Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Fußball

Alex Alves erliegt Krebsleiden

14.11.2012 | 18:59 Uhr

Der frühere Bundesligaprofi Alex Alves ist tot. Der ehemalige Stürmer von Hertha BSC Berlin starb am Mittwochmorgen im Alter von 37 Jahren an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung.

Sao Paulo (SID) - Der frühere Fußball-Bundesligaprofi Alex Alves ist tot. Der ehemalige Angreifer von Hertha BSC Berlin starb am Mittwochmorgen im Alter von nur 37 Jahren an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung. Das bestätigte die Krebsklinik Amaral Carvalho in der brasilianischen Kleinstadt Jaú (Bundesland São Paulo), in der Alves bis zuletzt behandelt worden war.

"Ich bin total erschüttert. Wir Herthaner hatten alle gehofft, dass sich der Zustand durch die Stammzellenbehandlung bessert und er diese schwere Situation übersteht", sagte Michael Preetz, Hertha-Geschäftsführer und ehemaliger Mitspieler von Alves: "Wir sind tief erschüttert, unsere Gedanken sind bei seiner Familie." Die Berliner werden das Spiel am Montag gegen den FC St. Pauli mit Trauerflor bestreiten.

Zuletzt war Alves Knochenmark transplantiert worden. Spender war einer seiner Brüder. Alves litt seit vier Jahren an der schweren Erkrankung. Er hatte zwischen 2000 und 2003 für die Hertha gespielt. Sein Tor aus dem Mittelkreis beim 4:2-Sieg über den 1. FC Köln im September 2000 wurde zum "Tor des Jahres" gewählt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Maulkorb - Fortunas Soares lässt lieber Taten sprechen
Soares
Fortunas Abwehrspieler Bruno Soares stellt mit seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen Trainer Oliver Reck vor eine denkbar schwere Entscheidung. Vor dem Montagsspiel gegen Greuther Fürth sind alle Innenverteidiger fit und man darf gespannt sein, wen der Coach aufbieten wird.
Kann Felix Bastians dem VfL Bochum noch helfen?
Pro & Contra
Felix Bastians kehrt zum VfL Bochum zurück. Es ist sein dritter Anlauf beim VfL. Kann er noch helfen? Günther Pohl von RevierSport begrüßt den Transfer. Er meint: Der VfL geht kein Risiko ein. Das sieht Bastian Angenendt von DerWesten anders. Lesen Sie unser Pro & Contra.
Treffen der FIFA-Ethikhüter: Weitere Untersuchungen
Fußball
Die undurchsichtigen Korruptions-Ermittlungen gegen die WM-Gastgeber Russland und Katar ziehen sich weiter hin.
Stabile Formkurve spricht im Pokal klar für RWE
Verbandspokal
Die Formkurve von Rot-Weiß ist stabil, wenn die Essener an diesem Freitag im Verbandspokal gegen den Oberligisten Sportfreunde Baumberg spielen. Doch RWE-Trainer Marc Fascher aber betont: „Es wird harte Arbeit“, zumal seine Mannschaft in diesem Wettbewerb wahrlich noch keine Bäume ausgerissen hat.
Zwischen Blau und Weiß liegt Grau
Vortrag
In der Veltins-Arena ging es am Mittwochabend in einem Vortrag von Prof. Dr. Stefan Goch um den "FC Schalke 04 im Nationalsozialismus". Die Schalker hatten sich 2005 gemeinsam mit Goch mit der Geschichte der Königsblauen im Dritten Reich auseinandergesetzt. Wie viel Braun steckte in Königsblau?