Das aktuelle Wetter NRW 12°C
BVB

Borussia Deutschland 2.0

06.02.2011 | 19:19 Uhr
Sven Bender

Dortmund.   Gleich fünf Spieler des Bundesliga-Tabellenführers Borussa Dortmund haben schon am Mittwoch ihr nächstes Heimspiel – mit der Nationalmannschaft gegen Italien. Die BVB-Kandidaten im Check.

Joachim Löw war am Freitagabend Augenzeuge des Dortmunder Fußball-Feuerwerks gegen Manuel Neuer. Zuvor hatte der Bundestrainer mit Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Sven Bender als einzigem Neuling, Mario Götze und Kevin Großkreutz fünf Borussen für das Länderspiel am Mittwoch in Dortmund gegen Italien nominiert . Voilà: Wir erleben die Renaissance des Borussen-Blocks. So viele Dortmunder standen zuletzt in den 1990er Jahren gleichzeitig in der DFB-Auswahl. Die Kandidaten im Check:

Mats Hummels (22)

Im Derby: Nach seinem Gala-Auftritt in Wolfsburg spielte er gegen Schalke sachlich, und damit dienlich – egal, ob gegen Raúl oder Huntelaar. Danach war er, was er stets ist: selbstkritisch. „Wir haben in der Rückrunde schon vier Punkte verschenkt“, sagte Hummels.

Mats Hummels im Derby gegen Schalkes Raúl.

Löw sagt: „Mats Hummels hat in den letzten sechs Monaten wieder einen großen Schritt gemacht. Er ist überragend in der Defensive und in der Spielauslösung und überzeugt mich immer mehr.“

Die Chancen: Legt man allein die aktuelle Form zugrunde, müsste Hummels in der Startelf stehen. Er ist der nach Noten beste Innenverteidiger der Liga. Per Mertesacker und Holger Badstuber indes fielen auch an diesem Spieltag durch abenteuerliche Aussetzer auf. Und Arne Friedrich hat nach seinem Bandscheibenvorfall erst vier Spiele bestritten.

Marcel Schmelzer (23)

Im Derby: Reihte, immerhin gegen einen Farfan, die nächste souveräne Leistung an.

Löw sagt: „Marcel Schmelzer steht schon länger auf unserer Liste. Er ist einer von drei bis vier Kandidaten für die linke Außenverteidigerposition, für die wir seit Jahren eine dauerhafte Lösung suchen.“

Die Chancen: Legt man allein die aktuelle Form zugrunde, müsste Schmelzer in der Startelf stehen. Er ist der nach Noten beste Linksverteidiger der Liga – und die WM-Fahrer Badstuber, Jerome Boateng und Dennis Aogo derzeit faktisch schlechter.

Sven Bender (21)

Marcel Schmelzer

Im Derby: Begann beide Hälften mit ungewohnt vielen Fehlpässen, war dann aber wieder dieser unspektakuläre, aber ungemein effektive Balleroberer. Wird zurecht Klopps „Dampfhammer“ genannt. Er selbst sagt zu seiner Nominierung:„Ich war sehr überrascht, denn ich habe nicht damit gerechnet. Ich denke, der Bundestrainer hat gesehen, dass ich meine Aufgabe immer zu 100 Prozent erfüllen will.“

Löw sagt: „Sven Bender gewinnt unheimlich viele Zweikämpfe, ist sehr aggressiv, dabei aber fair. Er ist überragend in der Balleroberung und unglaublich entwicklungsfähig.“

Die Chancen: Legt man allein die aktuelle Form zugrunde, müsste Bender Spielanteile erhalten. Er ist schließlich der nach Noten zweitbeste „Sechser“ der Liga – hinter Vereinskamerad Nuri Sahin, und der ist Türke. An dem WM erprobten Duo Khedira/Schweinsteiger wird er vorerst nicht vorbei kommen. Kroos aber ist noch immer verletzt. Und ein Rolfes und ein Ballack müssten erstmal wieder nominiert werden.

Mario Götze (18)

Im Derby: Neun der zehn besten Szenen gingen von ihm aus, oder wurden von ihm abgeschlossen. Einzig ein Treffer wollte ihm nicht gelingen.

