Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Bröker

1. FC Köln verpflichtet Thomas Bröker von Fortuna Düsseldorf

30.05.2012 | 16:23 Uhr
1. FC Köln verpflichtet Thomas Bröker von Fortuna Düsseldorf
Thomas Bröker wechselt zur neuen Saison von Fortuna Düsseldorf zum 1. FC Köln.Foto: dapd

Düsseldorf/Köln.  Herber Schlag für Fortuna Düsseldorf: Der 1. FC Köln schnappt sich einen der Aufstieghelden des Rhein-Rivalen. Thomas Bröker wechselt zur neuen Saison zum 1. FC Köln. Die Geißböcke seien für den Stürmer eine "Herzensangelegenheit". Die Köln-Fans diskutieren bereits, ob ein Düsseldorfer überhaupt in die Domstadt wechseln darf.

Der 1. FC Köln hat seinem großen Rivalen Fortuna Düsseldorf Thomas Bröker weggeschnappt. Der Stürmer wechselt zur neuen Saison zu den Geißböcken und erhält einen Dreijahresvertrag, melden die Kölner auf Ihrer Internetseite. „Thomas hat sich zum 1. FC Köln bekannt, obwohl er die Möglichkeit hatte, in der ersten Liga zu spielen. Die Gespräche mit ihm waren sehr positiv. Er kennt den Club und das Umfeld", sagt Sportchef Frank Schaefer in einer Pressemitteilung.

Thomas Bröker von Fortuna Düsseldorf sei ein Spieler, der in allen Systemen flexibel einsetzbar ist. "In Bezug auf seine Charakter - und seine Spieleigenschaften passt er genau in unser Profil und zu dem Weg, den wir einschlagen wollen“, so Schaefer weiter.

Stanislawski überzeugte Bröker vom Wechsel zum 1. FC Köln

Der Stürmer begründet seinen Wechsel mit seiner Liebe zu Köln: „Der FC war und ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit. Ich werde mich mit aller Kraft für die neuen Ziele einsetzen. Speziell Cheftrainer Holger Stanislawski hat mich in persönlichen Gesprächen von dem eingeschlagenen Weg des 1. FC Köln voll überzeugt. Ich möchte mit dem FC das Aufstiegsmärchen von 2005, aber auch mein persönliches aus diesem Jahr unbedingt wiederholen.“

Doch darf ein Düsseldorfer aus Sicht eines Köln-Fans überhaupt zu den Geißböcken wechseln? Auf der Facebook-Seite des 1. FC Köln ist prompt eine heiße Diskussion zu dem Thema entbrannt.

Bröker spielte bereits vor einigen Jahren beim 1. FC Köln

Thomas Bröker spielte bereits in der Saison 2004/2005 beim 1. FC Köln. Unter Ex-Trainer Huub Stevens feierte der damals 19-Jährige sein Debüt in der 2. Bundesliga gegen Dynamo Dresden. Beim 3:2-Heimsieg bereitete Bröker den Siegtreffer durch Lukas Podolski vor. Nach 16 Profieinsätzen (ein Tor) für den 1. FC Köln wechselte Bröker vom Erstligaaufsteiger zu Dynamo Dresden. Nach Stationen in Paderborn und Ahlen landete er 2010 bei Fortuna Düsseldorf an. In der Aufstiegssaison erzielte er zehn Pflichtspieltreffer und bereitete zehn weitere Tore direkt vor. Insgesamt bestritt Thomas Bröker 61 Pflichtspiele (15 Tore, elf Vorlagen) für Fortuna Düsseldorf.

Ingmar Kreienbrink


Kommentare
30.05.2012
18:01
1. FC Köln verpflichtet Thomas Bröker von Fortuna Düsseldorf
von moin-moin | #2

Wenn das so weiter geht in Düsseldorf, brauchen sie in Liga 1 gar nicht antreten!

30.05.2012
16:32
Sportlich......
von Erbeck1 | #1

.... ist das momentan nicht nachvollziehbar und zeigt demzufolge "wohl ?" andere Probleme bei der Fortuna auf .

Aus dem Ressort
Red Bull Leipzig tätigt heimlichen Rekordtransfer
Transferticker
Bald beginnt die neue Saison und deswegen richten wir unseren Blick auf den Transfermarkt: Wie sieht es bei den Reviervereinen aus? Was treiben die anderen Bundesligisten? Und was tut sich auf dem internationalen Markt? Wir behalten alle Gerüchte, Spekulationen und fixe Wechsel im Auge.
Gladbach beugt Fake-Accounts vor - Dominguez der Netz-König
Twitter, Facebook und Co.
Ist er's oder ist er's nicht? Das ist regelmäßig die Frage, wenn Fußballer von Borussia Mönchengladbach in den sozialen Medien auftauchen. Twittert Granit Xhaka wirklich? Ist das Foto von Thorgan Hazard echt und wie findet man eigentlich Patrick Herrmann auf Facebook? Der Verein klärt auf.
Paderborn-Test gegen Haifa findet an neuem Spielort statt
Sicherheitsbedenken
Das für Samstag geplante Testspiel zwischen Maccabi Haifa und Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn soll nun doch stattfinden. Nach dem die österreichische gemeinde Kirchbichl die Sicherheit der israelischen Mannschaft nicht gewährleisten konnte, wurde ein anderer Spielort gefunden.
Klare Ansage von Boateng - Prince auf die Schalker Zehn
Boateng
Kevin-Prince Boateng hat im Schalker Trainigslager in Grassau klare Ansprüche formuliert. "Ich möchte auf der Zehn spielen", sagte der WM-Teilnehmer, der am Ende der vergangenen Saison vornehmlich im defensiven Mittelfeld eingesetzt wurde.
Hans Meyer lobt Bundestrainer Löw und erklärt den WM-Titel
Gladbach-Interview
Seit Mittwoch steht fest: Joachim Löw bleibt bis 2016 Bundestrainer beim DFB. Hans Meyer freut das. Der ehemalige Trainer und jetzige Vorstand von Borussia Mönchengladbach spricht im Interview über seine Vorahnung zu Löw, den WM-Titel und kritisiert ganz nebenbei die Medien.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos