Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Fußball-Idol Schewtschenko wechselt in die Politk

28.07.2012 | 17:20 Uhr

Das ukrainische Fußball-Idol Andrej Schewtschenko hat seine Karriere beendet und will sich fortan einer politischen Laufbahn widmen.

Kiew (SID) - Das ukrainische Fußball-Idol Andrej Schewtschenko hat seine Karriere beendet und will sich fortan einer politischen Laufbahn widmen. Das teilte der 35 Jahre alte Stürmer auf der Homepage seines Klubs Dynamo Kiew mit. "Ich möchte mich in der Politik selbst verwirklichen und meine Erfahrungen, die ich in Europa gesammelt habe, teilen, um etwas für mein Land zu tun", sagte Schewtschenko, der 2003 mit dem AC Mailand die Champions League gewonnen hatte.

Seine politische Zukunft sieht er in der Partei "Ukraine Vorwärts" von Natalia Korolewska. Die Oppositionsbewegung sei eine Partei der Zukunft, sagte Schewtschenko, der sich vor allem im Sport und im sozialen Sektor betätigen wolle.

Vor der Beendigung seiner Fußball-Karriere hatte Europas Fußballer des Jahres 2004 nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus der Ukraine bei der EM bereits seinen Rückzug aus der Nationalmannschaft verkündet. Mit 48 Toren in 111 Länderspielen ist Schewtschenko der Rekordschütze des Nationalteams.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Rummenigge freut sich auf BVB - Kein Essen der Bosse
Fußball
Karl-Heinz Rummenigge sieht die Dortmunder Borussia trotz deren Schwächephase am Ende der Saison in der Bundesliga-Spitzengruppe platziert.
Dynamo gegen BVB im Pokal: Erinnerungen an Skandalspiele
Fußball
Über die Auslosung für das Achtelfinale im DFB-Pokal freuten sich die Spieler und Verantwortlichen von Drittligist Dynamo fast so, als wären sie schon in der nächsten Runde.
Die Leidenschaft stimmt: HSV trotz Pokalpleite positiv
Fußball
Böse Zungen behaupten, nur der Hamburger Flitzer wurde den Bayern gefährlich.
Völler adelt Held Leno - Calhanoglus Rückkehr gefährdet
Fußball
Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler stellte Bernd Leno nach dem Elfmeter-Krimi von Magdeburg auf eine Stufe mit Weltmeister Manuel Neuer.
WM-Logo: FIFA entschuldigt Krim-Panne in Moskau
Fußball
Der Fußball-Weltverband FIFA hat sich für eine Video-Panne bei der Präsentation des Logos für die WM 2018 in Russland entschuldigt.