Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Pro und Contra

Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?

19.02.2013 | 18:41 Uhr
Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
Die Schiedsrichter bekommen auf ihrer Uhr "Goal" angezeigt, sobald der Ball im vollen Umfang die Torlinie überschritten hat.Foto: imago

Essen.  Nun kommt sie also doch: Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wird die FIFA erstmals die umstrittene Torlinientechnik einsetzen. Eine Entscheidung mit Tragweite - unter den Fans entbrennen erneut die Diskussionen. Ist die neue Technologie nötig oder unnötig? Ein Pro und Contra.

Mit Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 bekommen die Schiedsrichter erstmals technische Unterstützung bei Torentscheidungen. Der Weltverband Fifa beschloss jetzt, die in Europa weiter umstrittene Torlinientechnologie einzusetzen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte auf die Einführung dieser Technik zur Saison 13/14 verzichtet.

"In jedem Stadion wird ein System installiert, das von den Spieloffiziellen vor den Partien jeweils getestet wird", schrieb die Fifa in einer Pressemitteilung. Doch was bringt die neue Technologie? Ist sie nötig oder unnötig? Thorsten Schabelon und Frank Lamers argumentieren in unserem Pro und Contra über die Vor- und Nachteile.

Pro
Gerne her mit der neuen Torlinientechnik

Natürlich: Umstrittene Tore gehören zur Fußball-Geschichte. Aber die Argumente der Videobeweis-Kritiker sind mehr als schwach. Davon abgesehen ist das Experiment Torlinienrichter beeindruckend misslungen. Also: Gerne her mit der neuen Technik, meint WAZ-Redakteur Thorsten Schabelon.

 
Contra
Finger weg von der neuen Torlinientechnik

Warum soll man im Fußball Hand anlegen, wo doch alles wunderbar läuft? Zwar ist nicht alles perfekt. Aber: Über den Fußball kann man reden, und zwar vor allem, weil er eben nicht perfekt ist. Also: Finger weg von der neuen Technik, meint WAZ-Redakteur Frank Lamers.

 
  1. Seite 1: Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
    Seite 2: Die umstrittensten Tor-Entscheidungen der Geschichte

1 | 2



Kommentare
20.02.2013
15:46
Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von buntspecht2 | #5

Macht den Fußball kaputt.

19.02.2013
23:29
Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von knutknutsen | #4

Wie? Noch ein Artikel am selben Tag ohne vorherigen Informationszuwachs? Muss datt?
Meine Meinung-
Torkamera: Ja endlich!
Videobeweis: Ja bitte
Zu oft hat man sich als Fan verarscht gefühlt und für manche Entscheidungen ist das menschliche Auge einfach zu langsam.
Etwas mehr Technik tut Not!

19.02.2013
21:38
Fifa führt Video-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von manollo | #3

Hier steht absolut nichts über einen "Video-Beweis"

19.02.2013
20:42
Fifa führt Video-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von Fassblender | #2

Wesentlich wichtiger wäre es die Zeit ab einer angezeigten Auswechselung zu stoppen. Das dauert oft ewig und nervt nahezu in jedem Spiel.

19.02.2013
19:50
Fifa führt Video-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von DerMerkerNRW1 | #1

Absolut Unnötig! Diese Gläubigkeit an diesen ganzen elektronischen Sche.ss sollt wenigstens am Fußball vorbei gehen! Es gibt immer Vor- bzw. Nachteile innerhalb eines Spiels, diese sollte aber der Schiedrichter in bessere Verbindung zu seinen Linienrichter ausschließen!

Aus dem Ressort
Liste wird länger - Wieder drei verletzte Schalke-Spieler
Splitter
Zunächst erwischte es Jan Kirchhoff, in der zweiten Halbzeit dann Kaan Ayhan und Felipe Santana: Beim 1:1 gegen den FC Bayern musste Schalke-Trainer Jens Keller drei Spieler mit Verletzungen auswechseln. In unseren Schalke-Splittern geht es unter anderem um Jefferson Farfan und Christian Wetklo.
Neuer schimpft nach Höwedes' Hand-Tor für Schalke
Stimmen
Mit der Hand bugsierte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes im Spiel gegen den FC Bayern München den Ball zum 1:1-Endstand über die Torlinie. "Das war ein reguläres Tor", betonten sowohl Höwedes als auch Trainer Jens Keller. Ein ehemaliger Schalker im Bayern-Trikot sah das aber anders.
Serie A: Gomez und Florenz starten mit Pleite bei AS Rom
Fußball
Der deutsche Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez ist mit seinem Club AC Florenz mit einer Niederlage in die neue Saison der Serie A gestartet. Die Toskaner verloren vor 44 353 Zuschauern in Rom mit 0:2 (0:1) bei Vize-Meister AS Rom.
Paderborn und Ziegler bejubeln den ersten Bundesliga-Sieg
Ziegler
Die Ostwestfalen ließen sich von der Kulisse auswärts am 2. Spieltag in Hamburg nicht beeindrucken und feierten einen 3:0-Erfolg. Aus der Sicht von Paderborns Innenverteidiger Patrick Ziegler lief dabei alles perfekt: "Jetzt unterschätzt uns keiner mehr."
1:0 gegen Verona: Sieg für Juventus zum Serie-A-Auftakt
Fußball
Titelverteidiger Juventus Turin hat die 83. Saison der Serie A mit einem standesgemäßen 1:0 (1:0)-Sieg bei Chievo Verona eröffnet. Für Italiens Fußballmeister der vergangenen drei Jahre traf Rechtsverteidiger Martin Caceres nach Vorarbeit von Carlos Tevez bereits in der 6. Minute.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos