Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Eishockey

Nationaltorhüter Endras wechselt nach Mannheim

25.05.2012 | 11:00 Uhr

Nationaltorhüter Dennis Endras kehrt in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) zurück. Der 26-Jährige erhält bei den Adlern Mannheim einen Vertrag bis 2015.

Mannheim (SID) - Nationaltorhüter Dennis Endras kehrt in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) zurück. Der 26-Jährige erhält bei den Adlern Mannheim einen Vertrag bis 2015. Beim deutschen Vizemeister wird Endras, der zuletzt für das finnische Spitzenteam IFK Helsinki auf dem Eis stand, gemeinsam mit Felix Brückmann das Torhütergespann bilden.

Damit endet für Endras eine Odyssee um den halben Erdball. Nach der erfolgreichen Heim-WM 2010, als der 43-malige Nationalkeeper zum besten Spieler des Turniers gewählt worden war, hatten ihn zunächst die Minnesota Wild aus der NHL unter Vertrag genommen, nach einem weiteren Jahr bei den Panthern in Augsburg wagte der Goalie in dieser Saison dann das Abenteuer Nordamerika. Doch dort wurde er schnell zum Farmteam nach Houston weitergereicht und ließ sich deshalb entnervt nach Finnland ausleihen.

In Verteidiger Dominik Bittner wechselt zudem ein alter Bekannter nach Mannheim. Nach einem Jahr bei den Everett Silvertips in der Western Hockey League kehrt der 19-Jährige zu den Adlern zurück, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag erhält.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
Roosters sollen "lernen, stets an das Limit zu gehen"
Vorbericht
Die Iserlohn Roosters gewannen gegen Krefeld, die Adler Mannheim verloren gegen Krefeld. Doch daraus abzuleiten, der IEC reist am Freitag als Favorit nach Mannheim, wäre sicherlich zu einfach. Roosters-Coach Jari Pasanen vergleicht das Spielsystem der Adler mit dem des NHL-Clubs Boston Bruins.
Eisbären Berlin vier Wochen ohne verletzten Stürmer Busch
Eishockey
DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin muss rund vier Wochen auf den verletzten Stürmer Florian Busch verzichten. Nach eingehender Untersuchung wurde eine Schultereckgelenk-Sprengung diagnostiziert, wie der Verein mitteilte.
DEG gibt nach 306 Tagen die Rote Laterne in der DEL ab
DEG
Nach dem katastrophalen Start in Wolfsburg zeigte das Team von Cheftrainer Christof Kreutzer Moral und schiebt sich vorläufig auf den neunten Tabellenplatz - damit steht die Düsseldorfer EG erstmals seit fast einem Jahr nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz in der DEL.
Roosters-Manager Mende nach Auftakt-Wochenende zufrieden
Roosters
Vier Zähler sammelten die Iserlohn Roosters in der Eishockey-Bundesliga gegen Krefeld und Nürnberg. Wichtiger als die Punkte war Manager Karsten Mende jedoch die kämpferische Leistung des Teams. Trainer Jari Pasanen wartet indes sehnsüchtig auf das Comeback von Stürmer Jeff Giuliano.
Hohe Auszeichnung für ein Leben im Dienste des Eishockeys
Eishockey
Vor 5000 Zuschauern wurden bei den Iserlohn Roosters erstmals zwei verdiente Spieler mit Standing Ovations gefeiert. Nach US-Tradition werden die Rückennummern „5“ von Jörg Schauhoff und „21“ von Dieter Brüggemann nicht mehr zu vergeben.