Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Gamescom

Immer mehr Deutsche zocken regelmäßig an PC, Konsole und Co.

08.08.2012 | 17:47 Uhr
Immer mehr Deutsche zocken. Das ergab eine Studie des IT-Branchenfachverbands Bitkom.Foto: WNM

Berlin.  300 Neuvorstellungen werden in diesem Jahr auf der Gamescom erwartet. Die Branche rechnet mit einer Absatzsteigerung von sechs Prozent im laufenden Geschäftsjahr. Das passt zu einer Studie des IT-Branchenverbands Bitkom: Demnach zocken mittlerweile rund 35 Prozent der Bundesbürger über 14 Jahren.

Computerspielen entwickelt sich zunehmend zum Volkssport. Wie der IT-Branchenverband Bitkom im Vorfeld der nächste Woche in Köln beginnenden Spielemesse Gamescom mitteilte, spielen laut einer Forsa-Umfrage derzeit 24 Millionen Deutsche an Konsole , PC oder Handy. Das entspricht 35 Prozent der Bundesbürger über 14 Jahren und einer Steigerung um drei Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr.

Insgesamt rechnet die Branche durch die Neuvorstellung von rund 300 Spieletiteln auf der Gamescom und der Markteinführung der Nintendo-Konsole "Wii U" mit einer Absatzsteigerung von sechs Prozent im laufenden Geschäftsjahr.

Wie die Bitkom-Zahlen weiter zeigen, ist die ehemalige Jugendsubkultur "Gaming" auf dem bestem Wege, in der Mitte der Gesellschaft anzukommen. Demnach ist inzwischen fast jeder Vierte (24 Prozent) in der Altersgruppe zwischen 50 und 64 Jahren ein Spieler.

Auch Senioren entdecken den PC zunehmend als Spielzeug

Mit über zwei Dritteln (68 Prozent) nutzt aber nach wie vor die Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen elektronische Spiele am intensivsten. Auch mehr als jede vierte Frau greift mittlerweile auf elektronische Spiele zurück.

Gamescom 2011

"Gespielt wird mittlerweile in allen Altersklassen", sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Ralph Haupter. "Das Angebot an Spielen wurde durch Apps und Social Games stark erweitert und erreicht jetzt neue Interessentengruppen." Das spiegelt sich auch in den jüngsten Umsatzzahlen der Branche wider: Wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) mitteilte, erwirtschaftete die Spieleindustrie im ersten Halbjahr 2012 insgesamt 845 Millionen Euro durch den Verkauf von Spielen und Onlinezugängen für PCs, Konsolen und mobile Anwendungen.

Deutliches Plus im "Item-Selling"

Dies entspreche einem Umsatzplus von einem Prozent. Insgesamt sind demnach in den ersten sechs Monaten des Jahres bundesweit 35 Millionen Spiele verkauft worden. Dies sind zwei Millionen oder rund sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

 Rückläufig entwickelt hat sich dagegen das Geschäft mit Online-Abonnements. Im ersten Halbjahr 2012 sind die Einnahmen durch Zugänge zu Spieleplattformen im Internet den Angaben zufolge um rund ein Fünftel auf 84 Millionen Euro gesunken. Aufgefangen wird dieser Abwärtstrend jedoch durch ein immenses Wachstum im Geschäft mit virtuellen Zusatzinhalten wie Ausrüstungsgegenständen für Online-Rollenspiele, auch "Item-Selling" genannt.

So wuchs der im Geschäft mit virtuellen Schwertern, Ritterrüstungen und Co. im ersten Halbjahr 2012 erzielte Umsatz nach BIU-Angaben auf insgesamt 145 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von über 63 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau. "Das Geschäftsmodell Item-Selling ist eine echte Innovationsgeschichte der Games-Industrie, das nicht nur unsere, sondern auch andere Content-Bereiche befeuern kann", sagte BIU-Geschäftsführer Maximilian Schenk. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
EA verschiebt "Battlefield Hardline" und "Dragon Age"
Release
"Battlefield Hardline" und "Dragon Age: Inquisioten" sind die wohl am heißesten ersehnten Titel, die EA für dieses Jahr im Programm hatte. Doch nun ist Geduld gefragt. Während die Veröffentlichung von "Inquisition" um einen Monat verschoben wird, lässt "Battlefield" noch bis 2015 auf sich warten.
Xbox One unterstützt ab August 3D-Wiedergabe bei Blu-Rays
Konsolen
Microsoft macht weiter mit den monatlichen Updates für die Xbox One. Im August dürfen sich vor allem Filmfreunde freuen, denn dann kann Microsofts Multimedia-System auch 3D-Blu-rays abspielen. Außerdem sollen die Social-Features mit dem Patch gestärkt werden.
id software bietet einen ersten Blick auf neuen "Doom"-Titel
QuakeCon
Auf der firmeninternen Messe QuakeCon zeigte id software zum ersten mal eine spielbare Version des nächsten "Doom"-Titels. Obendrein gab es erste Details zu Story, Kampfsystem und optischer Umsetzung. Die Öffentlichkeit muss sich jedoch noch etwas gedulden; eine öffentliche Demo kommt erst 2015.
"Star Citizen"-Entwickler erteilen PS4 und Xbox One Absage
Konsole
Dachte man Ende 2013 noch darüber nach ein Downgrade des Titels "Star Citizen" für XBox One und PS4 auf den Markt zu bringen ist sich Chefentwickler Chris Roberts nun sicher: Selbst diese Nex-Gen-Konsolen seien wohl zu schwach, um die Weltraum-Simulation richtig gut darstellen zu können.
Neuer MOBA-Titel "Gigantic" versteht sich wörtlich
Online
Nicht anders als gigantisch soll der geplante Titel "Gigantic" aus dem Hause Motiga werden. Seit zwei Jahren werkeln die Mitarbeiter rund um James Phinney bereits an dem neuen MOBA (Multiplayer Online Battle Arena). 2015 soll das Free-to-play-Game auf den Markt kommen.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos
Oddworld - Abe's Oddysee
Bildgalerie
Fotostrecke
Drachenzähmen leicht gemacht 2
Bildgalerie
Action
Wii Sports Club
Bildgalerie
Minispiele
Divinity: Original Sin
Bildgalerie
Fotostrecke