Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Nationalelf

Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus

30.06.2012 | 16:22 Uhr
Ex-Nationalkapitän Michael Ballack hat Bundestrainer Joachim Löw nach dem EM-Aus harsch kritisiert.Foto: AP

Düsseldorf.   Nach dem EM-Aus gegen Italien gerät Bundestrainer Joachim Löw immer weiter ins Feuer der Kritik. Bundesliga-Trainer Felix Magath und Ex-Nationalspieler Michael Ballack werfen dem Bundestrainer mangelnde Zielstrebigkeit und taktische Fehler vor. Eins habe er völlig vergessen: den Kampfgeist.

Joachim Löw wusste, was nach dem enttäuschenden Halbfinal-Aus Deutschlands bei der Fußball-EM auf ihn zukommen würde: Bohrende Fragen und deutliche Kritik, auch, dass es nach der 1:2-Pleite gegen Italien schmerzhaft werden kann. "Ich bin doch sowieso angreifbar. Egal, was ich mache. Aber das ist eben so, damit muss ich leben: Trainer machen nun mal auch Fehler", sagte er zu Wochenbeginn, als er zu seiner Risikofreude mit den Personalwechseln beim 4:2 gegen Griechenland befragt wurde.

Angegriffen wurde der 52-Jährige nun von Felix Magath und Michael Ballack. Der Wolfsburger Bundesliga-Coach und der einstige Kapitän der Nationalelf warfen dem Bundestrainer in ihrer Analyse des Turniers vor, zu sehr auf ein gutes Betriebs- und zu wenig auf ein Reizklima gesetzt, taktische Fehler gemacht und über die spielerischen Elemente den Kampfgeist vergessen zu haben.

Bundesliga-Trainer Felix Magath vermisste bei EM den nötigen Kampfgeist

"Löw hat in den vergangenen Jahren auf einen intakten Mannschaftsgeist gesetzt. Andererseits hat er vernachlässigt, den Kampfgeist zu schulen", schreibt Magath in einer Kolumne für das "Hamburger Abendblatt" (Samstagausgabe). Die Italiener hätten es vorgemacht, wie man in einem EM-Halbfinale aufzutreten habe: "Zielstrebig, gierig und körperbetont - und nicht nahezu körperlos wie unsere Elf."

Video
Frankfurt am Main, 30.06.12: Der Empfang durch die Fans war freundlich, doch die Presse hatte kritische Fragen – Bundestrainer Löw übernahm am Freitag zwar die Verantwortung für das EM-Aus, Fehler bei der Aufstellung mochte er aber nicht eingestehen.

Die Ursache der zum Teil "blutleeren Vorstellung" liegt für Magath auch am Viertelfinale gegen Griechenland : "Dieser 4:2-Sieg ist überbewertet worden." Eigentlich wäre das Halbfinale zwischen Deutschland und Italien schon vor dem Anpfiff entschieden gewesen. "Wer sah, wie inbrünstig die Italiener ihre Hymne sangen, ja schrien, der konnte den Willen ahnen, mit denen sie die folgenden 95 Minuten angehen würden", sagte Magath. Diesen habe er beim deutschen Team vermisst.

Für Ex-Nationalspieler Michael Ballack ist diese EM nicht schönzureden

Ballack, dessen Verhältnis zu Löw nach dem unwürdigen Abgang auf Raten abgekühlt ist , bemängelte in der "Hamburger Morgenpost" (Samstagausgabe) das Fehlen der "Typen" und verwies darauf, dass die Spieler nicht die volle Überzeugung besessen hätten, das Ziel zu erreichen. Er widerspricht Löw, dieses Turnier als positiv zu betrachten. "Man darf sich die EM jetzt nicht schönreden. Die Spieler haben vom Titel geredet. Und sie hatten die Qualität dafür. Aber sie haben nicht genug daran geglaubt", schreibt der 98-malige Nationalspieler.

