Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Physik-Puzzle

"Amazing Alex" bringt altbackene Puzzelei aufs Smartphone

20.07.2012 | 08:45 Uhr
Manche Elemente sind bereits fest im Level verankert, die meisten darf der Spieler aber beliebig drehen und platzieren.Foto: Rovio

"Amazing Alex" ist das neue Spiel der "Angry Birds"-Macher Rovio - und würde wohl ohne den Bekanntheits-Bonus als netter Zeitvertreib komplett untergehen. Die App für Android und iOS erinnert stark an bereits Dagewesenes, insbesondere den Klassiker "The Incredible Machine".

Größer könnten die Fußstapfen gar nicht sein, in die "Amazing Alex" treten muss. Schließlich landeten die Entwickler von Rovio Entertainment mit ihrer milliardenfach heruntergeladenen "Angry Birds" -Reihe den größten Hit der mobilen Spielegeschichte überhaupt. Dass sich der Neuling schwer tun dürfte, diesen Erfolg zu wiederholen, könnte auch an den eher zweifelhaften Qualitäten des Physik-Puzzlers liegen, der nun für Android- und Apple-Geräte erhältlich ist.

Trotz ihrer prall gefüllten Portokasse gingen die Finnen bei "Amazing Alex" keine großen Experimente ein. Nicht nur, dass physikbasierte Knobler ein nicht gerade unterbesetztes Genre bei Mobil-Spielen sind. Das Basiskonzept erinnert zudem frappierend an den hochbetagten PC-Klassiker "The Incredible Machine". Doch damit nicht genug: Eigentlich ist "Amazing Alex" gar kein neuer Titel. Er wurde bereits als "Casey's Contraptions" im AppStore veröffentlicht (und ist inzwischen wieder daraus verschwunden). Rovio kaufte die Rechte, überarbeitete das Spiel und tauschte Casey gegen Alex aus.

Unpräzise Steuerung

In den über 100 Levels geht es prinzipiell darum, Dinge von A nach B zu befördern. Mal soll eine Puppe in einem Wäschekorb verschwinden, mal ein festgebundener Ballon in die Lüfte entschweben. Um das Ziel zu erreichen, bedient man sich unter Einbeziehung basisphysikalischer Grundlagen diverser Gegenstände. Dazu gehören alltägliche Sachen wie diverse Kugeln und Bälle, Rohre oder Bretter, aber auch eher schräge Hilfsmittel vom Schlage eines per Knopfdruck ausfahrbaren Boxhandschuhs.

Amazing Alex

Manche Elemente sind bereits fest im Level verankert, die meisten darf der Spieler aber beliebig drehen und platzieren. Und da gerät die ansonsten sehr einfache und intuitive Steuerung zu einer größeren Herausforderung als die eigentliche Aufgabe: Da die eingesetzten Werkzeuge nichts anderes verdecken dürfen, kann ihre pixelgenaue Ausrichtung und Platzierung zur elendigen Fummelarbeit ausarten.

Vorgegebene Lösungen

Dass Entwickler Rovio sein Handwerk versteht, merkt man am ausgewogenen, kontinuierlich ansteigenden Schwierigkeitsgrad. Dazwischen schleichen sich aber immer wieder Level ein, die zwischen Genie und Wahnsinn schwanken. Geschuldet ist dies vor allem dem löblichen Ansatz, den Spieler in seiner Kreativität möglichst wenig einzuschränken. So stehen meist mehr Elemente zur Verfügung, als man unbedingt braucht - gut für den Ausprobier-Faktor, als erster Hinweis auf den Lösungsweg taugen sie aber deshalb wenig.

