Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Fußball

Fußball-Idol Schewtschenko wechselt in die Politk

28.07.2012 | 17:20 Uhr

Das ukrainische Fußball-Idol Andrej Schewtschenko hat seine Karriere beendet und will sich fortan einer politischen Laufbahn widmen.

Kiew (SID) - Das ukrainische Fußball-Idol Andrej Schewtschenko hat seine Karriere beendet und will sich fortan einer politischen Laufbahn widmen. Das teilte der 35 Jahre alte Stürmer auf der Homepage seines Klubs Dynamo Kiew mit. "Ich möchte mich in der Politik selbst verwirklichen und meine Erfahrungen, die ich in Europa gesammelt habe, teilen, um etwas für mein Land zu tun", sagte Schewtschenko, der 2003 mit dem AC Mailand die Champions League gewonnen hatte.

Seine politische Zukunft sieht er in der Partei "Ukraine Vorwärts" von Natalia Korolewska. Die Oppositionsbewegung sei eine Partei der Zukunft, sagte Schewtschenko, der sich vor allem im Sport und im sozialen Sektor betätigen wolle.

Vor der Beendigung seiner Fußball-Karriere hatte Europas Fußballer des Jahres 2004 nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus der Ukraine bei der EM bereits seinen Rückzug aus der Nationalmannschaft verkündet. Mit 48 Toren in 111 Länderspielen ist Schewtschenko der Rekordschütze des Nationalteams.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Aus dem Ressort
Boateng macht den Weltmeister: "Pure Emotion"
Fußball
Es ging schon auf Mitternacht zu, als der zur Dopingkontrolle abkommandierte Matchwinner Jérome Boateng endlich im noch verschwitzten Trikot über sein so wichtiges Premierentor in der Champions League Auskunft geben konnte.
KFC-Boss und Viktoria-Trainer liefern sich kindischen Streit
Edding-Eklat
Nach dem Remis zwischen den Regionalligisten KFC Uerdingen und Viktoria Köln kam es am Mittwoch zu einem kuriosen Duell: KFC-Präsident Agissilaos "Lakis" Kourkoudialos strich Viktoria-Trainer Claus-Dieter Wollitz mit einem Edding aus der Uerdinger Hall of Fame - weil der ihn zuvor geärgert hatte.
BVB schon wieder gegen Arsenal - Wird's langsam langweilig?
Pro & Contra
Zum dritten Mal in vier Jahren trifft Borussia Dortmund in der Champions League auf Arsenal London. Hatte man auf solche Duelle bis zum Königsklassen-Comeback des BVB in der Saison 2011/2012 lange verzichten müssen, sind sie jetzt schon fast Routine. Wird's langsam langweilig? Ein Pro & Contra.
Landesliga-Spieler klagt über rassistische Anfeindungen
Rassismusvorwurf
Hiannick Kamba vom Gelsenkirchener Fußballverein YEG Hassel soll bei einem Landesliga-Spiel rassistisch beleidigt worden sein. Nicht zum ersten Mal, wie der Kongolese berichtet. Er hat die Anfeindungen, Beleidigungen und Affengeräusche satt und überlegt deshalb, seine Fußball-Laufbahn zu beenden.
Löw: Neuer verwandelt den Weltfußball
Fußball
Joachim Löw hat der WM-Triumph neben tiefer "Befriedigung und Freude" auch einige bahnbrechende Erkenntnisse gebracht. Der Bundestrainer sieht Weltmeister Deutschland "in einem Punkt" sogar als "Vorreiter" in der Weiterentwicklung des Spiels.