Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Borussia Dortmund

Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele

14.11.2012 | 07:00 Uhr
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
Frustriert: Ivan Perisic von Borussia Dortmund.Foto: Getty Images

Dortmund/Rijeka.   BVB-Mittelfeldspieler Ivan Perisic ist unzufrieden mit seiner Rolle als Ergänzungsspieler beim Doublesieger. „Ich kann nicht zufrieden sein. Ich spiele noch weniger als letzte Saison“, sagte der 23-Jährige. Er spüre „keine Unterstützung“ von Trainer Jürgen Klopp.

Kaum verlässt ein Spieler von Borussia Dortmund die westfälische Wohlfühloase, da wird es unruhig. Gestern sorgte Ivan Perisic, der bei der kroatischen Nationalmannschaft in Rijeka weilt, für Schlagzeilen. Der Mittelfeldspieler ist unzufrieden mit seiner Rolle als Ergänzungsspieler (8 Liga-Einsätze/2 Tore) beim Doublesieger. Und er nutzte die Reise zur kroatischen Nationalmannschaft, um sich am Dienstag den Frust von der Seele zu reden. „Ich kann nicht zufrieden sein. Ich spiele noch weniger als letzte Saison. Jürgen Klopp ist derzeit der beste Trainer in Deutschland. Aber ich spüre keine Unterstützung von ihm. So als ob er was gegen mich hätte“, sagte der 23-Jährige dem kroatischen Sender „Nova-TV“. Perisic weiter: „Ich werde das Gespräch mit ihm suchen und sehen, wo das Problem liegt. Manche haben beim BVB viel, viel mehr Kredit als andere.“

Perisic steht bis 2016 unter Vertrag

Vor Perisic hatte sich schon sein kroatischer Nationaltrainer Igor Stimac geäußert. Der hat seinem Mittelfeldmann gar zu einem Wechsel im Winter geraten, um mehr Spielpraxis zu sammeln. „In Dortmund fehlt ihm die Wertschätzung“, so Stimac. Perisic-Berater Tonci Martic wollte das Thema im Gespräch mit der WR nicht weiter hochkochen: „Ivan mag Dortmund und die Fans, respektiert den BVB, wo er bis 2016 unter Vertrag steht. Aber wer nicht spielt ist nicht zufrieden. Wir sollten reden“. Das dürfte auch der Plan des BVB nach der Rückkehr des Kroaten sein.

Thorsten Schabelon


Kommentare
15.11.2012
17:53
#14
von The_Cooler | #16

Hey, Westfale, LMF ist schon ein netter Typ. Immer ein bisschen trocken, wenn er Gesetze des Marktes erörtert, ab und zu beweist er auch guten Humor. Vermute immer noch, dass er Steuerberater ist:)

1 Antwort
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von westfaIenborusse | #16-1

Hat er nicht mal was von Wirtschaftsprüfer geschrieben? Na ja....Er würde jedes Phrasenschwein zum Platzen bringen :-)

15.11.2012
17:11
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.11.2012
12:40
# 6 LmF
von westfaIenborusse | #14

Deine "Weisheiten" sind so genial einfach, dass es oft schon Philosophie sein
könnte und die Verwirrung kommt nur dann, wenn man ernsthaft nachdenkt :-)

15.11.2012
09:10
@ Grade #12
von The_Cooler | #13

1) also, erstmal abwarten
2) bei dem Satz handelt es sich um eine Vermutung, nicht um eine Tatsache
3) mit solchen Sätzen kann man einen positiven Erwartungshorizont schaffen
4) dass diese Rakete zum Abschuss freigegeben ist, hat der Fussballtrainer der Jahre 2011 und 2012 gewiss nicht gemeint.

14.11.2012
16:49
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von grade | #12

Ich kann mich noch gut an die noch garnicht so alte Aussage von Jürgen Klopp in dieser Zeitung erinnern:
"Die nächste Rakete beim BVB ist Ivan Perisic"

1 Antwort
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von DieterMeizenkeim | #12-1

Ja, ein ähnlicher Fall ist "das Geschenk an den deutschen Fußball" - gemeint ist damit Schmelle... Jürgen "Maximal" Klopp aufpassen, nicht langsam zum Clown der deutschen Trainergilde zu werden ...

14.11.2012
16:31
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von Rentner4rr | #11

dann soll er doch zum VFL Bochum Wechsel
der kann doch garnichts
da bekommt er dann seine einsätze

14.11.2012
15:10
Interessant, interessant...
von LordHelmchen81 | #10

... aber es kann ihn natürlich noch zusätzlich wurmen, dass unser Kuba demnächst auch noch wieder da ist...

Wie ihr schon passend geschrieben habt, er hat gute Anlagen... aber er muss halt was damit machen. Deffensiv hat er zb noch immer Defizite.
Fakt ist, er kann was, aber er zeigt es zu selten und bei der Stärke unseres Mittelfeldes... muss er eine der wenigen Chancen nutzen die ihm sich bieten. Eigentlich hätte der Ausfall von Kuba ein Segen für ihn sein müssen... aber genutz hat er es auch nicht sonderlich. Da ist Kevin dann doch positiver aufgefallen, denn bei ihm hat es auch erst nicht so geklappt.

Ich denke auch mal, dass er nach 2 Jahren ohne Durchbruch besser zu einem anderen Verein sollte, wäre zwar schade aber es ist natürlich nachzuvollziehen, dass ein Spieler spielen will.

