Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Fußball-Bundesliga

Mirko Slomka schaut überrascht auf Hannovers Franca herab

22.01.2013 | 11:33 Uhr
Mirko Slomka schaut überrascht auf Hannovers Franca herab
Nicht zu übersehen: 96-Trainer Mirko Slomka kann auf seinen neuen Mittelfeldspieler Franca herabschauen.Foto: Imago

Hannover.  Neuzugang Franca von Hannover 96 wurde als 1,90-Meter-Mann verpflichtet, ist aber nur 1,81 Meter groß. 96-Trainer Mirko Slomka war überrascht, dass sein neuer Mittelfeldspieler kleiner ist als er. Nun hofft man in Hannover, dass der Brasilianer auch bei seinem Gewicht geschummelt hat.

Kommt es doch nur auf die Größe an? Mittelfeldspieler Franca vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 fehlen jedenfalls entscheidende Zentimeter. Der 1,3 Millionen Euro teure brasilianische Neuzugang ist mit einer Körpergröße von 1,81 Meter neun Zentimeter kleiner als bei seiner Vorstellung angegeben. "Was soll ich sagen? Ich war überrascht", sagte Trainer Mirko Slomka, dem der "Schwindel" aufgefallen ist.

Als Franca erstmals vor dem 1,87 m langen Trainer stand , fiel Slomka auf, dass sein neuer Spieler kleiner war als er selbst. Dann ließ er einen Assistenten nachmessen.

Hat der Brasilianer auch beim Gewicht geschummelt?

Fußball
Transferticker - Mehr Konkurrenz für Tim Wiese in Hoffenheim

Das Transferfenster ist geschlossen. Am 31. Januar um 18 Uhr verstrich für die deutschen Klubs die letzte Möglichkeit, neues Personal zu verpflichten. Wir bieten einen Überblick der Zu- und Abgänge der Klubs, die in der Saison 2012/13 in der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga spielen.

Sportdirektor Jörg Schmadtke hatte zur Verpflichtung des 21-Jährigen gesagt: "Franca hat mit 1,90 Meter und 88 Kilogramm körperliche Voraussetzungen, die er mit großer Leidenschaft in sein Spiel einbringt." Bleibt für 96 und Slomka nur zu hoffen, dass Franca auch bei seinem Gewicht ein bisschen geschummelt hat: 88 Kilo bei einer Größe von 1,81 m sind für einen Profi-Fußballer dann doch etwas viel. (sid)


Kommentare
Aus dem Ressort
3,1 Mio. Minus - VfB mit weniger Verlust als erwartet
Fußball
Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat im Geschäftsjahr 2013 rund 3,1 Millionen Euro Verlust gemacht. Als Gründe für das Minus nannte Finanzvorstand Ulrich Ruf neben dem Verpassen der Europa-League-Gruppenphase auch das in den Januar verlegte Heimspiel gegen den FC Bayern München.
Avdijaj und Co. - die nächste Generation der Knappenschmiede
Schalke
Donis Avdijaj vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist noch keine 18 Jahre alt. Seine im Vertrag festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 48 Millionen Euro hat es aber in sich. Doch nicht nur Avdijaj macht Schalke Hoffnung für die Zukunft - die nächste Generation macht sich bereit.
Fritz bleibt Werder-Kapitän
Fußball
Clemens Fritz bleibt Kapitän des SV Werder Bremen. Trainer Robin Dutt hat den Abwehrspieler in seinem Amt bestätigt. Neuer Stellvertreter ist mit sofortiger Wirkung Sebastian Prödl, der die Nachfolge des zum Ligarivalen VfL Wolfsburg gewechselten Aaron Hunt antritt.
Kölner Svento fällt mit Mittelfußbruch aus
Fußball
Der 1. FC Köln muss vorerst auf seinen Neuzugang Dusan Svento verzichten. Der 28-Jährige hat sich einen Bruch des fünften Mittelfußknochens zugezogen und das Trainingslager in Kitzbühel bereits verlassen.
Leverkusen-Stürmer Ryu für drei Testspiele gesperrt
Fußball
Stürmer Seung-Woo Ryu von Bayer Leverkusen ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Freundschaftsspiele gesperrt worden.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Hitzetest für Gladbach
Bildgalerie
Gladbach