Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Mahlzeit

Ein Zicken-Vergnügen

04.05.2012 | 17:28 Uhr
Ein Zicken-Vergnügen

Unna.   Manchmal sind es die kleinen spontanen Ideen, die einen angenehm überraschen. So auch der ungeplante Besuch bei La Locanda in Unna: ein unkomplizierter Italiener, bei dem man sich einfach wohlfühlt.

Einladend wirkt der Stuhl ja nicht gerade, der mit einem Foto auf der Speisekarte abgebildet ist: Die geflochtene Sitzfläche ist derart durchgesessen, dass man beim Platznehmen mit dem Allerwertesten durchrutschen würde. Was möchte uns das „La Locanda“ damit sagen? Nach dem Besuch des Italieners in Unna haben wir die Antwort: Hier möchte man gerne so oft verweilen, bis die Sitzflächen nachgeben.

Ich frage nach einem Rotwein und die Kellnerin empfiehlt mir Nero D’Avola, der mit 4,90 Euro für 0,2 l auch der günstigste auf der kleinen Weinkarte ist. Ja, der passt gut zu Antipasto misto (9,50 €). Bei dem reich belegten Teller handelt es sich mal wirklich um gemischte Vorspeisen: Neben gegrilltem Gemüse wird ein aromatisches Carpaccio serviert, dazu Tomaten mit Mozzarella und Vitello Tonnato. Das Kalbsfleisch hätte noch zarter sein können, doch insgesamt ist dies ein erfreulich guter Einstieg, der auch als Hauptgang gefällt.

„Saltimbocca alla Romana“ (13,50 €) nimmt meine Begleitung. Ich darf die Sauce probieren: Salbei, ein Schuss Wein, die schmeckt mir besser als beim letzten Besuch in Rom. Nur die Pommes dazu wirken nicht stilecht. Die „Pizza Parma“ ist so großzügig mit Parmaschinken belegt, dass vom Teig nur noch der Rand zu sehen ist. Als Käse kommt hier Gorgonzola zum Einsatz. Daher dürfte selbst der Hungrigste mit der kleinen Variante zufrieden sein (7; groß: 8,50 €).

„Mit Fingern essen! Das schmeckt noch besser.“

Mich reizt das Gericht von der Tageskarte: „Zicklein mit Ofenkartoffeln“ (19,50 €). Serviert wird Ziegenfleisch, mit frischen Kräutern im Backofen unglaublich zart gegart. Das Gericht ist mit den vielen Knochen ein rustikales und zugleich köstliches Vergnügen. Die kecke Kellnerin empfiehlt: „Mit Fingern essen! Das schmeckt noch besser“. Lediglich die Kartoffeln sind etwas zu weich geraten. Das wird uns nicht daran hindern, hier wieder Platz zu nehmen – natürlich erst, nachdem wir einen Blick auf die Sitzflächen geworfen haben . . .

Preise:Pizza Margherita – klein 2,50, groß 3,50 Euro, Gegrillte Dorade: 16 Euro; Zitronensorbet: 4,50 Euro

Ambiente: Die Einrichtung ist eher gemütlich als stilvoll

Service: Kess, unverkrampft und herzlich

La Locanda, Hammer Straße 120, 59425 Unna, Montag Ruhetag, Tel.: 02303/ 95 23 84

www.lalocanda-unna.de

Von Maren Schürmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Eine runde Sache – Der Italiener Da Grandi in Gelsenkirchen
Mahlzeit
So furchtbar viele Dinge, die Mutter Beimer, Dennis Hopper und Rita Süßmuth verbinden, fallen mir nicht ein. Fündig geworden mit einem gemeinsamen Nenner bin ich zufällig in Gelsenkirchen. Stolz zeigt der Fotorahmen am Eingang: Ja, die waren hier und offensichtlich sehr zufrieden.
Auf Wilhelm Busch folgt Tapas – „Rioja“ in Bochum
Mahlzeit
Evaristo Cana Orozco ist ein Original. Hat man von seiner Speisekarte gut gewählt, entlockt ihm das ein „Särr gutt!“. Der Mann, den die Wirtschaftskrise Südeuropas aus der heimischen Gastronomie nach Bochum geführt hat, steht für viele Landschaften Spaniens.
Im 4eck in Bochum gibt es Kugeln zum Dahinschmelzen
Mahlzeit
Ein lebenserfahrener Gast zupft am Ärmel des Kellners und sagt: „Mit dem Eis muss man doch Millionär werden!“ Das ist aber mal ein Kompliment, dachte ich, während ich noch auf meinen eigenen Becher wartete, im neuen Eiscafé 4eck in Bochum. Dort erwischte es mich eiskalt...
Wo der Pott spaziert – Mutter Wehner in Oer-Erkenschwick
Mahlzeit
Eine Traditionsadresse bekommt ein neues Gesicht: „Mutter Wehner“, wie einst gelegen im Waldgebiet der Haardt, stellt das Gegenteil einer in die Jahre gekommenen Gartenwirtschaft dar. Ein Investor hat sich gefunden. Und das Ergebnis ist durchaus erfreulich.
Tristans Ehrgeiz mit Luft nach oben
Mahlzeit
Die Bayreuther Festspiele sind eröffnet – und wie heißt das aktuelle Restaurant dieser Kolumne?„Tristan“. Der Name scheint aber schon die einzige Nähe zum fränkischen Hügelspektakel. Musik gab es gar keine zum Essen, was eine durchaus angenehme (und inzwischen recht rare) Erfahrung ist.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos
Rü-Award 2012
Bildgalerie
Gastronomiepreis
Top Ten der TV-Größen
Bildgalerie
Fotostrecke
Sexy Vegetarier
Bildgalerie
Fotostrecke
Goldener Windbeutel 2011
Bildgalerie
Fotos