Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball

Manchester United soll für BVB-Stürmer Lewandowski bieten

27.12.2012 | 21:13 Uhr
Manchester United soll für BVB-Stürmer Lewandowski bieten
Begehrter Borusse: Torjäger Robert Lewandowski.Foto: Bodo Goeke

Dortmund.  Der Pole Robert Lewandowski ist auf der Insel seit langem heiß begehrt. Manchester United, der Klub, der bereits Shinji Kagawa von Borussia Dortmund losgeeist hat, bietet angeblich 22 Millionen Euro Ablöse.

Manchester United soll Borussia Dortmund ein Angebot für Stürmer Robert Lewandowski unterbreitet haben. Das berichtet die Bild-Zeitung. Angeblich bietet der Premier-League-Klub, bei dem bereits der ehemalige Borusse Shinji Kagawa spielt, dem BVB eine Ablösesumme von 22 Millionen Euro. Bei Manchester soll Lewandowski einen über fünf Jahre laufenden Vertrag unterschreiben und rund fünf Millionen Euro pro Jahr verdienen können. Der polnische Nationalspieler wechselte im Jahr 2010 für eine Ablöse von 4,5 Millionen Euro von Lech Posen zum BVB.

Sicher ist, dass Marian Sarr in Zukunft das schwarz-gelbe Trikot tragen wird. Die Dortmunder haben den 17-jährigen Junioren-Nationalspieler vom Bundesliga-Rivalen Bayer Leverkusen verpflichtet. Sportdirektor Michael Zorc erklärte: „Marian Sarr hat großes Talent. Er ist ein fußballerisch starker Abwehrspieler, den wir zunächst in unserem Nachwuchs weiterentwickeln möchten.“

we

Kommentare
30.12.2012
14:39
Manchester United soll für BVB-Stürmer Lewandowski bieten
von zeuchwaat | #12

Lewandowski ist nicht die Triebfeder für diese ständigen Wechselgerüchte, vielmehr die umtriebigen Spielerberater die ihrer ureigenster Aufgabe nicht...
Weiterlesen

1 Antwort
?
von westfaIenborusse | #12-1

Ich vermute, dass das Kernproblem unser Etat ist und Watzke, auch aus Gründen wie "Futterneid" und "Unruhe", die Gehaltsobergrenze bei ca. 5 Mio brutto festgesetzt hat.

Leider verdienen (oder bekommen) die Topspieler in Europa locker das Doppelte bis Dreifache. Also setzt unser Dreigestirn auf hoffnungsvolle Spieler, wohl auch bei Schieber. Bin auch grosser Lewa-Fan, aber er wird nicht zu halten sein. Also müssen wir wohl auf Klopp`s Fähigkeiten bauen und hoffen, dass andere Spieler ins System passen, einschlagen und weiter entwickelt werden.

Noch können wir eben nicht wie Bayern München mal eben 150 Mio für einen Kader ausgeben, sondern "nur" ca. 65 Mio. ..... Schwierige Situation, aber der Erfolg gibt dem BVB ja bis jetzt Recht und mein Vertrauen haben die Drei an der Spitze.

Funktionen
Aus dem Ressort
BVB-Talent Felix Passlack geht auch im DFB-Team vorweg
Fußball
Bei Borussia Dortmund gilt Felix Passlack als der neue Mario Götze. Das U-17-Nationalteam führt er nun bei der WM in Bulgarien als Kapitän aufs Feld.
Bartels und Reif machen das Pokalfinale BVB gegen Wolfsburg
Pokalfinale
Am 30. Mai steigt das Pokalfinale in Berlin. Tom Bartels und Marcel Reif werden das Endspiel für die ARD und den Bezahlsender Sky kommentieren.
Borussia Dortmund wohl drei Wochen ohne Blaszczykowski
Kuba
Der Mittelfeldspieler wird dem BVB in den Spielen gegen Hertha BSC und Wolfsburg fehlen. Am 34. Spieltag soll "Kuba" in den Kader zurückkehren.
BVB: Warum Klopps Elf sich als Verlierer des Spieltags fühlt
Analyse
Borussia Dortmund vergab in Hoffenheim eine große Chance. Nach dem 1:1 muss der BVB im Kampf um die internationalen Plätze auf Unterstützung hoffen.
BVB-Kapitän Hummels spürt "Tendenz zur Unzufriedenheit"
Hummels
Der BVB spiel in Hoffenheim nur 1:1, obwohl er gegen Ende gute Gelegenheiten hatte. Kapitän Hummels war enttäuscht - lobte aber die Team-Mentalität.
Fotos und Videos
article
7428650
Manchester United soll für BVB-Stürmer Lewandowski bieten
Manchester United soll für BVB-Stürmer Lewandowski bieten
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/fussball/bvb/manchester-united-soll-fuer-bvb-stuermer-lewandowski-bieten-id7428650.html
2012-12-27 21:13
BVB,Borussia Dortmund,Marian Sarr,Manchester United,Wechsel,Transfer,Angebot,Robert Lewandowski
BVB