Remis der Erzrivalen

Löw sagt: Mario Götze verfügt über unglaubliche fußballerische Möglichkeiten und eine sehr gute Spielintelligenz. Er ist abgeklärt, ruhig am Ball und zeigt keine Spur von Nervosität. So wie Mario im Moment spielt, gehört er fest zum A-Team.“

Die Chancen: Legt man allein die aktuelle Form zugrunde, müsste Götze Spielanteile erhalten. Er ist schließlich hinter Borussias Japaner Shinji Kagawa der nach Noten zweitbeste offensive Mittelfeldspieler der Liga. Mesut Özil, der regelmäßig im Trikot von Real Madrid überzeugt, ist gesetzt. Im Vergleich mit Thomas Müller aber liegt Götze klar vorn – allerdings ist der Münchner immerhin ein WM-Held.

Kevin Großkreutz (22)

Im Derby: Begann wie aufgedreht und bewies, dass er die Energie kanalisieren kann. Tauchte dann aber ab. Er sagt: „Wir Fünf werden Dortmund richtig gut repräsentieren.“

Die Chancen: Legt man die aktuelle Form zugrunde, ist er eine Option von vielen.

Nils Hotze



Kommentare
06.02.2011
21:29
Borussia Deutschland 2.0
von DerFritze | #2

Freu mich auf Mittwochabend. Hoffentlich verletzt sich keiner in dem Juxspiel!

06.02.2011
19:28
Borussia Deutschland 2.0
von Noch50Jahre | #1

Schöne Belohnung für die Jungs.

Aus dem Ressort
Hofmann verlässt BVB - Kagawa erhält die Nummer 7
Hofmann/Kagawa
Kommen und Gehen bei Borussia Dortmund: Einen Tag nach der Verpflichtung von Shinji Kagawa ließ der BVB Mittelfeld-Talent Jonas Hofmann erst einmal für ein Jahr zum FSV Mainz 05 ziehen. Kagawa erhält die durch Hofmanns Abgang freigewordene Rückennummer.
BVB freut sich über die lang ersehnte Rückkehr von Kagawa
Kagawa-Rückkehr
Lange hat man in Dortmund damit geliebäugelt, nun ist es offiziell: Borussia Dortmund holt Shinji Kagawa von manchester United zurück, der Japaner unterschreibt einen Vierjahres-Vertrag beim BVB. Der Japaner hat eine schwere Zeit hinter sich - ob er zu alter Stärke zurückfindet, ist offen.
Die Rückkehr von Shinji Kagawa stärkt den BVB
Transfer
Auf diese Nachricht hatten die Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund schon lange gewartet: Shinji Kagawa kehrt aus England zurück. Seit Sonntagnachmittag ist dieser aus BVB-Sicht sinnvolle Transfer perfekt - aber die Erwartungen dürfen nicht ausufern. Ein Kommentar
Was Schalke und der BVB gegen die Bayern-Dominanz gut machen
Bundesliga
Der Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist wegen Verletzungssorgen und Weltmeisterschafts-Nachwehen noch nicht in Tritt, doch das wird kommen. Trotzdem bleiben Schalke 04 und Borussia Dortmund dran und kratzen auf sinnvolle Weise an der Bayern-Dominanz. Ein Kommentar
Vertrag bis 2018 - BVB bestätigt Rückkehr von Shinji Kagawa
BVB-Transfer
Drei Tage lang wartete der Anhang von Borussia Dortmund sehnlichst auf diesen Moment, nun ist die Tinte trocken: Shinji Kagawa verlässt Manchester United und unterschreibt für vier Jahre beim BVB, mit dem der 25-jährige Japaner zwei Deutsche Meisterschaften und den DFB-Pokal holte.
Umfrage
0:2 beim Saisonauftakt - Ist der BVB doch nicht Bayern-Jäger Nummer eins?

0:2 beim Saisonauftakt - Ist der BVB doch nicht Bayern-Jäger Nummer eins?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
BVB ist Rekordsieger
Bildgalerie
Supercup