 des Flughafens in Antalya ließen die Zweitliga-Kicker des MSV Duisburg gestern das Trainingslager in der Türkei hinter sich. Auf der Passagierliste hatte der MSV zweimal „no name“ eintragen lassen. Die Plätze, die der Verein für Neuzugänge vorsorglich hatte reservieren lassen, blieben leer. Trainer Kosta Runjaic machte keinen Hehl aus seiner Enttäuschung: „Wir haben im Winter drei Spieler abgegeben und keinen geholt. Damit kann ich nicht glücklich sein.“

Nicht nur die bislang vergeblichen Versuche, einen neuen Stürmer unter Vertrag zu nehmen, verursachen beim Trainer Sorgenfalten. „Uns fehlt die Breite im Kader. Auf einigen Positionen gibt es kaum noch einen Konkurrenzkampf“, klagt der Trainer. Flamur Kastrati, Zvonko Pamic und Andre Hoffmann haben den MSV in der Winterpause verlassen, Valeri Domovchyski soll ebenfalls den Verein wechseln, zudem sind Jürgen Gjasula und Toni da Silva von einer 100-prozentigen Fitness noch weit entfernt.

Beim Liga-Auftakt in Dresden (Freitag, 1. Februar, 18 Uhr/live im Ticker) fehlt der gesperrte Sören Brandy, Goran Sukalo geht mit vier gelben Karten belastet in die Begegnung. Bislang gibt es abgesehen von Xhelil Abdulla, der sich im letzten Training in der Türkei eine Knöchelverletzung zuzog, keine Verletzungssorgen. Sollte es den MSV in den kommenden Wochen dann doch noch erwischen, würden ausgebliebene Neuverpflichtungen noch stärker ins Kontor schlagen.

Bomheuer als Gewinner des Trainingslagers

Es ist bezeichnend, dass die Startelf für das Spiel in Dresden schon jetzt nahezu steht. Die spannendste Frage dürfte anderthalb Wochen vor dem Match geklärt sein. Dustin Bomheuer wird in der Innenverteidigung den Vorzug vor Adli Lachheb erhalten. Runjaic benannte Bomheuer als einen der Gewinner des Trainingslagers. „Dustin hat sich sehr gut entwickelt, er spielt abgeklärt“, lobt Runjaic den Defensivspieler.

MSV Duisburg
Rybacki holt beim MSV die Bälle aus dem Matsch

Maurice Rybacki gilt bei den Zebras als Spieler mit großer Zukunft. MSV-Trainer Kosta Runjaic will in seiner Entwicklung aber nichts überstürzen....

Spielerisch konnte die Mannschaft in den Testspielen in der Türkei nur bedingt überzeugen. Im Angriff ist der MSV zu schwach, derzeit ist mangels Alternativen das Sturmspiel allein auf Ranisav Jovanovic ausgerichtet. In der Abwehr bröckelt der Beton, das Team überstand kein Spiel ohne Gegentor. „Bei langen Bällen sind wir hinten anfällig“, erkannte Runjaic.

Runjaic hofft weiterhin auf Neuzugänge

In der Heimat beginnt ab morgen das Feintuning für die Partie gegen Dresden. Derweil hofft Kosta Runjaic weiterhin auf Neuzugänge. Den perfekten Zeitpunkt hat der MSV indes verpasst. Eine lange Eingewöhnungsphase werden die Kandidaten nicht haben, die ersten Spiele werden bereits richtungsweisend sein. Mögliche neue Spieler müssen sofort „zünden“.

Bis Ende des Monats, wenn das Transferfenster schließt, wird auch die Frage nach Torwart Felix Wiedwald weiter im Raum stehen. „Felix bleibt“, sagte Runjaic vor dem Abflug nach Deutschland. Manager Ivica Grlic und Wiedwald selbst hatten sich in den letzten Tagen ähnlich geäußert. Gewissheit wird aber erst am Vorabend des Dresden-Spiels bestehen.

Dirk Retzlaff

Kommentare
27.01.2013
10:27
MSV-Trainer Runjaic beklagt fehlende Breite im Kader
von A.Muders | #15

Wo sind die jungen Spieler aus der dritten Liga ? Dort gibt es genug Talente die man kostengünstig verpflichten kann ,

Funktionen
Aus dem Ressort
Duisburg schlägt Münster 2:1 und springt auf Rang zwei
3. Liga
Der MSV Duisburg ist nach einem 2:1 Erfolg im Verfolgerduell der 3. Liga gegen Münster erneut auf den direkten Aufstiegsplatz zwei geklettert.
Dennis Grote schreibt das Sommermärchen des MSV Duisburg
Einzelkritik
Das Topspiel der 3. Liga zwischen Duisburg und Preußen Münster hatte seinen Namen vollkommen verdient. Wir haben die MSV-Spieler bewertet.
MSV Duisburg freut sich auf den Hit gegen Münster
Vorbericht
Duisburgs Trainer Gino Lettieri bemüht sich vor dem Spiel gegen Preußen Münster um Sachlichkeit: „Wir haben noch nichts erreicht.“
Neuer Vertrag für Jugendcheftrainer Uwe Schubert beim MSV
Nachwuchs
Schubert bleibt auch über die laufende Saison hinaus Jugendcheftrainer beim MSV. Seit zehn Jahren leitet er das Nachwuchsleistungszentrum der Zebras.
Albutat kann sich längeren Verbleib vorstellen
Albutat
Der Duisburger Mittelfeldspieler ist bis Sommer 2016 aus Freiburg ausgeliehen, fühlt sich bei den Zebras aber so wohl, dass er längerfristig denkt.
Fotos und Videos
MSV erobert Platz zwei
Bildgalerie
MSV
MSV festigt den dritten Platz
Bildgalerie
Verdienter Sieg
RWO gegen den MSV
Bildgalerie
Fußball
Stimmen zum RWO-Sieg über den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
article
7511026
MSV-Trainer Runjaic beklagt fehlende Breite im Kader
MSV-Trainer Runjaic beklagt fehlende Breite im Kader
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/fussball/msv/ungluecklich-im-flugzeug-id7511026.html
2013-01-22 23:00
MSV Duisburg,Zebras,2. Liga,2. Fußball-Bundesliga,Zweite Liga
MSV