Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Vandalismus

In NRW wurden 2011 mehr Autos abgefackelt als im Vorjahr

02.08.2012 | 14:05 Uhr
In NRW wurden 2011 mehr Autos abgefackelt als im Vorjahr
Brandstiftung an Autos nimmt zu: Nur jeder vierte Fall wird aufgeklärt.Foto: WR Kreuztal

Düsseldorf.  Die Zahl der angezündeten Autos in NRW hat 2011 deutlich zugenommen. Insgesamt registrierte die Polizei 536 brennende Autos. Im Vorjahr waren es 308 Fälle. Dabei stehen die Beamten den Tätern häufig machtlos gegenüber: Weil es kaum Zeugen gibt, wird nur jeder vierte Brandstiftungsfall aufgeklärt.

Autofahrer in NRW klagen über zunehmende Brandstiftungen und die blinde Zerstörungswut an Fahrzeugen. Landesweit wurden im Vorjahr 536 Autos angesteckt – 2010  brannten 308 Autos. Außerdem meldeten Besitzer pro Jahr über 66 000 Sachbeschädigungen

Auch in den ersten fünf Monaten des Jahres 2012 riss der Vandalismus nicht ab. Neben 261 Brandanschlägen verfolgte die Polizei in NRW 28 300 Fälle von Sachbeschädigungen an Autos. Allein im Ruhrgebiet wurden bis Mai 2012 bereits 95 Brandanschläge angezeigt. Gegenüber 2010 hatte die Zahl der Brandanschläge im Revier 2011 von 86 auf 170 Fälle zugenommen. Nur etwa jede vierte Brandstiftung konnte von der Polizei aufgeklärt werden.

Auto-Brandstiftungen werden so gut wie nie beobachtet

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) räumte in einer Antwort auf eine FDP-Anfrage ein, dass  „die Sicherung täterbezogener Spuren und Hinweise außerordentlich aufwändig und schwierig“ sei. Regelmäßig würden Taten zu Zeiten und an Orten begangen, für die kaum Zeugen zur Verfügung stünden. Bei Tatserien richtet die Polizei allerdings zentrale Ermittlungskommissionen ein.

Die meisten Brandanschläge auf Autos gab es in diesem Jahr mit 23 Delikten in Köln. Auch im Bereich der Polizeipräsidien Essen (11), Dortmund (10), Recklinghausen (15) und Düsseldorf (10) häuften sich Fälle von Brandstiftungen. Polizeibehörden führen  brennpunkt- und täterorientierte Aufklärungs- und Observationsmaßnahmen durch, um die Aufklärungsquote zu erhöhen. Nach Angaben Jägers konnte die Aufklärungsquote 2011 im Vergleich zu 2010 landesweit um sechs Prozent gesteigert werden.

Die meisten Sachbeschädigungen wurden in Dortmund registriert

Die meisten Sachbeschädigungen an Autos im Ruhrgebiet wurden 2012 mit 1564 Delikten im Bereich des Polizeipräsidiums Dortmund registriert. Beim Polizeipräsidium Essen gab es 1098 Beschädigungen, in Hagen 376, Recklinghausen 1172, Bochum 1238, Duisburg 881, Gelsenkirchen 486, Oberhausen 328 und im Ennepe-Ruhr-Kreis 315 Fälle.

Während Brandstiftungen an Autos im letzten Jahr zunahmen, gab es weniger Brandstiftungen  an anderen Kraftfahrzeugen (Motorräder etc). Mit 38 Delikten lag deren Zahl deutlich unter dem Wert von 85 im Jahr 2010.  

Wilfried Goebels

Kommentare
03.08.2012
12:15
In NRW wurden 2011 mehr Autos abgefackelt als im Vorjahr
von aljoscha | #9

#4 Graf von Dingelstein:

sorry aber einem Grafen trau ich mehr differenziertes Denken zu, als Sie in ihrem Kommentar bzgl. meines Denkanstoßes zum...
Weiterlesen

1 Antwort
In NRW wurden 2011 mehr Autos abgefackelt als im Vorjahr
von Plem | #9-1

Es könnte natürlich auch sein, daß GrafVonDingelstein sich maßlos darüber ärgert, daß die Vollkaskoversicherungen im Luxussegment drastisch gestiegen sind und er heute für seinen Bugatti Veyron doppelt soviel zahlen muß wie noch vor drei Jahren. Sie müssen wissen: Reiche können sehr pingelig werden, wenn man ihnen auch nur einen Cent zuviel wegnimmt.

Funktionen
Aus dem Ressort
Tierheim Siegen findet völlig abgemagerten, gequälten Hund
Tierquälerei
Mitarbeiter des Tierheims Siegen sind schockiert. Sie pflegen derzeit einen Hund, den sie in erbärmlichem Zustand fanden. Wo er herkommt, ist unklar.
Mann attackierte Stadt-Mitarbeiter mit blutigen Spritzen
Angriff
Ein 39-Jähriger hat Außendienst-Mitarbeiter der Stadt Duisburg mit Spritzen angegriffen. Erst der Einsatz von Pfefferspray konnte den ihn aufhalten.
Massenkarambolage mit neun Fahrzeugen in Duisburger City
Unfall
Zwei Unfälle mit insgesamt neun beteiligten Fahrzeugen haben am Dienstag für Straßensperrungen und Behinderungen im Duisburger Dellviertel gesorgt.
Sortierkraft der Post stahl Briefe – 3600 Euro Geldstrafe
Urteil
Eine ehemalige Sortierkraft der Post ist zu 3600 Euro Geldstrafe verurteilt worden, weil sie mindestens 64 Briefe unterschlagen hatte.
Lehrer erstreitet mit 18 Klagen 50.000 Euro
Arbeitsgericht
Ein schwerbehinderter Lehrer erhält wegen Diskrimminierung eine Entschädigung von 6000 Euro vom Land NRW. Es war nicht seine erste Klage.
Fotos und Videos
Viel Geduld für Pokal-Karten
Bildgalerie
MSV Duisburg
Polizei-Taucher in Ruhr
Bildgalerie
Suchaktion
Feuer in Meschede
Bildgalerie
Feuerwehr
article
6941291
In NRW wurden 2011 mehr Autos abgefackelt als im Vorjahr
In NRW wurden 2011 mehr Autos abgefackelt als im Vorjahr
$description$
http://www.derwesten.de/wr/region/in-nrw-wurden-2011-mehr-autos-abgefackelt-als-im-vorjahr-id6941291.html
2012-08-02 14:05
Sachbeschädigung,Brandstiftung,Auto,Autofahrer,Vandalismus
Region