Kritik einstecken muss Löw also wegen seiner Rotation der Spieler und der mangelnden Leidenschaft. Der Bundestrainer habe in Lukas Podolski, Mario Gomez und Toni Kroos gegen Italien gleich drei Spieler in die Startelf eingewechselt, die nicht gerade robustes Zweikampfverhalten auszeichnet, behauptet Magath.

Trotz aller Kritik ist zukünftig kein Wandel bei Bundestrainer Joachim Löw zu erwarten

Euro 2012
Löw gönnt sich nach EM-Aus eine Auszeit

Joachim Löw sucht nach dem Aus im EM-Halbfinale gegen Italien erst einmal Abstand. Die Aufarbeitung, warum es mit dem ersehnten Titel nicht geklappt hat, muss noch einige Zeit warten.

Auch Oliver Kahn vermisst die früher typisch deutschen Tugenden. "Was ich in den letzten Jahren beobachtet habe, ist so ein bisschen das Verleugnen ganz wichtiger, ganz zentraler Tugenden und Werte, die den deutschen Fußball früher ausgemacht haben - Grundeinstellungen wie Zweikampfhärte, Wille, Leidenschaft, Einsatz", sagte der frühere Nationaltorhüter im ZDF . Seit 2006 würde im deutschen Fußball so getan, als könne alles immer leicht und spielerisch gelöst werden. Nach Ansicht von Kahn hat keiner im Team die Zügel in die Hand genommen. "Es ist oft von den flachen Hierarchien im deutschen Fußball die Rede. Der Nachteil dabei ist, dass die Spieler nicht zur Verantwortung erzogen werden. Und genau das hat in diesem Spiel letztlich gefehlt."

Dass Löw, der nach seinen schwerwiegenden taktischen Fehlern die Verantwortung für das Aus übernommen hat, seinen Kurs umstellt, ist unvorstellbar. Sein Konzept sei das richtige, betonte er am Freitag. Die Mannschaft habe seit 2006 international aufgeholt. "Bei Spielen von zwei nahezu gleichwertigen Mannschaften gewinnt eben immer jene, die mehr Einsatz zeigt, die aggressiver in die Zweikämpfe geht, nicht die, die den schöneren Fußball zelebriert", schrieb Magath. Die Siegermentalität, die Körpersprache eines Mario Balotelli , der nur den Torerfolg im Sinn hat, habe gefehlt.

Magath hält den Weltmeistertitel 2014 für durchaus realisierbar

Ballack kritisierte das Angebot des angeschlagenen Führungsspielers Bastian Schweinsteiger, sich auch auf die Bank zu setzen, als falsches, weil zögerliches Signal. Der Italiener Andrea Pirlo habe andererseits vor dem Spiel gesagt, "die Deutschen haben Angst vor uns". Damit habe er nur provozieren wollen, erklärte Ballack.

Magath empfiehlt dem Bundestrainer, zukünftig den "Kampfgeist" zu schulen. "Ziehen wir jetzt die richtigen Schlüsse , können wir 2014 Weltmeister werden", schrieb der Wolfsburger Coach und schloss seine Kolumne mit einem kleinen Seitenhieb: "Wenn wir nicht auf die Italiener treffen." (dapd)



Kommentare
03.07.2012
07:05
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von marwang | #25

leider wurde bei dem sieg gegen die griechische gurkentruppe geklaubt das wars es war nur augenwischerei

02.07.2012
11:38
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von lightmyfire | #24

Wo Magath recht hat, hat er Recht. Entscheidend für mich ist aber auch, dass die DFB-Elf zu hoch als EM-Favorit gehandelt wurde und die Spieler sich so fühlten.und glaubten, die Spiele "nur" spielerisch für sich entscheiden zu können. Wer sagt er möchte Europameister werden, muss es auf den Platz zeigen und das mit allen erlaubten Mitteln mit Kampf und Leidenschaft..

