Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Politik

Serie von Anschlägen im Irak kostet 17 Menschen das Leben

14.11.2012 | 14:34 Uhr
Funktionen
Foto: /AP/Emad Matti

Eine Serie von Anschlägen im Irak hat am Mittwoch mindestens 17 Menschen das Leben gekostet. Dutzende wurden verwundet. Einer der schwersten Anschläge ereignete sich südlich von Bagdad, wo eine Autobombe auf einem Markt explodierte. Dabei starben mindestens sechs Menschen, darunter zwei Frauen, und 42 Personen wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Bagdad (dapd). Eine Serie von Anschlägen im Irak hat am Mittwoch mindestens 17 Menschen das Leben gekostet. Dutzende wurden verwundet. Einer der schwersten Anschläge ereignete sich südlich von Bagdad, wo eine Autobombe auf einem Markt explodierte. Dabei starben mindestens sechs Menschen, darunter zwei Frauen, und 42 Personen wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte.

In der nordirakischen Stadt Kirkuk detonierte zuerst ein Sprengsatz in der Nähe eines Büros einer kurdischen Partei. Als die Polizei und Rettungskräfte zum Tatort eilten, ging die zweite Bombe hoch. Fünf Angehörige der Sicherheitskräfte wurden dabei getötet und vier verwundet. Etwa eine Stunde später explodierte in der westlich von Kirkuk gelegenen Stadt Hawidscha eine Bombe in der Nähe eines Kontrollpunkts der Streitkräfte. Dabei starben fünf Soldaten.

Zu den Anschlägen bekannte sich zunächst niemand. Als Urheber wurden aber militante Islamisten vermutet, die der Terrororganisation Al-Kaida nahestehen.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Wie Griechenlands Premier Tsipras die EU-Oberen brüskiert
Europa-Politik
Die neue griechische Regierung irritiert die EU mit offener Widerspenstigkeit in der Wirtschafts- und Außenpolitik. Droht der Frontalzusammenstoß?
Lehrer nach fragwürdigem Auschwitz-Vergleich suspendiert
Holocaust-Gedenken
Ein Dortmunder Lehrer darf nach einer rechtsextremen Äußerung nicht länger unterrichten. Das gab jetzt Regierungspräsident Bollmann bekannt.
Kraft will digitalen Aufbruch - CDU wirft ihr Ablenkung vor
IT-Technik
Die Landesregierung will über 700 Millionen Euro in modernste Informationstechnologie stecken. Die Opposition moniert: Das klingt bloß schick.
Große Mehrheit für umstrittenen Irak-Einsatz im Bundestag
Bundeswehr
Die Bundesregierung schickt neben Waffen 100 Militärausbilder für den Kampf gegen die Terrormiliz IS in den Nordirak. Das ist rechtlich umstritten.
Kögida gibt auf - Demos in Köln sollen abgesagt werden
Demos
In Köln wird es vorerst keine weiteren Kögida-Demos geben. Stattdessen wollen sich die Organisatoren auf Demos in Düsseldorf konzentrieren.
Fotos und Videos
7292135
Serie von Anschlägen im Irak kostet 17 Menschen das Leben
Serie von Anschlägen im Irak kostet 17 Menschen das Leben
$description$
http://www.derwesten.de/wr/politik/serie-von-anschlaegen-im-irak-kostet-17-menschen-das-leben-id7292135.html
2012-11-14 14:34
Irak,Anschläge,
Politik