Spiele-Bewertung
Amazing Alex

Hersteller: Rovio
Vertrieb: Rovio
Genre: Puzzle / Quiz
Preis: 2,79 Euro
EAN Code: 1234567890123
Schwierigkeit: Für Einsteiger und Fortgeschrittene
Alter: ab 6 Jahren
Multiplayer: nein

Bewertung

Grafik: befriedigend
Steuerung: gut
Sound: befriedigend
Spielspass: gut
Gesamt: gut

Mal schafft man durch die unvorhersehbaren physikalischen Kettenreaktionen einen Level quasi "aus Versehen" gleich beim ersten zögerlichen Versuch (es gibt keine Beschränkungen oder Strafen in Bezug auf die benötigten Anläufe). Und dann verlangt "Amazing Alex" doch wieder nach millimetergenauer und nerviger Präzision. Dessen waren sich die Entwickler wohl durchaus bewusst: Nicht von ungefähr wird zu jedem Abschnitt eine der möglichen Lösungen gleich mitgeliefert.

Eher Mainstream als Innovation

Für Nachschub ist jedenfalls gesorgt: Neben den zu erwartenden regelmäßigen Updates darf man per Editor auch eigene Levels basteln und sie weiterreichen. Grafik und Sound kommen gediegen-professionell daher, ohne wirklich zu begeistern. Das gilt eigentlich für das ganze Programm: "Amazing Alex" bietet ebenso gepflegten wie glattgeschliffenen Knobelspaß ohne Haken und Ösen, aber auch ohne Ecken und Kanten. Einen echten Geistesblitz sucht man ebenso vergeblich wie den Mut zu etwas wirklich Neuem.

Letztendlich macht sich daher, auch angesichts der arg kalkuliert wirkenden Mainstream-Anbiederung, leise Enttäuschung breit. So absehbar der erneute Sturm an die Charts-Spitzenposition auch war: Wäre "Amazing Alex" nicht von Rovio - die wöchentliche App-Flut hätte es schnell verschlungen.  (_teleschau - der mediendienst)

Facebook
Kommentare
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos
Mind: Path to Thalamus
Bildgalerie
Adventure
Hohokum
Bildgalerie
Geschicklichkeit
Diablo III: Reaper of Souls - Ultimate Evil Edition
Bildgalerie
Action-Rollenspiel
Aus dem Ressort
Action-Spiel "Kick-Ass 2" enttäuscht auf ganzer Linie
Games-Kritik
Mark Millars Comic-Miniserien über Kick-Ass und Hit Girl kehren nach zwei Hollywood-Verfilmungen als Action-Game auf PC, PS3 und Xbox 360 zurück. Der Spaß hält sich angesichts der hingeschluderten Adaption in Grenzen. Die Story verschwimmt im Pixelblut.
"Mind: Path to Thalamus" verkommt zum Still-Leben
Adventure
Ego-perspektivische Reise ins Ich: Das Adventure "Mind: Path to Thalamus" von Indie-Narzist Carlos Coronado will eine packende Selbsterfahrungs-Story erzählen, bietet aber nur ein begehbares Still-Leben mit platten Puzzles.
"Diablo 3: Reaper of Souls" ist wie für die Konsole gemacht
Action-Rollenspiel
Teuflischer Nachschlag: Die "Ultimate Evil Edition" von "Diablo 3: Reaper of Souls" macht das beste Action-Rollenspiel größer, gemeiner, schöner - und vor allem: fit für die neuen Konsolen! Zudem macht der erweiterte Schwieigkeitsgrad die Next-Gen-Konsolen-Version zum richtigen Zeitfresser.
Als farbenfroher Wurm durch die kuriose Welt von "Hohokum"
Geschicklichkeit
Farben! Jede Menge bunte Farben. Musik. Fröhliches Gelächter. Und liebevoll-schräge Kreaturen. Die Welt von "Hohokum" ist ein einziges Kuriosum. Dabei ist das Ziel eines "Levels" nie ganz klar, und das Spiel wird für viele nicht mehr als ein dezent verspielter Bildschirmschoner sein.
Risen 3 - solides Rollenspiel trotz einiger Schwächen
Neuerscheinung
Mit "Risen 3" ist Piranha Byte aus Essen und Deep Silver trotz des schwachen Skripts, platter Figuren und hampeliger Charakter-Animationen ein solides Rollenspiel gelungen. Weil es in wichtigen Genre-Disziplinen funktioniert: Spielwelt, Forscherfaktor sowie freie und komplexe Charakterentwicklung.
Weitere Nachrichten aus dem Ressort