Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Hertha BSC Berlin

Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?

28.05.2012 | 14:55 Uhr
Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?
Entweder verlassen beide zusammen den Verein oder keiner: Hertha-Präsident Werner Gegenbauer hat seine Wiederwahl untrennbar mit der Personalie von Manager Michael Preetz verknüpft.Foto: imago

Berlin.   Für Hertha BSC Berlin steht am Dienstag der Tag der Entscheidungen bevor. Auf der Mitgliederversammlung geht es um nichts Geringeres als die Zukunft des Hauptstadt-Klubs. Bleibt Gegenbauer Präsident? Legt Hertha erneut Einspruch gegen drohenden Abstieg ein? Fragen, die geklärt werden müssen.

Wiederwahl oder "Schlachtfest", Prozessmarathon oder 2. Liga: Der sportlich abgestiegene Fußball-Bundesligist Hertha BSC steht vor einem richtungweisenden Tag. Bei der Mitgliederversammlung am Dienstag entscheidet sich nicht nur die Zukunft von Präsident Werner Gegenbauer und des umstrittenen Manager Michael Preetz, sondern womöglich auch die Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison.

Nach zwei Niederlagen vor der Sportgerichtsbarkeit des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der vergangenen Woche will der Verein seine Mitglieder befragen, wie es im Rechtsstreit um das Relegations-Rückspiels bei Fortuna Düsseldorf (2:2) weitergehen soll. Würden sich die Hertha-Mitglieder in der Diskussion mehrheitlich gegen eine Fortsetzung des Prozessmarathons aussprechen, hätten sich die Verantwortlichen Rückendeckung für ein Ende des Rechtsstreits geholt. Der Gang in die 2. Liga wäre perfekt, die konkreten Planungen könnten endlich beginnen. Schon kurz nach der Entscheidung am vergangenen Freitag hatte der Verein seine Spieler in den Urlaub entlassen.

Erneuter Hertha-Einspruch könnte zu Problemen bei Spielplangestaltung führen

"Wir werden uns ein Meinungsbild holen", sagte Gegenbauer , der am vergangenen Freitag mit der Hertha vor dem DFB-Bundesgericht auch in zweiter Instanz verloren hatte. Eine direkte Abstimmung wird es zwar nicht geben, doch das Präsidium will eine Rückversicherung für die weiteren Schritten. Weder will es sich vorwerfen lassen, nicht alles für den Klassenverbleib getan zu haben, noch Anschuldigungen aussetzen, dem Image des Vereins weiter zu schaden.

Denn sollten sich die Berliner für einen Gang vor das Ständige Neutrale Schiedsgericht entscheiden, könnte sich die Beantwortung der Aufstiegsfrage noch Wochen oder Monate hinziehen. Probleme bei den Kaderplanungen der Klubs oder die Spielplangestaltung der kommenden Saison inklusive.

Am Dienstag könnte es auf der Mitgliederversammlung zum großen Knall kommen

Während die Hertha-Akteure bereits ihre freie Zeit genießen, kommen auf Gegenbauer und Preetz dagegen aufreibende Stunden zu. Zwar tritt der amtierende Präsident ohne Gegenkandidaten an, doch mit der Verbindung seiner Wiederwahl mit der Personalie Michael Preetz hat sich Gegenbauer zusätzlich zur sportlichen Situation weiteren Unmut zugezogen. "Wer Preetz nicht haben will, braucht mir bei der Wahl seine Stimme nicht zu geben'" hatte Gegenbauer erklärt und Forderungen nach einem Rücktritt von Preetz eine deutliche Absage erteilt : "Was sie wollen, ist ein Schlachtfest. Das wird es mit mir nicht geben."

Schon seit Tagen versucht eine Oppositionsgruppe von mehreren Präsidiumskandidaten, die Wahlen zu einer Abstimmung über Preetz zu machen und stellt sich damit gegen Gegenbauer. In der Presse hatten sie teilweise heftige Kritik an der Arbeit des ehemaligen Hertha-Profis Preetz geübt. Am Dienstag könnte es zum großen Knall kommen.

Gegenbauer will öffentliche Zerreißprobe bei Hertha BSC Berlin verhindern

Am Montag rief Gegenbauer in einem an die Hertha-Mitglieder gerichteten Offenen Brief noch einmal zur Geschlossenheit auf. "Eine Aufarbeitung der Saison 2011/2012 ist richtig und notwendig. Die Vereinsführung stellt sich dieser Debatte ", erklärte er: "Wir müssen gemeinsam ein Interesse daran haben, dass Hertha BSC positiv dasteht. Dieser Verein gehört den Mitgliedern, und wir schädigen uns nur selbst, wenn wir es zu einer öffentlichen Zerreißprobe kommen lassen."

