Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Derby

Gladbach feiert 2:1-Sieg im Derby gegen Fortuna Düsseldorf

26.01.2013 | 15:07 Uhr
Gladbach feiert 2:1-Sieg im Derby gegen Fortuna Düsseldorf
Gladbachs Roel Brouwers (l.) im Duell mit Fortunas Dani Schahin.Foto: Oliver Hardt/Getty Images

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbach hat mit einem Sieg gegen Fortuna Düsseldorf wieder Fahrt im Rennen um die Europapokal-Plätze aufgenommen. Die Fohlen bezwangen den alten Rivalen dank einer starken ersten Halbzeit mit 2:1 (2:0) und feierten den 400. Heimsieg ihrer Bundesliga-Geschichte.

Borussia Mönchengladbach hat mit einem Sieg im "S-Bahn-Derby" gegen Fortuna Düsseldorf wieder Fahrt im Rennen um die Europapokal-Plätze aufgenommen. Die Fohlen bezwangen den alten Rivalen von der rechten Rheinseite dank einer starken ersten Halbzeit mit 2:1 (2:0) und feierten den 400. Heimsieg ihrer Bundesliga-Geschichte. Während für Gladbach das internationale Geschäft in greifbare Nähe rückt, bleibt der Aufsteiger aus Düsseldorf im neuen Jahr ohne Punkt und steckt weiter im Abstiegskampf.

Ein Eigentor von Juanan (5.) und der vierte Saisontreffer von Patrick Herrmann (14.) sorgten für den Heimsieg der Borussia, die nun schon seit neun Pflichtspielen ungeschlagen ist. Die Fortuna kam durch einen Handelfmeter (50.) von Dani Schahin nur noch zum Anschluss.

Damit nahm der fünfmalige deutsche Meister gleichzeitig Revanche für die verpatzten Derbys im Vorjahr, als in 210 Minuten weder in der Liga (0:0) noch im DFB-Pokal (0:1 n. Ver.) ein Tor gelungen war. Die erst nach der Pause ebenbürtige Fortuna präsentierte sich insgesamt wie so häufig auf fremden Plätzen als zu harmlos: In den vergangenen sechs Auswärtsspielen gab es nur einen Punkt für die Mannschaft von Trainer Norbert Meier.

Die 50.315 Zuschauer im nicht ausverkauften Borussia-Park sahen zunächst eine über weite Strecken überlegene Borussia, die in der Defensive solide stand und in der Vorwärtsbewegung mit schnellem Direktspiel die Fortuna immer wieder in Verlegenheit brachte. Die Gäste konnte spielerisch besonders vor der Pause kaum überzeugen und präsentierten sich in der Abwehr wie schon beim 2:3 zum Rückrundenauftakt gegen den FC Augsburg ungewohnt wackelig.

Es war erneut ein dicker Patzer, der Fortuna schnell in Rückstand brachte. Nach einer scharfen Hereingabe von Außenverteidiger Oscar Wendt wollte Juanan am Fünfmeterraum klären, beförderte den Ball aber unglücklich am verdutzten Schlussmann Fabian Giefer vorbei ins eigene Tor.

Wenig später fiel bereits das 2:0: Der Ex-Gladbacher Johannes van den Bergh verlor auf der linken Seite leichtsinnig den Ball und leitete so den schnellen Gegenstoß der Borussia ein. Der agile Luuk de Jong spielte flach in den Strafraum, wo Herrmann den Ball nur über die Linie drücken musste.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Fortuna wie verwandelt. Die Belohnung folgte prompt: Zunächst scheiterte der in den Sturm aufgerückte Stefan Reisinger noch mit einem gefährlichen Schuss aus 22 Metern (48.), dann jedoch erzielte Schahin per Elfmeter sein sechstes Saisontor. VfL-Stürmer de Jong hatte zuvor den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt.

Mit dem Anschlusstor bekam das Derby deutlich mehr Pfeffer. Die Fortuna riskierte nun mehr, bot der Borussia aber auch Platz für gefährliche Konter. Der von Arango freigespielte Tolga Cigerci (56.) vergab aber ebenso wie Oliver Fink auf der Gegenseite (66.). In einer hektischen Schlussphase verpassten die Gastgeber das mögliche 3:1, als erst Martin Latka an den eigenen Pfosten köpfte (78.) und wenig später Giefer glänzend gegen Arango hielt (82.).

Bei Gladbach verdienten sich Herrmann und Wendt gute Noten, bei Düsseldorf überzeugten Schahin und Giefer.

 

Der Live-Ticker zum Nachlesen:
 

Gladbach - Fortuna 2:1


Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbacher Befürchtung - Wiederholt sich die schwarze Serie?
Analyse
Nach einem furiosen Start kassierte Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt noch eine 1:3-Niederlage. Für die Borussia war es die zweite in Folge. Im Vorjahr erlebte die Borussia einen Einbruch, als das Team nach dem 15. Spieltag neun Spiele in Serie nicht gewann. Wiederholt sich die...
Frankfurt schlägt Gladbach - Bayern baut Führung weiter aus
Bundesliga
Der FC Bayern München wusste am 12. Spieltag seine Tabellenführung weiter auszubauen. Der Guardiola-Elf gelang ein 4:0-Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim. Die Konkurrenz patzte: Wolfsburg verlor auf Schalke, Mönchengladbach musste sich gegen Frankfurt geschlagen geben.
Gladbach verbietet Stürmer Max Kruse Poker-Spiel bei Raab
Poker-Kruse
Mit den Poker-Karten kennt sich Gladbachs Stürmer Max Kruse aus: Doch die Künste am Spieltisch wird der Nationalspieler nicht in der TV-Show "TV Total" zeigen können. Manager Max Eberl hat etwas dagegen. Dabei hatte Kruse bei der "World Series of Poker" in Las Vegas knapp 27.000 Euro abgeräumt.
Gladbacher Kramer und Stranzl fraglich - Dahoud fällt aus
Personal
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt einen Ausfall verkraften. Mahmoud Dahoud muss wegen eines Sehnenteilrisses im Oberschenkel vermutlich bis Ende des Jahres pausieren. Ob Christoph Kramer und Martin Stranzl spielen können, ist noch unklar.
Warum die BVB-Krise Gladbach-Trainer Favre nicht überrascht
Favre
Für Gladbach-Coach Lucien Favre kam die Krise von Borussia Dortmund nicht überraschend. Dass der Vizemeister derzeit am unteren Ende der Bundesligatabelle herumdümpelt, musste irgendwann so kommen, sagt Favre. An schlechter Arbeit beim BVB liege das aber nicht.
Umfrage
Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

 
Fotos und Videos
Kramers 40-Meter-Eigentor
Bildgalerie
Abgerutscht
BVB schlägt Gladbach mit 1:0
Bildgalerie
Borussen-Duell
Favres Fohlen auf Rekordkurs
Bildgalerie
Gladbach