Das aktuelle Wetter NRW 15°C
EM medial

ARD bei Twitter-EM top - das DFB-Team flop

19.06.2012 | 17:47 Uhr
ARD bei Twitter-EM top - das DFB-Team flop
Oliver Kahn versucht sich nicht ganz freiwillig auf Twitter und wird dafür harsch kritisiert. Foto: Screenshot: Twitter

Essen.   Die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine ist auch die Social-Media-EM. Nie zuvor wurde ein Turnier so sehr in den sozialen Netzwerken diskutiert, nie zuvor gab es so einen medialen Blick auf Twitter und Co. Hier die Tops und Flops der EM bei Twitter.

Zusammen mit den Kollegen von Spiegel online, Sport1, Goal.com und der Sportbild hat DerWesten die Tops und Flops der Europameisterschaft bei Twitter aufgeschrieben. Wer ist folgenswert, welche Tweets waren gut, was ging gar nicht. Die Gewinner bei dem Fazit sind ganz klar @Spielvrlagerung, @Reporter_vorOrt und @ZDFsportstudio. Schlecht weg kommen das @dfb_team, @OliverKahn und @Becker_Boris.

Francois Duchateau, Chefredakteur von Goal.com (@FDuchagoal)

Sorgt die EURO für einen kleinen Twitter-Boost in der Bundesrepublik? Immerhin ist der moderne Zwitscherfun(k) nun auch beim Zweiten Deutschen Fernsehen und @OliverKahn angekommen.

Für die vernetzte Generation ist das Twittern längst zur flotten Alternative zum oft biederen TV-Kommentar im öffentlich Rechtlichen avanciert. Auch wenn kreative Wortwitze von @HansSarpei, @voegi79 & Co. die Timelines beim Donner von Donezk („Wo bleibt eigentlich die Blitztabelle?“) oder nach der Scholl-Kritik an Gomez („In your face, Mehmet“) beherrschen, so kommen auch Statistikliebhaber und Taktikfreunde digital auf ihre Kosten. Nicht umsonst erfreuen sich die Dienste von @Spielvrlagerung, @OptaFranz oder @InfostradaLive wachsender Beliebtheit.

Vor allem das Treiben der Kommentatoren wird rege kommentiert. Das größte Lob bekam Tom Bartels beispielsweise fürs „Klappehalten“ während der irischen Fangesänge gegen Spanien . Dass man bei der ARD jedoch auch weiß, Twitter perfekt einzusetzen, zeigt der Account von @Reporter_vorOrt Marcus Bark, der schon seit der Vorbereitung seinem Alias alle Ehre macht und den schnellsten Infoservice rund um das @dfb_team bietet. Ein gutes Beispiel für modernen Journalismus, der in anderen Ländern längst etabliert ist.

Für den DFB kam die EM zu früh

David Nienhaus, Redakteur DerWestenSport (@ruhrpoet)

Ein Vorbild für die Öffentlich-Rechtlichen: Das ZDF Sportstudio hat Social Media verstanden.Foto: Screenshot: Twitter

Was eine Wurst! Ähnlich wie Oliver Kahns schauspielerisches Talent in der Hörfunk- und Fernseh-Werbung für einen Grillwürstchenhersteller ist sein Begabung im Bereich Social Media. Im wahrsten Sinne des Wortes war nicht nur seine Anmeldung bei Twitter erzwungen - von der charmanten Webexpertin Jeannine Michaelsen und der wie Kahn völlig netz-überforderten Karin Müller-Hohenstein - auch sein ersten... "äh-wie-heißt-es-noch-gleich"-Tweets verdeutlichen, dass die ZDF-Moderatoren das Thema "soziale Netze" wenig ernst nehmen. Schade, denn eigentlich gibt es beim Zweiten durchaus Journalisten, die die Wichtigkeit der Kommunikation im Web verstanden haben - das sieht man an den Tweets vom Aktuellen Sportstudio.

Statt Kahn dann lieber so wie die Kollegen der ARD: Das Erste baut weder Tweets noch Facebook-Stimmen in sein TV-Programm, ein, bedient aber via Twitter interessant und informativ mit dem extra angelegten Account @sportschau_em12 und dem guten @Reporter_vorOrt seine Follower.

Eine Flut von Tweets gibt es übrigens bei den täglichen Pressekonferenzen der deutschen Nationalmannschaft. Sowohl die Sportschau, als auch die Kollegen von @SPORT1, @spox und @SPORTBILD tickern von den DFB-PKs. Definitiv ein Überangebot. Da lob ich mir doch lieber die treffenden und lesenswerten Tweets von @Toedlicher_Pass, @voegi79, @Sportkultur und @stadioncheck, die sich wortgewandt und witzig durch die EM twittern.