Eine Alternative zu Gegenbauer haben die Kritiker allerdings nicht. Der erfolgreiche Unternehmer, der am Montag seinen 62. Geburtstag feierte, gilt in Sport, Politk und Wirtschaft als bestens vernetzt. Zudem kündigte er bereits an, seine Kandidatur zurückziehen, sollte er nicht im ersten Wahlgang gewählt werden - und setzte die Vereinsmitglieder noch zusätzlich unter Druck. Führungslos in die 2. Liga taumeln? Das könnte sich der mit 34,7 Millionen Euro Verbindlichkeiten belastete Klub höchstwahrscheinlich nicht leisten.

sid



Kommentare
29.05.2012
10:40
Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?
von KeesPopinga | #5

Die Mitgliederversammlung entscheidet sicher nicht über die Ligazugehörigkeit sondern nur über die Fortsetzung der Farce.

28.05.2012
23:13
Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?
von wolla | #4

@olibugs:

mit "Verbrecher" meinen Sie aber wohl die Berliner Pyrozünder und Pyrowerfen und die prügelnden und beleidigenden Hertha Spieler?
Da in der Regel Verbrecher Gewalt ausüben und nicht fröhlich (aber auch unnötig) den Platz betreten, können Sie eigentlich nur die Berliner damit meinen.

28.05.2012
22:52
Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?
von karlo58 | #3

Ich denke,die Mitglieder sollten vielleicht auch noch entscheiden,ob und wann Herr Preetz Stuhlgang hat-hallo?Gehts noch?Lächerlicher gehts nur in der Politik zu...auch in der Bundeshauptstadt...man..das färbt volle Ölle ab..Glück auf!!

28.05.2012
19:13
Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?
von olibugs | #2

Ja Bitte, in die nächste Instanz. Unterm Strich wird Hertha wohl verlieren, der Fußball wird aber langfristig gewinnen. Alle sind gezwungen sich mit dem erbärmlichen Verhalten der sogenannten Fußballfans auseinanderzusetzen. Das wird sonst bis zum Bundesligastart zu schnell wieder vergessen. Es sind Verbrecher. Fußball ist für Familien da, nicht für assoziale Randalierer.

1 Antwort
Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?
von jokrass | #2-1

immer weiter?
so ein spiel hab ich ja noch nie gesehn
skandal skandal
das gab es ja noch nie
fortuna ab in die 4 liga
ich lach mich kapott
schaut euch mal das an http://www.youtube.com/watch?v=TOVu3c2jJwM

28.05.2012
17:51
Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?
von SpongeBob59 | #1

Was hätte der Vorstand gemacht, wenn jetzt keine Mitgliederversammlung auf dem Terminkalender stehen würde. Hertha macht sich immer mehr lächerlich! Eine Mannschaft, die in 34 Spieltagen und 2 Relegationsspielen den Abstieg nicht verhindern konnte und ein Vorstand, der keiner ist. Man sollte jetzt mal den Tatsachen ins Auge sehen und den Abstieg akzeptieren. Man kann nur hoffen, dass der Preetz endlich die Quittung für seine vielen Fehlentscheidungen erhält und entlassen wird,

1 Antwort
Hertha vor der Qual der Wahl - Einspruch oder nicht?
von kuhermi | #1-1

Wenn die jetzt noch einmal Einspruch einlegen ,dann muss der Gesamte Vorstand zurück treten. Aber Pattex klebt gut.

Aus dem Ressort
Zwangspause für Reus: Außenbandriss im Sprunggelenk
Fußball
Für Fußball-Nationalspieler Marco Reus ist die Bundesliga-Hinrunde vorzeitig beendet.
Kloses Ziel ist trotz Pleite Europa: "alles dafür tun"
Fußball
Weltmeister Miroslav Klose erkannte die Überlegenheit des Gegners ohne zu Zögern an. "Gegen Juve kann man verlieren, das hat man heute gesehen", gab der Stürmer von Lazio Rom nach der deutlichen 0:3 (0:1)-Heimniederlage in der Serie A gegen Tabellenführer Juventus Turin zu.
Volle Ergebnispalette für deutsche Königsklasse-Gegner
Fußball
Bayern-Gegner Manchester City und Schalke-Rivale FC Chelsea haben sich auf die englisch-deutsche Woche in der Champions League mit Siegen eingestimmt.
Verwirrte Wölfe: Schalke beendet Wolfsburgs Höhenflug
Fußball
Die Spielphilosophie von Trainer Roberto Di Matteo wird auf Schalke immer klarer erkennbar. Für die in dieser Saison daheim noch ungeschlagenen Königsblauen war der am Ende knappe und glückliche 3:2 (3:1)-Erfolg gegen den Tabellen-Zweiten VfL Wolfsburg enorm wichtig.
Vor dem Duell mit BVB: Arsenal steckt in der Krise
Fußball
Vier Tage vor dem Champions-League-Kracher gegen Borussia Dortmund liegt der FC Arsenal am Boden. Nach der völlig unnötigen 1:2 (0:0)-Heimniederlage gegen Manchester United schimpfte Coach Arsène Wenger über die Abwehrarbeit: "Im Moment sind wir in der Defensive etwas zu naiv."
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schalke schlägt Wolfsburg
Bildgalerie
Bundesliga
BVB verspielt 2:0 in Paderborn
Bildgalerie
Bundesliga
RWE steht im Halbfinale
Bildgalerie
Regionalliga
VfL Bochum feiert ersten Heimsieg
Bildgalerie
VfL Bochum