14.11.2012
14:50
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von falo123 | #9

Ist es wirklich die Defensivschwäche für seine Nichtnominierung ? Das liegt bestimmt nicht nur daran.
Auch im Offensivspiel hat er noch Aufholbedarf.Seine Spielweise bremste oft den Spiel- und Kombinationsfluss des Teams.
Bisher konnte er mich noch nicht richtig überzeugen,abgesehen bis auf ein paar klasse Einzelleistungen.igentlich hatte ich gehofft ,dass bei ihm der Knoten diese Saison platzt.
Ein Spieler mit solch ein Potenzial,schade.

SGG

14.11.2012
14:36
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von Geologe | #8

Perisic ist schon ein Guter... Das hat er letzte Saison des Öfteren gezeigt. Nur hat er es leider in dieser Saison noch nicht gezeigt(Ausnahme: Doppelpack gegen den HSV, auch wenn er da auch nicht unbedingt eine Topleistung abgerufen hat, so sind zwei Tore doch gute Argumente). In den anderen Spielen, in denen er in dieser Saison zum Einsatz kam, kann man durchaus das Substantiv "Totalausfall" in den Mund nehmen. Kevin ist einfach wertvoller für die Mannschaft, auch wenn er auch erst später seine Form gefunden hat. Ivan muss evtl. sogar aufpassen, dass Bittencourt ihn nicht aus dem Kader kickt.

Ansonsten muss Susi jetzt bald mal mit Schmelle, Neven, Roman, Günter, Duksch und Julian Koch verlängern... Wird wohl nicht so problematisch. Höchstens bei Neven, aber da geht auch was...

3 Antworten
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von Geologe | #8-1

Natürlich auch mit Großkreutz verlängern! Habe ich wohl vergessen, weil ich es für selbstverständlich halte...:) Sollte neben der Verlängerung von Schmelle Priorität haben!

Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von DieterMeizenkeim | #8-2

Bittencourt? Du meinst den Bittencourt, den Klopp bis heute überhaupt erst ein einziges Mal in den Buli-Kader berufen hat, obwohl man ihm rosaroteste Zukunftsaussichten am Borsigplatz versprochen hatte? Was hat man ihm nicht alles versprochen - und Klopp will so gut wie nichts von ihm wissen ...

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #8-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

14.11.2012
14:00
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von DieterMeizenkeim | #7

Man sollte doch meinen, dass Jürgen "Maximal" Klopp angesichts seiner öffentlichen Aussage, der BVB habe einen "brutal guten Kader", häufiger rotieren würde - von daher darf sich Peri durchaus ver@rscht vorkommen! Aber mittlerweile müsste er gelernt haben, dass Aussagen und Handlungen am Borsigplatz seltenst korrelieren ...

4 Antworten
Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von Borusse1985 | #7-1

Unterhalten sich zwei Schwule. Der eine :" Mir ist gestern ein Kondom geplatzt", der andere:"Im Ernst", der eine:" Nein, im Dieter".

Heja BVB

Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von DieterMeizenkeim | #7-2

Aha - so löst man also Probleme am Borsigplatz ...

Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von Hubelwusel | #7-3

Brutal informiert der Herr Weizenkleie. Und er darf "Peri " zum Ivan sagen, da kennt man wieder die Insider im deutschen Sport-Business.

Perisic redet sich seinen BVB-Frust von der Seele
von DieterMeizenkeim | #7-4

Ich informiere nicht, sondern habe lediglich 1 und 1 richtig zusammengezählt - offensichtlich können das nicht allzu viele BVB-Kunden ...

Aus dem Ressort
Kehl tritt als BVB-Kapitän ab, will aber weiter mitmischen
Kapitänsbinde
Es war ein Paukenschlag, mit dem Sebastian Kehl am zweiten Tag des Trainingslagers von Borussia Dortmund aufwartete: Er gibt sein Kapitänsamt ab. Der Nachfolger ist noch nicht gewählt - und auch der bisherige Amtsinhaber will sich in Zukunft weiter intensiv einbringen.
Kehl reicht BVB-Kapitänsamt weiter - Hummels als Nachfolger?
BVB-Trainingslager
Mit seinem Rücktritt vom Kapitänsamt bei Borussia Dortmund hat Sebastian Kehl für große Überraschung gesorgt. Sechs Jahre war der 34-Jährige im Amt - wahrscheinlichster Kandidat auf die Nachfolge ist ein frischgebackener Weltmeister.
Weidenfeller und Hummels stehen vor Kehls großen Fußstapfen
BVB-Kapitän
Mit Sebastian Kehl tritt ein Kapitän ab, der eine erfolgreiche Ära bei Borussia Dortmund geprägt hat. Sein Nachfolger tritt in große Fußstapfen - auch wenn Kehl in seinem Amt nicht immer unumstritten war. Ein Kommentar.
Sebastian Kehl legt Kapitänsamt beim BVB nieder
Borussia Dortmund
Das zweite Trainingslager von Borussia Dortmund in Bad Ragaz beginnt mit einem Paukenschlag. Sebastian Kehl gibt überraschend sein Kapitänsamt beim Fußball-Bundesligisten ab. Das verkündete der Mittelfeldspieler auf der offiziellen Pressekonferenz in der Schweiz.
Derby-Randale - BVB gibt Ultras Auswärtskarten zurück
BVB-Ultras
Die Dortmunder Ultras bekommen ihre Auswärtsdauerkarten zurück — weniger als ein Jahr nach der Strafe. Den rund 500 BVB-Fans waren die Tickets entzogen worden, weil sie beim Derby auf Schalke randaliert hatten. Beim nächsten Derby müssen sie wohl trotzdem draußen bleiben.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos