Das aktuelle Wetter NRW 20°C
EM 2012

BVB-Polen sind heiß begehrt - Kuba will verlängern

13.06.2012 | 22:00 Uhr
BVB-Polen sind heiß begehrt - Kuba will verlängern
Will bei Borussia Dortmund verlängern: Polens Kapitän Jakub Blaszczykowski, hier nach seinem Treffer zum 1:1 im EM-Gruppenspiel gegen Russland.Foto: Shaun Botterill/Getty Images

Dortmund/Warschau.   Robert Lewandowski, Jakub Blaszczykowski und Lukasz Piszczek wecken in der polnischen Nationalmannschaft weiter das Interesse der Top-Klubs. Besonders im Fokus steht beim „Schaufenster EM“ BVB-Stürmer Lewandowski, der fast täglich mit zwei europäischen Spitzenvereinen in Verbindung gebracht wird.

Sie sorgen für Schlagzeilen bei der EM, die Profis von Borussia Dortmund. Robert Lewandowski hat das erste Tor des Turniers erzielt. Seinem polnischen Landsmann Jakub Blaszczykowski gelang mit dem 1:1 gegen Russland der bislang schönste Treffer der EM. Mit jedem Tor, mit jeder spektakulären Aktion steigt das Interesse von südeuropäischen und englischen Profi-Einkäufern an den Polen von Borussia Dortmund. Und in der Gerüchteküche hat ausgerechnet Nationaltrainer Franciszek Smuda in diesen Tagen kräftig in den Töpfen gerührt. „Meiner Meinung nach werden die drei Polen den BVB bald verlassen. Lewandowski geht zu Manchester United, Kuba zu irgendeinem Klub in England und Piszczek zu Real Madrid“ , prophezeite Smuda, der glaubhaft versicherte, keinerlei Transferrechte an den drei Spielern zu besitzen.

Lewandowski steht beim BVB bis 2014 unter Vertrag

EM 2012
BVB-Stars sollen in Polen zu EM-Helden werden

Die drei Dortmunder Polen Jakub Blaszczykowski, Lukasz Piszczek und Robert Lewandowski werden in ihrem Heimatland verehrt - gerade so kurz vor der EM. Sie tragen die Last der nationalen Erwartung auf ihren Schultern und zeigen sich trotzdem voller Vorfreude auf das Turnier.

Besonders im Fokus steht beim „Schaufenster EM“ Robert Lewandowski, der fast täglich mit zwei europäischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht wird. Wie Real Madrid und FC Barcelona, wie Manchester City und Manchester United, wie Chelsea und der AC Mailand. Verbrieft ist das Vorfühlen von Bayern München. Lewandowski steht beim BVB bis 2014 unter Vertrag und hat dem schwarzgelben Werben um eine vorzeitige Vertragsverlängerung bislang nicht nachgeben. Der Stürmer will sich bei der EM nur auf die EM konzentrieren. Und sich nicht zu seiner Zukunft äußern.

Das übernehmen andere. „Die ganze Diskussion widert mich an“, motzte gerade Hans-Joachim Watzke. Der BVB-Boss erklärt den 23-Jährigen so regelmäßig für unverkäuflich, wie abends um 20 Uhr die Tagesschau gesendet wird. Lewandowski wird drei Wochen nachdem für Polen das EM-Turnier beendet ist in Dortmund erwartet. Das stellt auch Cezary Kucharski, Berater des Torjägers, nicht in Abrede. „Wir sind professionell genug, uns unseren Vertragspflichten zu stellen“, ließ er gestern auf Anfrage der WR verlauten. Allerdings sagte der Pole vor Wochen auch: „Ob Robert auch im nächsten Jahr in Schwarz-Gelb aufläuft, ist derzeit offen.“ Im Sommer 2013 tritt der Kagawa-Effekt ein. Sollte der Stürmer wechselwillig sein und ein Angebot haben, müsste ihn der BVB abgeben, um eine hohe Ablöse erzielen zu können. Lewandowski ist derzeit 20 Millionen Euro wert.

Kuba glänzte in der Rückrunde

Bei Jakub Blaszczykowski könnte der Kagawa-Effekt schon nach der EM eintreten. Der Vertrag des dienstältesten BVB-Polen läuft im Sommer 2013 aus. Die Borussia hatte im Herbst versucht, mit Kuba vorzeitig zu verlängern. Nur saß der 26-jährige Mittelfeldspieler da auf der Bank und ihm war, abseits von Autogrammkarten, gar nicht nach einer Unterschrift zumute. Seine Beraterfirma sondierte damals schon den Transfermarkt.

EM 2012
Kuba lässt EM-Gastgeber Polen vom Viertelfinale träumen

Ein Traumtor von Jakub Blaszczykowski lässt EM-Gastgeber Polen weiter auf den Viertelfinal-Einzug hoffen. Der Flügelspieler rettete im brisanten Duell mit Russland ein 1:1 (0:1). Vor dem Spiel gab es Ausschreitungen mit Verletzten.

Kubas unauffälliger Hinrunde folgte seine auffälligste Rückrunde beim BVB: Auf der rechten Seite im Mittelfeld ersetzte er den verletzten Mario Götze. Und glänzte dabei so wie gegen Russland. Da zeigte er mit seinem Traumtor auch, was in seinem linken Fuß steckt. Nicht erst seit Dienstag hat die Zahl der internationalen Interessenten zugenommen.

Allerdings deutet sich an, dass der Pole seinen Vertrag beim BVB verlängert. Das erfuhr die WAZ aus dem persönlichen Umfeld des Profis. Kuba fühlt sich mit seiner Familie in Dortmund wohl. Sein Arbeitgeber bietet ihm mit der jungen Mannschaft sowie als deutscher Spitzenklub und Champions-League-Teilnehmer eine reizvolle sportliche Perspektive. Nach dem EM-Turnier soll es die finalem Gespräche geben. Und, aus Dortmunder Sicht, hoffentlich dieses Mal die Unterschrift.

Piszczek sehr zufrieden beim BVB

EM 2012
BVB-Star Piszczek findet Begeisterung in Polen "unglaublich"

Vor dem Auftaktspiel der Fußball-Europameisterschaft zwischen Polen und Griechenland am Freitag haben wir mit dem polnischen Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek gesprochen - über Gastfreundschaft in seinem Heimatland, Kartenprobleme und die BVB-Mannschaftskollegen.

Einen lassen die Gerüchte und Spekulationen so kalt, wie ein wohltemperiertes Gefrierfach: Lukasz Piszczek. Der Außenverteidiger hat in der abgelaufenen Saison seinen Marktwert von Spiel zu Spiel gesteigert. Derzeit liegt dieser bei knapp zehn Millionen Euro. Aber beim BVB muss sich niemand um Wechselgedanken bei Piszczek, der das erste Tor des EM-Turniers vorbereitet hat, Sorgen machen. Der 27-Jährige, Senior im BVB-Polen-Trio, fühlt sich denkbar wohl beim Double-Sieger: Erst vor einem Jahr hat er seinen Vertrag bis 2016 verlängert. Er ist zudem stolzer Besitzer eines Hauses im Dortmunder Süden, wo es seiner kleinen Familie extrem gut gefällt. Bei Lukasz Piszczek haben die Transfergerüchte sogar Ihr Gutes: Real Madrid soll neben ihm auch an Benedikt Höwedes (Schalke) und Philipp Lahm (Bayern) interessiert sein. Und selbst die Königlichen können ja nicht die ganze Bundesliga leer kaufen.

Thorsten Schabelon



Kommentare
14.06.2012
17:58
BVB-Polen sind heiß begehrt - Kuba will verlängern
von westfaIenborusse | #5

Bis auf eine reine Spekulation zum Thema Kuba (Beweise??) nix, absolut NIX Neues... Da wäre ein Bericht über Mats Hummels noch besser gewesen (92% aller Zweikämpfe gegen die NL gewonnen).
Oder wie wäre es mit Interviews mit den drei (vier) Dortmundern...?...

1 Antwort
PS: an anderer Stelle klingt das Thema "Kuba" verbindlicher...
von westfaIenborusse | #5-1

http://www.derwesten.de/sport/fussball/1_bundesliga/waz-blaszczykowski-vor-vertragsverlaengerung-id6766788.html

14.06.2012
16:04
BVB-Polen sind heiß begehrt - Kuba will verlängern
von NikKon1990 | #4

Und Kevin Großkreutz hat ein Angebot von Schalke und wird daher nicht zu halten sein.

1 Antwort
BVB-Polen sind heiß begehrt - Kuba will verlängern
von renibert | #4-1

Thorsten Schabelon wird Pressesprecher im Vatikan, damit die auch mal durch Gerüchte von anderen delikaten Themen abgelenkt werden.

14.06.2012
11:09
BVB-Polen sind heiß begehrt - Kuba will verlängern
von ESteiger | #3

und der Aki Watzke wird Chef bei den Bayern!

Was solls! Wir werden trotzdem MEISTER!

14.06.2012
09:55
Polen-Trainer Smuda hat recht
von ruhrgebieti | #2

Außerdem verläßt Klopp auch den BVB und wird Polens neuer Nationaltrainer.

14.06.2012
08:14
BVB-Polen sind heiß begehrt - Kuba will verlängern
von renibert | #1

Die WAZ beteiligt sich ja auch an den umlaufenden Gerüchten; das Sommerpausenloch lässt grüßen. Ein überflüssiger Artikel mit vermeintlichen "Wasserstandsmeldungen" von "Ebbe bist Flut".

Aus dem Ressort
Thomas Schneider wird Assistent von Joachim Löw
Co-Trainer
Thomas Schneider ist neuer Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag in Düsseldorf bekannt. Schneider trainierte zuletzt den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart und unterstützt Löw ab Oktober.
Boateng kehrt ins Schalke-Training zurück
Boateng
Schalkes umstrittener Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng trainiert wieder: Nach einer zehntägigen Verletzungspause übte er am Mittwoch erstmals wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Rasen. Ohne Boateng hatte S04 gegen den FC Bayern einen Punkt geholt.
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalelf
Kapitän
Bastian Schweinsteiger übernimmt von Philipp Lahm die Kapitänsbinde der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der 30-jährige Mittelfeldspieler vom FC Bayern München absolvierte bisher 108 Länderspiele. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag bekannt.
Erster Trainerwechsel - Erzgebirge Aue feuert Falko Götz
Trainerwechsel
Der erste Trainerwechsel im Profifußball in der laufenden Saison ist perfekt: Zweitligist Erzgebirge Aue gab am Dienstagmorgen die Trennung von Falko Götz bekannt. Aue liegt nach vier Niederlagen in den ersten vier Spielen auf dem letzten Platz.
Hamburgs Tah verstärkt die Abwehr von Fortuna Düsseldorf
Verpflichtung
Maximilian Beister legte Jonathan Tah die Fortuna ans Herz: Düsseldorfs Neuzugang ist 1,92 Meter groß und gilt als eines der größten Talente auf der Innenverteidiger-Position. Für ein Jahr leiht der Fußbal-Zweitligist den 18-Jährigen aus Hamburg aus.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?