01.07.2012
15:43
Löw
von Kronenschmeckt | #23

ist zum Selbstdarsteller verkommen.
Augenscheinlich haben ihm die zahlreichen Werbeverträge und die Zuneigung der deutschen Fans den Blick fürs Wesentliche vernebelt.
Ist ja auch kein Wunder, wenn man vorher bei jeder Trainerstation vorzeitig beurlaubt wurde.
Man kann es drehen und wenden wie man will, aber dieser Mann hats einfach nicht drauf.
Sammer übernehmen sie! ( frommer Wunsch ) :-)

1 Antwort
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von kullerball | #23-1

Genau!! Wir brauchen Eier!!

01.07.2012
15:37
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von Palermomueller | #22

Über die aktuelle Situation ist hier alles gesagt worden, teilweise sehr treffend. Allerdings möchte ich anführen, dass auch der Sportjournalismus nicht als kompetent zu bezeichnen ist.

Dies begründe ich damit, dass der Gros der Journalisten -bei allem Respekt vor Ihrer Arbeit !- Erfolge in FREUNDSCHAFTSspielen wie gegen Brasilien in Stuttgart bzw. Siege gegen Teams mit Drittliga-Stärke (und das sind die meisten auf dieser Welt) hochjubeln und das Nationalteam als hochklassig bezeichnen - und durch diese Schönrederei eine vernünftige Auseinandersetzung verhindern.

Die meisten Spiele der Nationalmannschaft sind unerheblich, denn der Gros der Nationalmannschaften dieser Welt kann aufgrund der heimischen Defizite oder geringen Größe und wenig Spielern nicht so gut sein. Heißt: Gegen die gewinnst Du automatisch.

Die Größe eines Teams (Spieler, Trainer) erkennst Du nur am Umgang mit den Spielen, die als "Groß" zu bezeichnen sind. Und da sind die Erfolg schon seit Jahren nicht so doll.

01.07.2012
13:15
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von egonmueller55 | #21

Laut Propagandaabteilung DFB ist unsere Nationalmannschaft ja auf einem guten Weg und hat sich weitzer entwickelt. Hallo? Das Halbfinale gegn Italien hat mich fatal an das Halbfinale der WM vor 4 Jahren erinnert. Der gleiche blutleere, von taktischen Fehlern des Trainers und fast gleichen Spielern verursachte Abgang aus dem Turnier. Bei Jogi Löw stimmt doch nur die öffentliche Wahrnehmung, das Image das über ihn gezeichnet wird. Fakt bleibt: er ist bilanziell einer der schlechtesten Bundestrainer, wurde als Vereinstrainer immer entlassen und stand trotzdem bisher immer als der Erneuerer des deutschen Fußballs? Wir mutieren ja langsam zum neuen Holland von früher. Schön spielen, Lob von allen Seiten und immer erfolglos.Ach ja @ 7: Sicher hat Hummels den Zweikampf vor der Flanke verloren, aber musste Badstuber ins Leere springen anstatt den Kopfball zu verhindern? Und wer hat das Abseits vor dem 0:2 aufgehoben? Der irr laufende Herr Lahm. Mit der Bayern Hintermannschaft gewinnst du nix.

01.07.2012
12:11
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von Goldsucher | #20

Eine Flachpfeife wie Ballack sollte besser "ab in den Urlaub" und dauerhaft wegbleiben.

01.07.2012
10:48
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von trickflyer | #19

da muss man nix schön reden.das halbfinale hat löw grandios versenst.

01.07.2012
09:23
von darkblu2006 | #5
von westfaIenborusse | #18

5 Typen, die ich als Trainer sehr schätze, alles Siegertypen, ohne Reihenfolge

1. Matthias Sammer
2. Jürgen Klopp
3. Mirko Slomka
4. Arsène Wenger
5. Pep Guardiola

3 Antworten
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von jupiter8 | #18-1

Jetzt melden sich wieder alle Klugscheißer zu Wort. Fallen am Anfang zwei Tore, was durchaus möglich war, reden wir über das gleiche Spiel und alle sind voll des Lobes. Hoffenlich werden weder Magath, Kahn noch Ballack je Funktionen im DFB einnehmen.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #18-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von lightmyfire | #18-3

Volle Zustimmung für die 5 Trainertypen

01.07.2012
08:14
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von wilbec | #17

Hätte der vielgepriesene Hummels seine Hintermannschaft dirigiert, statt im Sturm rumzustochern, wäre das Spiel anders verlaufen. Dank Hummels hatte Balotelli freie Bahn und die hat er dankend und erfogreich angenommen.