Die Anhänger aus dem Fußball-Westen der Republik werden übrigens prima von @DerWestenSport (ein bisschen Werbung in eigener Sache) und @Matthias_aus_Do informiert. Die beiden Accounts geben einen Überblick, wie es um die Nationalspieler der West-Klubs bestelllt ist.

Schade übrigens, dass wohl für das @dfb_team diese Euro zu früh kam. Zwar deuteten die Macher hinter dem offiziellen Account der Nationalmannschaft vor dem Turnier an, dass sie verstanden haben, wie soziale Medien funktionieren - nämlich in beide Richtungen - aber während der Tage in Polen und er Ukraine ist die Kommunikation und Einbindung der Follower gleich null. So wie die Anzahl der Tweets der deutschen Nationalspieler. Dass sich Jogis Jungs allerdings auf den Ball konzentrieren, nimmt den Kickern im sozialen Netz wohl keiner krumm - der Titel ist das Ziel, nicht die Tweets.

Rafael Buschmann, Redakteur von Spiegel online (@Rafanelli)

Mein absolutes Highlight: Die Regenschlacht von Donezk. Twitter hat mit Humor und einer wahren Wortwitzkanonade gezeigt, wie lustig Duschen sein kann. Allen voran: Ayla Mayer (@santapauli1980), die Wortakrobatin.

Ansonsten bin ich begeistert von @Spielvrlagerung, die sehr präzise taktische Analysen zu den einzelnen Matches liefern. Wer sich für alles rund um das DFB-Team interessiert, ist hingegen bei Marcus Bark alias @Reporter_vorOrt bestens aufgehoben.

Grundsätzlich ist es schon aufregend zu beobachten, dass Public Viewing und Twittern mittlerweile wie siamesische Zwillinge miteinander verbunden sind.

  1. Seite 1: ARD bei Twitter-EM top - das DFB-Team flop
    Seite 2: Boris Becker mit Twitter-Entgleisungen während der EM
    Seite 3: Das Sportstudio rettet den Ruf des ZDF

1 | 2 | 3



Kommentare
20.06.2012
16:31
ARD bei Twitter-EM top - das DFB-Team flop
von MeinLieberScholli | #1

Das in der ARD keine Tweets ins Programm eingebaut werden, finde ich sehr angenehm.
Denn irgendwann nervt es ständig zu hören: Der User XY hat geschrieben "Die Spieler können sich jetzt Regen-erieren" (in meinen Augen Grundschul-Humor) und User sowieso schreibt "bla bla bla"
Bei aller liebe zu neuen Medien, aber das ist irgendwie nicht mein Ding.
Wenn ich wirklich diese tweets lesen möchte, kann ich ja auch die entsprechenden Angebote nutzen und muss mir das nicht von Moderatoren vorlesen lassen.

Aus dem Ressort
Fußball-Weltmeister haben noch Quali-Termine im Ruhrgebiet
Nationalelf
Noch sechs Länderspiele bestreitet die deutsche Weltmeistermannschaft in diesem Jahr. Neben Testspielen gegen Argentinien und Spanien stehen vier Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft an. In Dortmund spielt Deutschland gegen Schottland, in Gelsenkirchen trifft die DFB-Auswahl auf Irland.
Deutsche U17 erlebt ein EM-Debakel auf Malta
Wieder kein Titel
Heimflug statt Halbfinale und jede Menge Kritik vom Coach: Christian Wück war der Frust nach dem Debakel der deutschen Fußball-Junioren bei der U17-Europameisterschaft deutlich anzumerken. "Sie müssen lernen, auf den Punkt konzentriert zu sein", gab der Trainer dem Nachwuchs mit auf den Weg.
Borussia Dortmund schlägt Aktionären höhere Dividende vor
BVB
Der sportliche Erfolg von Borussia Dortmund schlägt sich auch in wirtschaftlichen Zahlen nieder. Deshalb will Deutschlands einziger börsennotierter Fussballverein seinen Aktionären für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von zehn Cent je Aktie auszahlen. Im Vorjahr waren es nur sechs Cent.
Bierhoff verteidigt DFB-Team und Löw gegen Kritik nach EM
Nationalelf
DFB-Teammanager Oliver Bierhoff sieht Bundestrainer Joachim Löw trotz der Niederlage im EM-Halbfinale gerüstet für die Zukunft. Für die Kritik nach dem 1:2 gegen Italien hat Bierhoff zwar Verständnis, doch halte er nichts davon, gleich das ganze System infrage zu stellen.
Xavi und Iniesta - Spaniens unnachahmliches Erfolgsduo
EM 2012
Sie sind die Schöpfer des schönen Spiels. Sie inspirieren sich in der spanischen Nationalmannschaft gegenseitig zu immer wunderbareren, schnelleren, überraschenderen Kombinationen. Xavi Hernandez und Andres Iniesta – Namen, die man auch in hunderten Jahren noch kennen wird.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale