Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Zweite Liga

Braunschweig verliert, Paderborn souverän, Jahn tritt auf der Stelle

24.02.2013 | 13:30 Uhr
Braunschweig verliert, Paderborn souverän, Jahn tritt auf der Stelle
Domi Kumbela und Co. sind enttäuscht: Ihre Heimserie riss gegen 1860 München.Foto: Imago

Braunschweig/Cottbus/Sandhausen.  Spitzenreiter Eintracht Braunschweig musste im Löwen-Duell gegen den TSV 1860 München die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. Der SC Paderborn gewann in Sandhausen mit 3:1. Jahn Regensburg holte beim FC Energie Cottbus ein 1:1-Unentschieden, bleibt aber dennoch Schlusslicht.

Eintracht Braunschweig ist auf dem Weg in die Fußball-Bundesliga gestrauchelt. Der Tabellenführer der 2. Liga kassierte beim unerwarteten 1:2 (0:0) gegen TSV 1860 München die erste Heimniederlage seit November 2011. Das 14. Saisontor von Domi Kumbela (56. Minute) reichte am Sonntag im Löwen-Duell nicht zum erhofften Sieg. Der erstmals erfolgreiche Rob Friend (77.) und Benjamin Lauth (85.) drehten mit ihren Treffen in der Schlussphase die Partie zugunsten der ebenbürtigen Münchner.

Trotz der zweiten Saison-Niederlage blieb Braunschweig mit 51 Punkten zunächst an der Spitze, Verfolger Hertha BSC (49) kann aber an diesem Montag mit einem Heimsieg gegen Kaiserslautern die Eintracht von Platz eins stürzen. Vor 20 455 Zuschauern erwischte das Team von Trainer Torsten Lieberknecht den besseren Start. Mirko Boland (10.) traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nur die Latte.

Friend probiert's artistisch

Nach 20 Minuten kamen die Münchner besser ins Spiel, ein Seitfallzieher von Friend (22.) verfehlte nur knapp das Tor. Nach der Pause nutzte Kumbela einen Fehler von Kai Bülow zunächst zur Eintracht-Führung. Doch die Gäste steckten nicht auf und beendeten in einem spektakulären Endspurt die bemerkenswerte Heimserie des Aufstiegsanwärters.

Energie Cottbus erzielte durch Michael Schulze (65.) sein erstes Tor im Jahr 2013 und den ersten Treffer nach 509 Minuten. Dennoch reichte es für die Lausitzer auch gegen Schlusslicht Jahn Regensburg beim 1:1 (0:1) wieder nicht zu einem Sieg. Seit acht Spielen konnte Cottbus nicht mehr gewinnen. Regensburg (17) bleibt trotz des Punktgewinns Letzter, hat aber nur noch einen Zähler Rückstand auf den SV Sandhausen (18), der sein Heimspiel gegen den SC Paderborn mit 1:3 (1:0) verlor.

Regensburg bekommt trotz frühen Tores keine Sicherheit

Der SV Sandhausen bekommt im Abstiegskampf selbst nach einem Blitztor kein Bein auf den Boden. Der Aufsteiger führte beim 1:3 (1:0) gegen den SC Paderborn am 23. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga ab der 4. Minute, ließ sich aber in der zweiten Halbzeit dreimal übertölpeln und verpasste einen Sieg, der enorm wichtig gewesen wäre. Der SVS hat nur eins seiner vergangenen sieben Spiele gewonnen, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt drei Punkte.

Frank Lönings zehntes Saisontor ließ die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Boysen vor 2300 Zuschauern auf den fünften Heimsieg in dieser Spielzeit hoffen - doch Daniel Brückner (55.), Mario Vrancic (66.) und der kurz zuvor eingewechselte Philipp Hofmann (90.) trafen für den SCP, der mit 32 Punkten im Mittelfeld der Tabelle liegt. Die Paderborner haben drei Spiele in Serie gewonnen, davor hatten sie fünf in Folge verloren.

Hier gibt's die Spiele zum Nachlesen:

Braunschweig - 1860
Cottbus - Regensburg
Sandhausen - Paderborn

Kommentare
Aus dem Ressort
Rosberg holt Pole in Ungarn - Hamilton im Pech
Formel 1
Nico Rosberg startet am Sonntag in Ungarn von der Pole Position. Beim Qualify in Budapest setzte sich der Mercedes-Fahrer vor Sebastian Vettel durch und fuhr die Bestzeit. Das Auto von Teamkollege Lewis Hamilton fing gleich zu Beginn Feuer.
DTM-Pilot Wehrlein schuld an Unfall im DFB-Trainingslager
Ermittlungen
Bei einer Sponsorenaktion während des Tiroler Traiingscamps der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Mai kam es auf einer abgesperrten Straße zu einem Unfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Bozen die Ermittlungen abgeschlossen.
Bremen kritisiert DFB-Entscheidung zum Länderspielentzug
Länderspielentzug
Nach Bremens Beschluss, die Verbände in Zukunft an Kosten für Polizeieinsätzen im Rahmen von Fußballspielen beteiligen zu wollen, reagierte der DFB prompt und entzog der Hansestadt das kommende Länderspiel gegen Gibraltar. Bremens Regierungschef kritisiert diesen Beschluss.
Schalke-Profis Meyer und Boateng verstehen sich bestens
Meyer/Boateng
Max Meyer und Kevin-Prince Boateng buhlen um die „Zehn“. Ein Grund für einen Machtkampf auf Schalke ist das aber nicht. Beide betonen, dass sie auch auf anderen Positionen einsetzbar seid. Und dann ist da ja auch noch Julian Draxler, der ebenfalls gerne im offensiven Mittelfeld spielt.
Fußball in Zeiten des Krieges - Netanya-Talente in Sorge
Antisemitismus
Die jungen Kicker aus dem israelischen Netanya wollen nur spielen im Ruhrgebiet. Doch der Konflikt drängt von allen Seiten auf sie ein. Und die Realität ist ohnehin kompliziert: Fünf von ihnen, die in Dortmund von Neonazis beschimpft wurden, sind Palästinenser.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten
Schmallenberg - Attendorn 1:1
Bildgalerie
Vorbereitungsfussballspie...