1 Antwort
Hätte Hummels?
von westfaIenborusse | #17-1

Das eine Tor wurde von Lahm begünstigt, weil er die Abseitsfalle aufgehoben hat. Das andere Tor fiel, als Boateng auf seiner Seite nicht klar kam und Hummels unterstützen wollte. Warum Badstuber nicht so hoch springen kann, um den Kopfball zu verhindern, bleibt sein Geheimnis. Neuer klebt auf der Linie und guckt nur zu. Und dass Hummels bei Standards mal vorne war, ist ausdrücklich gewünscht, weil er Kopfballtore machen kann. Jetzt alles auf Hummels zu schieben, ist doch ein wenig naiv und zu einfach....

01.07.2012
07:48
Magath und Ballack teilen Ohrfeigen gegen Joachim Löw aus
von laberrababer | #16

was die beiden sagen, ist nicht so verkehrt. ich denke aber das j.l. bundestrainer bleibt. wer sollte es auch machen.
ich wüßte im moment nur einen, der ist aber gebunden.

#6,
sammer ist europameister cl gewinner deutscher meister 2x als spieler 1x als trainer und ist meiner meinung nach einer der besten fußballexperten die deutschland hat. er war als spieler ein kämpfer vor dem herrn und hat die europameister von 96 angeführt.

1 Antwort
VfB vergessen
von SteB | #16-1

Er ist sogar 3-facher Deutscher Meister als Spieler: 1992 mit Stuttgart

Aus dem Ressort
Klopp lobt BVB-Neuzugang Ramos - und kritisiert Immobile
BVB-Sturm
Es war kein Fußball-Leckerbissen, den Bundesligist Borussia Dortmund und Chievo Verona im Testspiel boten, der BVB gewann mit 1:0. Nach der Partie zeigte sich Trainer Jürgen Klopp nicht ganz zufrieden mit Neuzugang Ciro Immobile - und lobte Debütant Adrian Ramos.
Sven Bender genießt die Trainingsqualen beim BVB
Bender
Immer wieder war Sven Bender in der vergangenen Saison verletzt und musste lange pausieren - weshalb die Saisonvorbereitung von Borussia Dortmund für ihn besonders anstrengend ist. Nach dem Testspielsieg gegen Chievo Verona (1:0) präsentierte er sich dennoch gut gelaunt.
Fascher sah richtig gute erste RWE-Halbzeit gegen Lotte
RWE-Stimmen
Rot Weiss Essens Trainer Marc Fascher lobte seine Mannschaft nach dem 1:1 im Auftaktmatch der Fußball-Regionalliga gegen Lotte. Marcel Platzek war indes "sauer und frustriert". Und Gäste-Coach Michael Boris hatte das Ergenis vorausgesagt und wird "nicht der Letzte in unserer Tipprunde". Die Stimmen.
Fortuna überzeugte gegen Braunschweig nur eine Halbzeit
1. Spieltag
Starke Braunschweiger sichern sich in einem spritzigen Auftaktmatch einen Punkt. Liendls Schlenzer und Benschops Kontertor reichten vor 41 667 Zuschauern nicht zum Sieg, weil die Braunschweiger Reichel und Nielsen ihrem Team ein 2:2 retteten.
Kapitänsamt für RWE-Neuzugang Neunaber eine große Ehre
Mario Neunaber
Rot-Weiss Essen hat im Regionalliga-Auftaktmatch gegen SF Lotte nicht viel zugelassen, aber dennoch "nur" 1:1 gespielt. "Da sieht man, wie die Liga ist", sagt Mario Neunaber, "dass man für eine Torchance bestraft wird". Zudem spricht der 32-Jährige im Kurzinterview über die Kapitänsbinde.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
RWE startet mit Remis
Bildgalerie
Fußball
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga