Das aktuelle Wetter NRW 8°C
BVB

BVB empfängt Nürnberg zum ersten Heimspiel auf neuem Rasen

24.01.2013 | 19:29 Uhr
BVB empfängt Nürnberg zum ersten Heimspiel auf neuem Rasen
Der BVB empfängt Nürnberg am Freitagabend zum ersten Heimspiel des Jahres.Foto: imago

Dortmund.  Im ersten Heimspiel des Jahres 2013 empfängt der BVB am Freitagabend den 1. FC Nürnberg auf neu verlegtem Rasen im Signal Iduna Park. Zuletzt gewannen die Franken 1990 in Dortmund. Ab Freitag können Mitglieder zudem Tickets für das Champions-League-Heimspiel gegen Donezk kaufen.

Im ersten Heimspiel des Jahres 2013 empfängt der BVB heute den 1. FC Nürnberg auf neu verlegtem Rasen im Signal Iduna Park. Zuletzt gewannen die Franken 1990 in Dortmund.

Schiedsrichter der Flutlicht-Partie ist Michael Weiner. Ihm assistieren Norbert Grudzinski, Holger Henschel und, als Vierter Offizieller, Markus Schmid.

Der BVB wird am Montag ein Testspiel gegen den 1. FC Köln bestreiten. Die Partie findet um 19.30 Uhr im RheinEnergieStadion statt. Für den Zweitliga-Neunten aus Köln ist es die letzte Standortbestimmung vor der Rückkehr in den Ligabetrieb. Die Fans dürfen sich auf viele Tore freuen. In der letzten Erstliga-Saison gewann der BVB in Dortmund 5:0 gegen Köln und 6:1 in Köln.

BVB-Teamcheck
BVB-Gegner Nürnberg will den Meister wieder ärgern

Im Hinrundenduell führte der 1. FC Nürnberg die Meisterelf an den Rande einer Niederlage. Doch trotz des 1:1 im vergangenen Jahr braucht sich der BVB wahrlich nicht vor den Gästen zu verstecken. Der Klub gewann das letzte Mal 1990 in Dortmund - und schillernde Namen sucht man beim Club vergeblich.

Ab Freitag können Vereinsmitglieder Eintrittskarten für das Champions-League-Heimspiel des BVB gegen Donezk kaufen. Ab kommenden Mittwoch, 30. Januar, gibt es Tickets für das Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach (24. Februar), ab Freitag, 1. Februar, 2013, dann Tickets für das Heimspiel gegen Hannover 96 (2. März).

Im Umsatz-Ranking der „Top 20 Klubs“ in Europa der Wirtschaftsberatung Deloitte rangiert der BVB auf Platz 11, vor den Liga-Konkurrenten Schalke und Hamburg und hinter den Bayern. Real Madrid und der FC Barcelona führen die Liste an. Die Bayern werden von den Sportfans am stärksten als Marke wahrgenommen. Vor dem BVB landen in diesem Ranking des Deutschen Instituts für Sportmarketing die Handballer des THW Kiel und Fußball-Zweitligist FC St. Pauli.

Thorsten Schabelon



Kommentare
Aus dem Ressort
Borussia Dortmund sammelt viel Selbstvertrauen in Istanbul
BVB-Spielbericht
Die Königsklasse ist ein gutes Pflaster für Borussia Dortmund. In der Champions League gewann der BVB bei Galatasaray Istabul souverän mit 4:0 (3:0). Das Team von Trainer Jürgen Klopp macht damit einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale.
Mkhitaryan glänzt in Istanbul als Spielgestalter - Note 1
Einzelkritik
Beim 4:0-Sieg gegen Galatasaray Istanbul zeigte Borussia Dortmund mal wieder sein Champions-League-Gesicht - allen voran Henrikh Mkhitaryan, der die ersten beiden Tore vorbereitete und auch sonst eine bärenstarke Partie ablieferte.
BVB schießt in Istanbul "Tore zum richtigen Zeitpunkt"
Stimmen
Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp kann nach dem souveränen 4:0-Sieg seiner Mannschaft bei Galatasaray Istanbul aufatmen. Am Bosporus habe sein Team "vieles – nicht alles -, aber vieles gut gemacht" und sich Selbstvertrauen für die Bundesliga erarbeitet.
BVB kann noch gewinnen - Klarer 4:0-Sieg gegen Galatasaray
Champions League
Mit einer Traum-Bilanz in der Champions League trotzt Borussia Dortmund der Bundesliga-Krise. Beim 4:0 (3:0) gegen Galatasaray Istanbul gelang dem BVB der dritte Sieg in Serie und ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale.
BVB-Boss Watzke hält an Jobgarantie für Klopp fest
Watzke
Hans-Joachim Watzke will während der sportlichen Krise des BVB keinerlei Zweifel an Jürgen Klopp aufkommen lassen. "Ich habe immer gesagt, dass unser Trainer das Ende seiner Zeit beim BVB selbst bestimmt. Dabei bleibt es", sagte Dortmunds Geschäfsführer vor dem Champions-League-Spiel in Istanbul.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?