Das aktuelle Wetter NRW 18°C
1. Bundesliga

Club-Sportvorstand Bader verlängert bis 2017

14.11.2012 | 14:12 Uhr

Sportvorstand Martin Bader bleibt dem 1. FC Nürnberg bis mindestens 2017 erhalten. Der 44-Jährige hat seinen Vertrag bei den Franken vorzeitig um vier Jahre verlängert.

Nürnberg (SID) - Sportvorstand Martin Bader bleibt dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg bis mindestens 2017 erhalten. Der 44-Jährige hat seinen Vertrag bei den Franken vor einigen Tagen vorzeitig um vier Jahre verlängert. Das bestätigte Bader dem SID.

Der Aufsichtsrat sei an ihn mit dem Wunsch nach Ausdehnung des Vertragsverhältnisses herangetreten, sagte Bader, "weil für ihn Kontinuität eine wichtige Rolle spielt". Das Gremium habe sich für die neue, lange Laufzeit entschieden, weil es in den letzten Jahren gesehen habe, "dass kontinuierliche Arbeit zu Erfolgen führen kann".

Bader lenkt die Geschicke des Altmeisters seit Januar 2004. Der diplomierte Sportökonom wechselte vor beinahe neun Jahren von Hertha BSC Berlin, wo er als Assistent der sportlichen Leitung und ab 2002 als Leiter der Fußball-Abteilung arbeitete, nach Nürnberg.

Beim 1. FCN bekleidete Bader zunächst das Amt des Sportdirektors, zudem war er hauptamtlicher Vizepräsident. Seit Oktober 2010 ist er neben Finanzchef Ralf Woy einer der beiden Vorstände des Vereins.

Unter Bader gelang dem Club 2004 die Rückkehr in die Bundesliga. Im Jahr 2007 gewann Nürnberg mit dem DFB-Pokal erstmals seit 39 Jahren wieder einen Titel. 2008 stieg Nürnberg aus der Bundesliga ab, der Wiederaufstieg glückte jedoch bereits in der Folgesaison. Seit 2009 gehört der 1. FCN ununterbrochen der Eliteklasse an.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Gladbach verliert im Test
Bildgalerie
Generalprobe
Bayern verliert 1:2
Bildgalerie
All-Star-Game
Aus dem Ressort
Bundesliga startet in ihre 52. Spielzeit
Fußball
Kurz vor dem Start in die 52. Spielzeit blickt die Fußball-Welt gespannt auf die Liga des Weltmeisters. Ein Blick in die Bundesliga-Historie zeigt, dass nach großen Turnieren oft ungewöhnliche Dinge passierten.
Köln-Manager Schmadtke hat mit HSV-Investor kein Problem
Fußball
Manager Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln hat sich vor dem Saisonstart in der Fußball-Bundesliga in die Diskussion über externe Geldgeber eingeschaltet.
"Paderborn Bundesligastadt": Offensiv ins Abenteuer
Fußball
Vor dem Start in das große Fußball-Abenteuer geht der SC Paderborn auf Nummer sicher. Damit sich Fans und Spitzenclubs in Ostwestfalen nicht verirren, hat die Stadt am kleinen Bahnhof ein großes Schild angebracht.
VfB bangt um den Einsatz von Didavi
Fußball
Der VfB Stuttgart bangt vor seinem Auftakt in der Fußball-Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach um den Einsatz von Spielmacher Daniel Didavi. Der 24-Jährige leidet unter Problemen an der Achillessehne und musste daher auch das Training am Donnerstag abbrechen.
77 Prozent für Kostenbeteiligung der Fußballvereine
Fußball
Gut drei Viertel der Bundesbürger haben sich für eine Beteiligung der Fußball-Bundesligavereine an den Kosten für Polizeieinsätze ausgesprochen.